Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Blasser Teint und ständig müde? 10 Symptome für Eisenmangel

© Getty Images
Fit & Gesund

Blasser Teint und ständig müde? 10 Symptome für Eisenmangel

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 1. Mai 2019

Eisenmangel äußert sich durch ganz unterschiedliche Symptome. Die wohl bekanntesten: Blässe, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Wir verraten, wir ihr einen Eisenmangel erkennt und was dagegen hilft.

Müde, unkonzentriert - und das trotz ausreichend Schlaf? Hier ist wohl jemand urlaubsreif! Es kann aber auch sein, dass der Körper unter Eisenmangel leidet. Vor allem Frauen sind häufig von dieser Mangelerscheinung betroffen. Und bleierne Müdigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten sind dafür klassische Symptome.

Eisenmagel: Was ist das überhaupt?

Eisenmangel entsteht, wenn wir nicht genügend eisenreiche Lebensmittel wie Spinat oder Fleisch essen. Besonders Frauen leiden oft unter einem leichten bis mittleren Eisenmangel. Viele merken es nicht einmal, denn die Symptome sind unspezifisch, können viele Ursachen haben.

Ein leichter Eisenmangel ist nichts Schlimmes, er sollte jedoch behoben werden. Denn zu wenig Eisen im Körper kann unsere Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Warum? Eisen spielt eine wichtige Rolle bei der Sauerstoffversorgung des Körpers. Er steckt im roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin, welcher den Sauerstoff bindet und von den Lungen in den gesamten Körper transportiert.

Zu wenig Eisen bedeutet weniger rote Blutkörperchen (Anämie, oder Blutarmut) und damit eine schlechte Sauerstoffversorgung. Die Eisenmangelanämie ist übrigens die häufigste Anämie-Form.

Eisenmangel bei der Frau

Eine Eisenmangelanämie trifft besonders bei Frauen häufig auf, da sie über die monatlichen Blutungen viel Blut, und damit auch Eisen, verlieren. In Europa ist jede zehnte Frau im gebärfähigen Alter betroffen!

Wie hoch ist der Eisenbedarf bei der Frau?
Pro Tag sollten Frauen etwa 15 Milligramm Eisen mit der Nahrung aufnehmen. Während der Schwangerschaft ist der Eisenbedarf der Frau erhöht: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt Frauen während der Schwangerschaft eine Eisenzufuhr von 30 mg/Tag, und während der Stillzeit eine Zufuhr von 20 mg/Tag.

Um ausreichend mit dem Mineralstoff versorgt zu sein, sollten eisenreiche Lebensmittel täglich auf dem Speiseplan stehen, zum Beispiel: Fleisch, Hirse, Haferflocken oder Spinat. Eisenmangel und Symptome wie Müdigkeit haben so keine Chance! Müde und unkonzentriert sind wir dann nur, wenn wir die Nacht zum Tage gemacht und zu wild gefeiert haben...

Dazu auch lesen: Vegane Ernährung in der Schwangerschaft: möglich oder gefährlich?

Eisenmangel: 10 häufige Symptome

Eisenmangel ja oder nein? Hier kommen typische Symptome zum nachlesen. Treffen zwei oder mehrere Anzeichen zu, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Der findet mittels einer Blutuntersuchung schnell heraus, ob Eisenmangel die Ursache für die Symptome ist oder etwas anderes dahintersteckt.

1. Eisenmangel macht müde

Ständig müde trotz ausreichend Schlaf? Die Ursache kann Eisenmangel sein. Müdigkeit ist eins der klassischen Symptome.

2. Abgeschlagenheit und Stimmungstief

Wir können uns nicht konzentrieren, die Gedanken schweifen ab und auch körperlich sind wir nicht auf der Höhe, sind schnell schlapp. Auch das können Anzeichen für einen leichten Eisenmangel sein.

3. Kopfschmerzen als typisches Symptom

Wer ständig unter Kopfschmerzen leidet, obwohl weder der Nacken verspannt ist oder andere körperliche Ursachen zu finden sind, kann ebenfalls einen Eisenmangel haben.

Im Video: DAS bedeuten deine Kopfschmerzen wirklich

Auch lesen: Kopfschmerzen: Diese 5 Hausmittel helfen sofort!

4. Nervosität & Reizbarkeit

Egal was Freunde, Familie, Kollegen machen - wir reagieren ständig gereizt? Oder sind ohne ersichtlichen Grund nervös? Auch das kann für einen Eisenmangel sprechen.

5. Eisenmangel kann raue Haut verursachen

Trockene raue Haut, obwohl wir sie ständig eincremen oder rissige Stellen an den Mundwinkeln sind ebenfalls Hinweise, die auf einen Eisenmangel hindeuten.

Auch lesen: SOS-Tipps: Das hilft gegen eingerissene Mundwinkel

6. Rillen in den Fingernägeln

Viele Frauen glauben, dass weiß verfärbte Nagelspitzen ein Hinweis auf mangelnde Eisenversorgung sind. Das stimmt allerdings nicht. Was stimmt: Rillen in den Nägeln können ein Zeichen für Eisenmangel sein.

Auch lesen: Rillen oder gelbe Nägel: 5 häufige Nagelprobleme schnell gelöst

7. Blasse Haut als Anzeichen

Blasser, fahler Teint: Ist die Haut schlecht durchblutet, kann fehlendes Eisen die Ursache sein. Schließlich ist Eisen ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin).

8. Herzrasen durch Eisenmangel

Herzklopfen, weil wir den Mann unserer Träume sehen, ist was Tolles. Herzrasen ohne ersichtlichen Grund ist eher bedenklich und kann mit Eisenmangel zusammenhängen.

9. Verstopfung kann auftreten

Eine gut funktionierende Verdauung spricht für gute Gesundheit. Durchfall oder Verstopfung dagegen deuten auf eine Krankheit hin. Für die Verstopfung kann unter anderem ein Eisenmangel verantwortlich sein.

Auch lesen: Ballaststoffreiche Lebensmittel: So kurbelt ihr eure Verdauung an!

10. Auch Atemnot kann ein Symptom sein

Für Atemnot gibt es eine Vielzahl von Ursachen. Asthma, Bronchitis oder eben auch Eisenmangel. Ein Arzt sollte die Ursache so schnell wie möglich abklären.

Welche Ernährung ist bei Eisenmangel empfohlen?

Du leidest an Eisenmangel? Durch eine ausgewogene Ernährung kannst du dafür sorgen, dass dein Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt wird.

Dabei ist zu beachten, dass der Körper Eisen aus tierischen Lebensmitteln besonders gut aufnehmen kann. Die Aufnahme des Eisens aus pflanzlichen Lebensmitteln (z.B. Gemüse oder Getreide) hingegen ist eine komplexere Angelegenheit. Daher müssen vor allem Vegetarier und Veganer besonders auf ihre Eisenversorgung achten.

Achtung: Getränke wie schwarzer Tee, Kaffee oder Milch behindern die Eisenaufnahme im Körper!

Die ideale Ernährung, um Eisenmangel vorzubeugen? Hier findest du die Top 10 der Eisen-Lieferanten!

Eisenmangel trotz richtiger Ernährung?

Wenn du deinen Eisenmangel nicht durch eine entsprechende Eisen-Aufnahme über die Nahrung regulieren kannst, hast du immer noch die Möglichkeit, auf Eisenpräparate zurückzugreifen, z.B. in Form von Tabletten oder Kapseln. Lass dich dazu am besten von deinem Arzt beraten

Das könnte dich auch interessieren:

Perfekt versorgt trotz Fleischverzicht: vegetarische Lebensmittel mit viel Eisen

Blut analysieren: Was bedeuten die einzelnen Blutwerte wirklich?

Jeden Monat aufs Neue? Tipps bei Menstruationsbeschwerden

Müde und vergesslich? Vitamin B12-Mangel und seine Symptome

Weitere Informationen findest du auf den spezialisierten Portalen:

Auch auf gofeminin: Auf die Gesundheit! Die besten Sprüche rund um unser höchstes Gut

Die besten Gesundheitssprüche © iStock
von Jane Schmitt

Das könnte dir auch gefallen