Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Zuhause trainieren

Workoutplan für zu Hause: Damit bleibst du fit!

von Diane Buckstegge ,
Workoutplan für zu Hause: Damit bleibst du fit!© shutterstock-homeworkout-Prostock-studio

Viele effektive Übungen zur Stärkung der Muskeln können ohne Schwierigkeiten auch zu Hause durchgeführt werden. Der Besuch im Fitnessstudio kann also ausfallen. Hier kommt ein genialer Trainingsplan für zu Hause mit Übungsanleitung, den ihr jederzeit umsetzen könnt.

Inhalt
  1. · Minuten pro Tag reichen schon aus
  2. · Trainingsplan für Zuhause: Montag, Training für Bauch & Taille
  3. · Trainingsplan für Zuhause: Dienstag, Training für Beine & Po
  4. · Trainingsplan für Zuhause: Mittwoch, Training für Arme & Brust
  5. · Trainingsplan für Zuhause: Donnerstag, Training für Bauch & Taille
  6. · Trainingsplan für Zuhause: Freitag, Training für Beine & Po
  7. · Trainingsplan für Zuhause: Samstag, Training für Arme & Brust
  8. · Entspannung am Sonntag

Nur weil man oft zu Hause ist, bedeutet das nicht, dass man auf der faulen Haut liegt. Es gibt viele Übungen, die ihr mit eurem eigenen Körpergewicht auf kleinstem Raum auch in den eigenen vier Wänden durchführen könnt. Und: Ihr könnt sie ganz an eure persönlichen Vorlieben und das Fitnesslevel anpassen.

Der folgende Trainingsplan für zu Hause richtet sich an Anfänger. Möchtet ihr mehr, könnt ihr die Übungen erschweren, in dem ihr schwerere Varianten nehmt, die Wiederholungszahl erhöht oder Gewichte verwendet. Viel Spaß mit diesem Ganzkörpertrainingsplan für die ganze Woche.

Kurzhanteln gibt es zum Beispiel hier bei Amazon*

Im Video: Effektives 5x5 Blitz-Workout für den ganzen Körper

Video von Aischa Butt

10 Minuten pro Tag reichen schon aus

Ihr benötigt für jedes Workout etwa 10 Minuten Zeit. Macht am besten vorab ein kurzes Warm-up. Joggt dafür 1-2 Minuten auf der Stelle, macht Jumping Jacks oder springt Seilchen. Burpees sind ebenfalls ein tolles Warm-up, das den Kreislauf so richtig in Schwung bringt.

Habt ihr keine Lust täglich Sport zu treiben, könnt ihr euren Trainingsplan für zu Hause auch so gestalten, dass ihr immer zwei Trainingseinheiten zusammenlegt. Macht beispielsweise Montag ein Training für Bauch, Beine und Po, Mittwoch für Arme und Bauch und Freitag für Beine, Po und Arme.

Und: Ihr könnt diesen Trainingsplan für Zuhause jederzeit abwandeln. Kommt ihr mit einer Übung nicht klar, tauscht ihr sie gegen eine andere aus. Schafft ihr die Wiederholungszahl zu Beginn nicht, macht ihr einfach weniger Wiederholungen, bzw. mehr, wenn ihr fitter seid.

Tipp: Mit einem Trainingsbuch (hier bei Amazon shoppen*) könnt ihr eure Übungen dokumentieren und Trainingsfortschritte festhalten.

Ernährungstipps: Übrigens, egal ob zum Abnehmen, zum Muskelaufbau oder für einen gesunden Lebensstil, deine Ernährung ist ein wichtiger Faktor, den du positiv beeinflussen kannst. Erfahre hier mehr über eine Ernährungsumstellung.

Trainingsplan für Zuhause: Montag, Training für Bauch & Taille

Tipp für's Home-Workout: Mit einer Gymnastikmatte (hier bei Amazon shoppen*) könnt ihr die Übungen viel bequemer ausführen!

1. Übung: Klappmesser

Setzt euch aufrecht hin, spannt eure Muskeln an Bauch, Beinen und Po fest an. Nehmt jetzt die Arme gestreckt hoch, hebt die Beine gebeugt an, sodass die Waden parallel zum Boden sind, neigt den Oberkörper ein wenig zurück und führt dann Beine und Arme zusammen und auseinander.
3 x 15 Wiederholungen

Variante: Streckt die Beine aus, dadurch wird es schwerer.

2. Übung: Seitstütz

Legt euch auf die rechte Seite. Spannt Bauch und Po fest an und dann drückt ihr euch wahlweise auf dem rechten Unterarm oder der rechten Hand hoch und löst den Körper vom Boden. Das Gewicht wird nur vom Unterarm bzw. der Hand und den Fußkanten getragen. Achtet darauf, dass der Körper eine Linie bildet.
3 x 10 Sekunden halten je Seite

Variante: Fortgeschrittene rotieren dabei den linken Arm unter dem Oberkörper durch oder heben das linke Bein.

3. Übung: Bauchrotation

Setzt euch aufrecht hin. Die Beine sind angewinkelt, die Füße stehen mit etwas Abstand zum Po am Boden. Nehmt zwischen die gestreckten Armen eine Hantel oder ein Kissen. Spannt den Bauch fest an und rotiert den Oberkörper mit den gestreckten Arme abwechselnd zur linken und zur rechten Seite.
3 x 12 Wiederholungen pro Seite

Variante: Fortgeschrittene heben die Beine im 90 Grad Winkel an, sodass die Waden parallel zum Boden sind.

Nicht verpassen: 6 geniale Übungen für eine schlanke Taille

Trainingsplan für Zuhause: Dienstag, Training für Beine & Po

Dienstags konzentrieren wir uns auf die untere Körperpartie, also Beine und Po. Im Video zeigen wir euch ein super effektives Workout, dass ihr zu Hause ganz easy mitmachen könnt:

Video von Aischa Butt

1. Übung: Squats

Stellt euch aufrecht hin, spannt Bauchmuskeln und Po fest an. Die Arme könnt ihr gestreckt nach vorn nehmen oder in der Hüfte abstützen. Kommt nun tief in die Knie, schiebt den Po dabei nach hinten, der Oberkörper wird leicht nach vorn gebeugt, bleibt aber gerade.
3 x 15 Wiederholungen

Variante: Kombiniert den Squat mit kleinen Kicks, die ihr nach jedem Tiefgehen abwechselnd mit den Beinen macht. Oder macht die Übung durch zusätzliches Gewicht noch effektiver. Dazu könnt ihr zum Beispiele kleine Hanteln benutzen oder eine Kettlebell.

Hier gibt's Kettlebells bei Amazon*
Hier gibt es ein Hantel-Set bei Amazon*

Lesetipp: Kettlebell-Übungen: Ganzkörpertraining mit der Power-Kugel

2. Übung: Lunges

Stellt euch aufrecht hin, spannt Bauch und Po fest an. Macht mit dem rechten Bein einen großen Ausfallschritt nach vorn, beugt dabei das linke Bein. Achtet darauf, dass das rechte Knie nicht über die Fußspitze hinausragt. Kommt in die Ausgangsposition zurück und wiederholt die Übung.
3 x 12 abwechselnd pro Bein

Lesetipp: Kettlebell-Übungen: Ganzkörpertraining mit der Power-Kugel

3. Übung: Brücke

Legt euch auf den Rücken, die Füße sind mit etwas Abstand zum Po aufgestellt. Die Arme liegen entspannt neben dem Körper. Legt den rechten Fuß auf das linke Knie, spannt Bauch und Po fest an und schiebt dann Po und Becken hoch. Beim Herunterkommen den Rücken nicht ganz am Boden ablegen.
3 x 12 Mal wiederholen

Variante: Um die Übung zu erschweren, könnt ihr jeweils ein Bein ausstrecken und auf Höhe des anderen Beins anheben.

Auch entdecken: Bauch-Beine-Po Übungen für zuhause

Profi-Workout zu Hause: Allen, die etwas mehr Fitness-Motivation benötigen, aber keine Lust auf ein Fitnessstudio haben, empfehlen wir ein Online-Fitnessprogramm wie Gymondo*. Ein Coach leitet euch an und macht euch buchstäblich Beine.

Trainingsplan für Zuhause: Mittwoch, Training für Arme & Brust

1. Übung: Liegestütz

Kommt auf die Knie. Stellt die Arme etwas breiter als schulterbreit auf, schiebt den Oberkörper ein bisschen nach vorn. Je näher er an den Knien ist, desto leichter wird die Übung. Spannt den Bauch fest an und beugt dann die Arme tief. Drückt die Ellenbogen dabei nach außen, achtet darauf, dass der Po weder hoch- noch runterrutscht.
3 x 10 Mal ausführen

Variante: Seid ihr fit, könnt ihr die Übung natürlich auch mit gestreckten Beinen machen.

2. Übung: Dips

Setzt euch an die Sofa-, Bett- oder Stuhlkante. Stützt euch mit den gestreckten Armen an der Kante auf und geht mit den Füßen so weit nach vorn, dass der Po kurz vor der Sofakante in der Luft ist. Jetzt beugt ihr die Arme und schiebt den Po dabei nach unten.
3 x 12 Wiederholungen

3. Übung: Bizeps-Curl

Nehmt in jede Hand eine Hantel oder eine gefüllte 1,5 Liter Wasserflasche. Beugt die Arme 90 Grad, die Handflächen zeigen nach oben. Schiebt aus dieser Position die Hände Richtung Oberkörper.
3 x 15 Wiederholungen

Hier gibt's weitere Übungen für einen schönen Busen

Trainingsplan für Zuhause: Donnerstag, Training für Bauch & Taille

1. Übung: Plank

Kommt in Bauchlage. Stützt euch auf den Unterarmen ab, die Ellenbogen befinden sich unter den Schultern. Schiebt den Körper hoch, sodass das Gewicht nur von den Zehenspitzen und den Unterarmen getragen wird. Achtet darauf, dass der Bauch fest angespannt ist und der Po weder hoch- noch runterrutscht.
3 x 15 Sekunden halten

Lesetipp: Die besten Übungen für einen flachen Bauch, ganz ohne Sit-ups!

Variante: Fortgeschrittene heben abwechselnd ein Bein.

2. Übung: Schräge Crunches


Kommt auf den Rücken, die Füße stehen mit etwas Abstand zum Po. Legt den rechten Fuß auf das linke Knie. Spannt den Bauch fest an, nehmt die Fingerspitzen an den Hinterkopf und schiebt den Oberkörper schräg hoch Richtung rechtes Knie.
3 x 15 Wiederholungen

3. Übung: Bein-Schieber

Legt euch auf den Rücken, die Arme liegen seitlich ausgestreckt neben dem Körper. Spannt den Bauch fest an und nehmt die gestreckten Beine hoch in die Luft. Presst die Beine zusammen und lasst sie jetzt so weit nach unten absinken, wie euer unterer Rücken noch am Boden bleibt.
3 x 12 Wiederholungen

Trainingsplan für Zuhause: Freitag, Training für Beine & Po

1. Übung: Oberschenkel-Drücker

Kommt in den Vierfüßlerstand. Die Hände befinden sich unter den Schultern, die Knie unter der Hüfte. Spannt den Bauch fest an, beugt jetzt das rechte Bein 90 Grad, die Fußsohle zeigt zur Decke. Hebt das Bein auf Hüfthöhe hoch und schiebt es in kleinen, kontrollierten Bewegungen zur Decke.
3 x 15 Mal je Bein

2. Übung: Bein-Heber für die Innenseite der Oberschenkel

Legt euch auf die linke Seite, stützt den Oberkörper auf dem linken Unterarm ab. Schiebt das rechte gestreckte Bein nach vorn und hebt dann in kleinen Bewegungen das linke gestreckte Bein. Achtet darauf, dass die Fußspitzen angezogen sind.
Wiederhole die Übung je Bein 3 x 15 Mal

3. Übung: Bein-Heber für die Außenseite der Oberschenkel

Legt euch auf die linke Seite, stützt den Oberkörper auf dem linken Unterarm ab. Der Körper bildet eine Linie. Löst das rechte Bein gestreckt vom linken und schiebt es hoch und runter.
3 x 20 Wiederholungen je Seite

Variante: Macht kreisende Bewegungen mit dem gestreckten Bein, dann wird es schwerer.

Auch ausprobieren: 7 einfache Übungen für die Oberschenkel

Trainingsplan für Zuhause: Samstag, Training für Arme & Brust

1. Übung: Trizeps-Curl

Stellt euch aufrecht hin und nehmt in jede Hand eine Hantel oder eine gefüllte Wasserflasche. Beugt jetzt die Beine leicht, beugt den Oberkörper etwas nach vorn und hebt die 90 Grad gebeugten Arme hoch, sodass die Oberarme parallel zum Oberkörper sind und die Hände zum Boden zeigen.

Jetzt streckt ihr die Arme nach hinten weg. Achtet darauf, dass die Oberarme eng am Körper bleiben. Wer mag, kann die Arme auch abwechselnd trainieren und sich für die Übung mit einem Bein auf einen Hocker knien.
3 x 10 Mal je Arm

Auch lesen: Weitere Übungen für straffe Oberarme

2. Übung: Brust-Drücken

Stellt euch aufrecht hin. Nehmt die geöffneten Hände wie zum Gebet vor die Brust und drückt sie fest zusammen. Die Unterarme sollten parallel zum Boden sein, die Ellenbogen zeigen nach außen.
3 x 15 Sekunden

3. Übung: Butterfly

Stellt euch aufrecht hin. Nehmt in jede Hand eine Hantel oder eine gefüllte Wasserflasche. Winkelt die Arme 90 Grad an und streckt sie auf Schulterhöhe zur Seite. Die Oberarme sind parallel zum Boden, die Unterarme samt Hantel zeigen zur Decke. Jetzt schiebt ihr die Unterarme vor dem Kopf zusammen und auseinander.
3 x 12 Wiederholungen

Auch auf gofeminin: Die besten Motivationssprüche für den Sport
Die besten Motivationssprüche für den Sport © iStock
Die besten Motivationssprüche für den Sport

Entspannung am Sonntag

Natürlich kannst du guten Gewissens auch mal Pausentage einlegen. Empfehlenswert ist es an mindestens 3 Tagen pro Woche ordentlich in Bewegung zu kommen. Für etwas mehr Entspannung am Wochenende empfehlen wir sanftes Training wie beispielsweise Yoga. Dazu musst du nicht gelenkig sein wie eine erfahrene Yogini und keine Angst vor der Akrobatik. Yoga ist vor allem ein Weg zu dir selbst. Für jeden sind die richtigen Übungen dabei. Entdecke jetzt Yoga und finde deinen Flow.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wichtiger Hinweis zum Schluss: So individuell wie dein Charakter ist auch dein Körper. Du selbst musst für dich herausfinden, welche Ernährungsweise und welche Trainingsform am besten zu dir passt. Wir geben dir nur einen Überblick. Grundsätzlich gilt aber: Ein aktiver Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung, ist immer noch der beste Weg, um dauerhaft fit zu bleiben und ein gesundes Gewicht zu erreichen bzw. zu halten.

*Affiliate-Link

* Affiliate-Link

15 707 mal geteilt
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Teste die neusten Trends!
experts-club
Das könnte dir auch gefallen