Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Luftpflanzen: Die besten Pflege- und Deko-Tipps für Tillandsien

Living

Luftpflanzen: Die besten Pflege- und Deko-Tipps für Tillandsien

von Nicole Molitor Erstellt am 29. April 2020
© Getty Images

Luftpflanzen pflegen ist ein Kinderspiel – selbst mit einem schwarzen Daumen. Wir verraten euch die besten Tipps und schönsten Ideen für eure Tillandsien-Deko!

Sie sehen aus wie der lustige Strunk einer Ananas, sind aber eine eigene Pflanzengattung: Die Tillandsien (Tillandsia). Verwandt sind sie tatsächlich mit Bromeliengewächsen wie der Ananas, Früchte bilden sie jedoch keine. Dafür können manche Tillandsien-Arten hübsche Blüten bzw. bunte Blätter bekommen.

Unterschieden werden grüne Tillandsien aus dem feuchten Baumschatten des Regenwalds von silbrig-grauen Tillandsien, die aus trockenen Wüstenregionen stammen. Die besten Freunde der Tillandsien sind Bäume, Kakteen und Steine, denn darauf finden sie guten Halt.

Tillandsien sind keine Schmarotzer. Sie entziehen Bäumen keine Nährstoffe, sondern haften sich nur daran fest. Das ist ihre große Besonderheit: Tillandsien haben keine richtigen Wurzeln. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen ernähren sie sich von Staub und Regen aus der Luft. Erde oder einen Blumentopf brauchen sie bis auf ein paar Ausnahmen nicht.

Weil Tillandsien quasi nur von Luft und Liebe leben, sind sie hierzulande als Luftpflanzen oder auch Luftnelken bekannt. Wie Sukkulenten sind Tillandsien daher besonders pflegeleichte Zimmerpflanzen und ideal für alle, die sich zuhause etwas Grün wünschen, aber leider einen schwarzen Daumen haben.

Mehr lesen: Genügsame Genossen: 6 Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

Der beste Standort für Luftpflanzen

Wo der beste Luftpflanzen-Standort ist, hängt von der jeweiligen Art und ihrer Herkunft in der Natur ab. Ein guter Ort für Tillandsien ist im Allgemeinen ein helles Bad- oder Küchenfenster. Dort ist die Luft nämlich tendenziell feuchter als vor einem Wohnzimmerfenster über einer Heizung.

Graue Tillandsien sind trockene Umgebungen und kühle Wüstennächte gewohnt. Der Standort sollte möglichst hell und sonnig sein. Im Sommer mögen sie es gerne draußen im windgeschützten Halbschatten, im Winter verkraften sie drinnen aber auch Temperaturen von 10 bis 15 Grad.

Grüne Tillandsien mögen es ebenfalls hell, aber lieber etwas schattig. Das gilt vor allem für Arten, die auf dem Waldboden beheimatet sind. Besonders wichtig ist jedoch eine hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperaturen, die nicht unter 15 bis 18 Grad fallen sollten.

Tipp: Sehr gut aufgehoben sind Luftpflanzen in einem Terrarium. Hier haben sie es feucht-warm und bekommen keine kalte Zugluft ab. Außerdem lassen sich Tillandsien hinter Glas kunstvoll dekorieren.

Wenn ihr Tillandsien kaufen wollt, solltet ihr das am besten vor Ort in einem Blumenladen oder Gartencenter tun. Gerade grüne Tillandsien verzeihen oftmals nicht die kühle Zwischenlagerung bei der Post, wenn ihr die Luftpflanzen im Internet bestellt. Das gilt vor allem im Winter.

Luftpflanzen pflegen: Darauf solltet ihr achten

Tillandsien sind äußerst pflegeleicht und ernähren sich quasi selbständig. Auf ihrer Oberfläche sitzen winzige Saugschuppen, mit denen sie Feuchtigkeit und Mineralien aus der Luft aufnehmen. Sie lieben daher Feuchträume und sind die perfekten Pflanzen für das Badezimmer.

Trotzdem brauchen Tillandsien ein klein wenig Pflege, um zu gedeihen. So groß wie ihre Kameraden im Dschungel oder der Wüste werden sie zwar nicht, aber sie können auch im Kleinen ein langes und glückliches Leben haben. Wie ihr Luftpflanzen pflegen könnt, lest ihr hier.

Muss man Tillandsien gießen?

Luftpflanzen werden nicht im herkömmlichen Sinne gegossen, sondern rundum von außen mit Wasser besprüht. Wichtig ist, dass das Wasser kalkarm ist.

Nehmt entweder abgekochtes bzw. gefiltertes Wasser, gekauftes Mineralwasser (still) oder gesammeltes Regenwasser. Dieses füllt ihr in eine saubere Sprühflasche und nebelt die Luftpflanze damit ein.

Wie oft soll man die Pflanzen besprühen? Weiße oder spezielle Wüstentillandsien brauchen nur 2-mal im Monat Wasser. Graue Tillandsien solltet ihr 3-mal pro Woche besprühen.

Grüne Tillandsien sind durstiger und brauchen im Sommer fast täglich eine Wassersprühkur (im Winter 2–3 mal wöchentlich). Alternativ könnt ihr sie 1-mal wöchentlich kurz in eine Schale mit Wasser tauchen.

Tipp: Wenn sich die Blätter der Luftnelke einrollen, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Pflanze Wasser braucht.

Muss man Tillandsien düngen?

Auch Luftpflanzen brauchen Dünger, um bei Kräften zu bleiben. Allerdings deutlich weniger als andere Zimmerpflanzen. Zum Düngen gebt ihr einfach etwas flüssigen Orchideen- oder Tillandsien-Dünger (hier bei Amazon)* zum Wasser dazu und sprüht die Tillandsien damit wie gewohnt ein.

Wie oft soll man die Pflanzen düngen? Im Winter (von Oktober bis März) sollten Luftpflanzen alle 4–6 Wochen gedüngt werden. Im Sommer (April bis September) reichen alle zwei Wochen.

Lesetipp: Pflanzen überwintern: So überstehen sie die kalte Jahreszeit

Tipp zum Tillandsien vermehren

Wenn ihr eure Luftpflanze richtig pflegt, bedankt sie sich irgendwann mit ein paar Mini-Tillandsien, den sogenannten Kindeln. Sobald die Ableger halb so groß wie die Mutter sind, reißt ihr sie einfach per Hand ab. Hegt und pflegt sie genau wie die Mutterpflanze. Traurig, aber wahr: Meist stirbt die Mutter ab, wenn ein neues Kindel "geboren" ist.

Luftpflanzen befestigen: Hängend oder liegend?

Luftpflanzen macht es nichts aus, ob ihr sie als Deckenschmuck wie ein Mobile aufhängt oder sie als Zimmerdeko hinlegt – Hauptsache, sie bekommen genug Licht ab.

Im Video: Blumenampel aus einem alten T-Shirt basteln

Video von Aischa Butt

Um Halt zu finden, brauchen Luftnelken etwas, wo ihre Haftwurzeln andocken können. Gebt ihnen dafür etwas Zeit. Damit sie ihre Baum- und Steinfreunde aus der Natur nicht so vermissen, bieten sich als Unterlage kleine (Treib-)Holzscheite, Baumrindestücke, Muscheln oder Steine an. Diese sollten jedoch unbedingt kalkfrei sein.

Ungeduldige können Tillandsien beim Festhalten unterstützen und sie mit acetonfreiem Sekunden- oder Silikonkleber an Ort und Stelle fixieren. Es gibt auch speziellen Pflanzenkleber (hier bei Amazon)*. Aber Finger weg von Heißklebepistolen, oder wollt ihr eurer Luftpflanze die Füßchen verbrennen?

Auch lesen: Urban Jungle Trend: Mit diesen 6 Tricks wird dein Zuhause instatauglich

Tillandsien-Deko selber machen: Kreative Ideen

Inspiration gefällig? Hier kommen sieben einfache Ideen, wie ihr Tillandsien-Deko selber machen könnt. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln!

Wichtig: Luftpflanzen nicht mit Farbe oder Glitzer besprühen. Davon verkleben die Saugschuppen und die Tillandsien können keine Nährstoffe mehr aufnehmen.

1. Tillandsien-Deko mit Steinen

Mit Draht lässt sich schnell ein dekorativer Halter für Tillandsien basteln. Einfach Natursteine (oder sogar Edelsteine) damit umwickeln, Draht senkrecht nach oben führen, eine Schlaufe formen und die Luftnelke einhängen. Fertig!

2. Tillandsien-Deko aus Draht

Luftiger wirkt die Tillandsien-Deko, wenn ihr die Steine weglasst und die Pflanzen in einem Ring aus etwas dickerem Messingdraht (hier bei Amazon)* von der Decke baumeln lasst.

Dazu das Drahtgebilde mit einer transparenten Nylonschnur per Nagel oder Reißzwecke an der Zimmerdecke befestigen.

3. Tillandsien und Seeigel als Quallen

Für bildschöne Pflanzenwelten hinter Glas klebt ihr die Luftpflanze mit Silikon- oder Sekundenkleber (ohne Aceton) umgekehrt in ein Seeigelgehäuse (hier bei Amazon).*

Nylonschnur durch das Loch im Gehäuse fädeln, sodass ihr eure Tillandsien-Qualle an einem Ast herabschweben lassen könnt. Dazu passt maritimes Streugut wie Sand und kleine Muscheln.

4. Tillandsien-Deko im Industrial-Design

Habt ihr eure Wohnung im Industrial-Stil eingerichtet, könnt ihr aus gebogenen Kupferrohren "Vasen" für eure Luftpflanzen bauen. Passende Rohrteile gibt’s im Baumarkt oder hier bei Amazon.*

Die Rohr-Vasen mit Lederkordeln oder einer schwarz gestrichenen Holzleiste an der Wand anbringen.

5. Tillandsien-Deko im Scandi-Look

Ihr mögt es eher skandinavisch? Dann könnte diese Tillandsien-Aufhängung das richtige für euch sein. Aus Holzschienen wird eine Art Regalbrett, das ihr mit Naturkordeln in Dreiecksform an die Wand bringt. Die Luftnelken fixiert ihr daran mit etwas Draht.

Tipp: Wer es lieber rund mag, kann seine Tillandsien in einem hölzernen Stickrahmen aufhängen.

6. Tillandsien in Diamantrahmen (Himmeli)

Geometrische Muster liegen im Trend und harmonieren perfekt mit den locker-leichten Luftpflanzen. Passende Himmeli gibt es in Hülle und Fülle online zu kaufen (etwa hier bei Amazon)*.

Mit golden angesprühten Strohhalmen, Faden und etwas Moosgummi für die Ecken lassen sich die angesagten Diamantrahmen easy selber machen.

Weiterlesen: Pflanzen dekorieren: So setzt ihr euer Grün in Szene

7. Vertikaler Garten aus Tillandsien

Auch ein vertikaler Garten für zuhause ist mit Tillandsien kein Problem. Ihr könnt dafür ein freies Fotogitter (hier bei Amazon)* nehmen oder es in einen Rahmen einspannen. Anschließend befestigt ihr so viele Luftpflanzen wie ihr mögt zwischen den Metallstreben.

Zum Festbinden benutzt ihr eine in dünne Streifen geschnittene helle Nylonstrumpfhose. Die fällt kaum auf und hält eure Tillandsien da, wo sie hingehören. Haben die Pflanzen nach einer Weile Wurzeln gebildet, könnt ihr die Strumpfhosenbänder vorsichtig lösen.

* Affiliate Link