Schuhlexikon: Welche Schuhe zu welchem Outfit passen

Veröffentlicht von Rédac Teemix
Veröffentlicht am 21. Februar 2008

Ballerinas passen zu fast allem und sehen zu Röcken und Hosen gleichermaßen gut aus. Der flache Schuh war übrigens das Markenzeichen von Audrey Hepburn und Brigitte Bardot und ist damit ein modischer Klassiker.

Boots liegen voll im Trend und passen toll zu Leggins sowie Röhrenjeans. Gut zu wissen: Mit schmalen Hosen und einem eher lässigen Oberteil kombiniert, sorgen Boots für neue Proportionen. Sie wirken zierlicher!

Bootsschuhe wurden eigentlich für rutschige Schiffsplanken erfunden und haben eine sportiv-konservative Optik. Sie werden meist zu klassisch geschnittenen Hosen und Jeans getragen. Blusen (z.B. mit Vichy-Karo) komplettieren das Outfit.

Flipflops ist der gängige Ausdruck für Zehensandalen und eigentlich ein geschützter Markennamen. Inzwischen sind die Badelatschen alltagstauglich und eine bequeme Variante für Sommerschuhe. Passen am besten zu Röcken und sollten trotz ihrer Salonfähigkeit nicht im Job getragen werden.

High Heels machen ein tolles Bein und sind daher vielseitig einsetzbar: zu Röcken, engen wie weiten Hosen und zu Kleidern jeglicher Form.

bagattkleine © Bagatt Jodhpur-Stiefel sind ein Klassiker. Die Reithalbstiefelchen passen toll zu Röcken oder engen, schwarzen Hosen.

Mules sind eigentlich Pantoffeln und auch unter den Begriffen Sabot bzw. Pantolette bekannt. Flach oder mit Barockabsätzen sind sie lässig und trendy. Sie passen zu allen Outfits.

Pennyloafer oder College-Schuhe. Die bequemen Schlupfschuhe mit
dem kleinen Absatz sind für ihren eher konservativ gediegenen Unisex-Stil bekannt. Damit passen die altbewährten Slipper perfekt zu einem Hosenanzug im Business-Look, aber auch zu Jeans oder Kleid.

Pumps sind der zeitlose Klassiker schlechthin und der Liebling der meisten Frauen. Mit ihrem eleganten Absatz (etwas niedriger als bei den High-Heels) eignen sie sich ideal für Büro, Bar- oder Restaurantbesuch. Sie können zu Röcken und Hosen gleichermaßen getragen werden.

Sandalen mit wenig Leder und viel nackter Haut sind das Must-have für warme Tage und in der feineren Variante auch abends einsetzbar. Am besten sehen Sandalen zu Röcken und Sommerkleidern aus. In der flachen Variante passen sie auch zu Shorts und ¾-Hosen.

bagatt kleine © Bagatt Slingbacks sind hochhackige Schuhe mit Riemchen statt Fersenkappe und sollten nur bei schmalen Fesseln getragen werden. Passen toll zu Ausgeh-Outfits (z.B. zu einem einem eleganten Kleid).

Sneakers sind immer cool und vielseitig einsetzbar. Auch wenn die bequemen City-Sportschuhe längst salonfähig sind und sogar zum Anzug getragen werden: zu Jeans passen sie nach wie vor am besten.

Stiefel mit schönem Absatz und eleganter Spitze lassen sich perfekt mit Kostüm und Rock, aber auch mit vielen Hosenschnitten kombinieren.
Gut zu wissen: Zu engen, sehr weiblichen Outfits können auch derbere
Modelle durchaus schick und sexy wirken.

Generell passen:

... zum schmalen Bleistiftrock: Pumps mit schmalem, hohem Absatz. Auch Stiefel sollten etwas Absatz haben. Bei schlanken Frauen können flache Absätze zum schmalen Rock lässiger wirken.

simple shoes © Simple Shoes ... zum langen Rock: flache Sandalen. Das sieht lässig aus und die Proportionen sind harmonisch. Im Winter passen Stiefel oder Stiefeletten zum langen Rock. Am besten flach und schlicht, sonst wirkt der Rock schnell opulent.

... zur schmalen Hose: flache Ballerinas in allen Varianten – schick, verspielt oder sportlich. Auch flache Stiefeletten passen hervorragend zu schmal geschnitten Hosen.

... zur weiten Hose: Jeder Schuh mit Absatz ist ideal. Viele Höhe unter üppiger Weite sorgt immer für einen beeindruckenden Auftritt und streckt ungemein.

Typberatung

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare