Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps

Fashion & Beauty

Schuhe in der Waschmaschine waschen: Diese Fehler solltest du vermeiden

von Christina Cascino Erstellt am 21. April 2020
Schuhe in der Waschmaschine waschen: Diese Fehler solltest du vermeiden© Getty Images

Habt ihr euch auch schon einmal gefragt, ob man Schuhe eigentlich in der Waschmaschine waschen kann? Und wenn ja, wie es richtig geht? Wir haben die Antwort!

Manchmal sind unsere Schuhe dermaßen verschmutzt, dass das bloße Reinigen per Hand nicht ausreicht. Viele denken dann daran, die Schuhe in der Waschmaschine zu waschen. Doch geht das überhaupt? Ja, das geht! Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten.

Hier kommen die besten Tipps plus Anleitung für die Maschinenwäsche. Außerdem verraten wir euch, welche Fehler ihr unbedingt vermeiden solltet.

Welche Schuhe dürfen in die Waschmaschine?

Am schonendsten werden Schuhe nach wie vor per Hand gewaschen. Doch hartnäckiger Schmutz lässt sich oftmals vollständig nur in der Waschmaschine entfernen. Das Dumme an der Sache: Nicht alle Schuhe sind für die Maschine geeignet! Entscheidend ist das Material der Schuhe.

Grundsätzlich gilt: Vor dem Waschen zunächst Angaben auf dem Etikett der Schuhlasche checken. In einigen Fällen findet ihr hier Infos zum Material und zur richtigen Reinigung.

Bestehen die Schuhe aus synthetischen Materialien, dürfen sie in der Waschmaschine gereinigt werden. Dazu gehören:

  • Sneaker
  • Turnschuhe
  • Stoffschuhe
  • Ballerinas
  • Leinenschuhe
  • Canvas
  • Hausschuhe
  • Flip Flops

VIDEO: Weiße Sneaker reinigen: DIESE Tricks musst du kennen!

Video von Aischa Butt

Diese Schuhe dürfen nicht in die Waschmaschine:

Es gibt auch einige Schuhe, die auf keinen Fall in der Waschmaschine gereinigt werden sollten. Dazu gehören:

  • ​​​​​​Lederschuhe
  • High Heels
  • Schuhe mit Applikationen
  • Hochwertige Laufschuhe
  • Gummistiefel
  • Espadrilles

Gerade Lederschuhe sind sehr empfindlich und bedürfen einer sanften Reinigung. Werden Schuhe aus reinem Leder zu großen Wassermengen ausgesetzt, kann das Material porös werden und im schlimmsten Fall brechen. Reine Lederschuhe sollten höchstens mit lauwarmen Wasser und einem Tuch vorsichtig abgetupft werden.

Lest auch: Stiefel putzen: Diese genialen Tricks werden euch verblüffen

Bei Sportschuhen ist es nicht ganz eindeutig, ob ihr sie in der Waschmaschine waschen könnt oder nicht. Sport- oder Laufschuhe aus Synthetik können in der Regel in der Maschine gereinigt werden. Viele Laufschuhe enthalten allerdings häufig ein Gel in der Sohle, das durch die hohe Waschtemperatur in der Maschine beschädigt werden könnte.

Auch Modelle aus Mesh-Gewebe sollten nicht in der Maschine landen, da sich die einzelnen Fasern lösen können. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sie also per Hand waschen. Ist nur die Sohle der Schuhe verschwitzt? Dann nehmt sie heraus und gebt sie zur normalen Wäsche dazu.

Auch Schuhe mit Applikationen, zum Beispiel Nieten oder Strasssteinchen, gehören nicht in die Waschmaschine. Die Verzierungen könnten sich in der Maschine lösen und andere Materialien beschädigen. Bei Espadrilles besteht hingegen die Gefahr, dass sich die Sohle in der Waschmaschine löst.

Auch lesen: Diese 8 genialen Schuh-Hacks machen dein Leben leichter

Schuhe in der Waschmaschine waschen: So geht´s richtig

1. Groben Schmutz entfernen

Bevor die Schuhe in der Waschmaschine landen, sollte vorher möglichst viel grober Dreck wie Schlamm oder kleine Steine entfernt werden. Dafür die Schuhe ordentlich ausklopfen und mit einer Bürste bzw. einem Tuch und etwas Wasser reinigen.

2. Schnürsenkel und Co. entfernen

Vor dem Waschgang sollten alle losen Teile wie Einlegesohlen und Schnürsenkel entfernt werden. Schnürsenkel können auch mitgewaschen werden, sollten aber dann gut zusammengeknotet werden. Ansonsten können sie sich in der Waschtrommel verfangen.

3. Wäschebeutel nutzen

Wer Schuhe in der Waschmaschine waschen möchte, sollte diese am besten in einen Wäschesack geben (gibt es hier bei Amazon*), um zu verhindern, dass Schuhe und Maschine beschädigt werden. Wer keinen Wäschesack zur Hand hat, kann auch alternativ einen alten Kopfkissenbezug oder einen Jutebeutel verwenden.

4. Schuhe nicht alleine waschen

Schuhe sollten niemals allein in der Waschmaschine gewaschen werden, da die harten Schuhe die Wäschetrommel beschädigen könnten. Am besten ist es, wenn ihr eure Schuhe zusammen mit Handtüchern und Bettlaken reinigt. Diese sind weniger empfindlich als Kleidung.

Lesetipp: 7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach

Waschtemperatur, Waschprogramm & Waschmittel: Alles, was ihr wissen müsst

Welches Waschprogramm stelle ich ein?

Einige Waschmaschinen besitzen ein spezielles Schuh-Waschprogramm, das ihr nutzen könnt, wenn ihr eure Schuhe in der Maschine reinigen möchtet. Verfügt eure Waschmaschine nicht über ein solches Programm, dann solltet ihr eure Schuhe am besten im Schon- oder Wollprogramm waschen.

Ganz wichtig: Nicht schleudern! Der Schleudergang könnte das Material der Schuhe zerstören.

Welche Waschtemperatur ist optimal?

Schuhe sollten in der Waschmaschine grundsätzlich nicht heißer als bei 30 Grad gewaschen werden. Bei höheren Temperaturen kann es passieren, dass sich der Schuh verformt und einläuft und dadurch nicht mehr richtig passt. Außerdem kann sich der Kleber lösen und gelbliche Flecken auf den Schuhen hinterlassen. Diese Gefahr besteht vor allem bei weißen Schuhen.

Lest dazu: Weiße Sneaker reinigen: Tipps & Tricks

Lesetipp: Enge Schuhe weiten: Die besten Hausmittel und Tricks

Welches Waschmittel benutze ich für Schuhe?

Für das Waschen eurer Schuhe könnt ihr ganz normales Waschpulver verwenden. Noch besser ist Feinwaschmittel, besonders bei Schuhen aus empfindlichen Materialien. Generell wird empfohlen nur sehr wenig Waschmittel zu nutzen.

Wichtig: Auf keinen Fall Weichspüler verwenden! Der kann das Material angreifen, den Schuh verformen oder den Kleber der Sohle lösen.

Schuhe nach dem Waschen richtig trocknen

Nach dem Waschen sollten die Schuhe am besten an der Luft oder bei Zimmertemperatur getrocknet werden. Wenn es im Winter draußen zu kalt oder nass ist, könnt ihr die Schuhe auch in die Nähe der Heizung legen. Aber: Schuhe niemals AUF der Heizung trocknen! Die direkte Hitze kann das Material sowie den Kleber aufweichen. Daher gilt: Auch der Föhn sollte im Schrank bleiben.

Auch interessant: Quietschende Schuhe? DIESE 3 Hacks machen Schluss damit!

Stopft die Schuhe zum Trocknen mit Küchen- oder Zeitungspapier aus. Das Papier saugt die Feuchtigkeit im Schuh auf und sorgt dafür, dass er in Form bleibt. Papier alle paar Stunden wechseln, um Schimmelbildung durch zu viel Feuchtigkeit zu vermeiden. So lange wiederholen, bis die Schuhe wirklich vollständig trocken sind.

Tipp: Wählt am besten helles Zeitungspapier, das nicht abfärbt. Bei dunklem Papier könnte die Druckerschwärze die Schuhe verfärben.

* Affliate Link