Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Bachelorette: Boot-Date mit Leander entpuppt sich als Horror-Trip

von Jessica Stolz Erstellt am 3. November 2020
Bachelorette: Boot-Date mit Leander entpuppt sich als Horror-Trip© TVNOW

Bei der Bachelorette wird gedatet, was das Zeug hält. Das Einzeldate mit Leander erfüllt alle Voraussetzungen dafür, super romantisch zu werden - am Ende wird es jedoch zum Horror-Trip.

Video von Esther Pistorius

In der vierten Folge von "Die Bachelorette" geht es raus aufs Meer. Kandidat Leander sahnt ein Einzeldate mit Melissa ab. Und es könnte alles so schön sein. Denn die beiden machen einen Bootsausflug und picknicken auf kristallklarem Wasser vor der Küste Griechenlands.

Was sich nach einem romantischen Traum-Date anhört, wird für Leander jedoch schnell zu einem echten Horror-Trip.

Lest auch: Bachelorette 2020: Kandidat leistet sich peinlichen Kuss-Fauxpas

Starker Wellengang überschattet das Date

Am Anfang des Dates ist noch alles in Ordnung. Die beiden haben gute Laune und freuen sich auf das Einzeldate. Doch schon nach kurzer Zeit kippt die Stimmung. Leander kommt nämlich nicht mit dem starken Wellengang klar.

Der Rosenanwärter wird kreidebleich und seine gute Laune verschwindet. Melissa hat kein Problem damit, dass das Boot etwas schaukelt. Während sie versucht Leander abzulenken, indem sie sich weiter mit ihm unterhält, würdigt der 22-Jährige sie keines Blickes.

Lesetipp: Bachelorette 2020: Steht der Sieger etwa schon fest?

Leander konzentriert sich darauf, sich nicht zu übergeben

Der Single-Mann blickt stark konzentriert in die Ferne und versucht offenbar mit allen Mitteln, sich nicht zu übergeben. Auch als die beiden dann den Bug des Boots verlassen und sich weiter nach hinten setzen, scheint es einfach nicht besser zu werden.

Wie sich das Einzeldate zwischen Melissa und Leander entwickelt und ob die Übelkeit dem 22-Jährigen am Ende tatsächlich noch zum Verhängnis wird, seht ihr am Mittwoch um 20:15 Uhr bei RTL.