Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Stoffbinden im Check: Wie gut sind sie wirklich?

Fit & Gesund

Stoffbinden im Check: Wie gut sind sie wirklich?

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 6. Juli 2020
Stoffbinden im Check: Wie gut sind sie wirklich?© Getty Images

Stoffbinden stellen eine nachhaltige Alternative zu Wegwerfprodukten wie Kunststoffbinden und Tampons dar. Aber sind sie wirklich ein guter Ersatz? Nachhaltigkeits-Bloggerin Louisa Dellert beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Stoffbinden.

Unsere Gastautorin Louisa Dellert ist eine deutsche Influencerin. Nach einer Ausbildung startete sie ihre Karriere als Fitness-Bloggerin, bis sie eine Herz-OP dazu zwingt, ihren Lebensstil vollständig zu ändern.

Heute setzt sich Louisa für die Themen Politik, Nachhaltigkeit und Selbstliebe ein und erklärt ihren FollowerInnen täglich gesellschaftsrelevante und politische Geschehnisse. Ihr findet Louisa auf Instagram oder auf www.louisadellert.com
.

Die Menstruation ist in unserer – vermeintlich aufgeklärten – Gesellschaft oft noch ein Tabuthema. Sie begleitet uns Frauen über Jahrzehnte, klopft einmal im Monat an unsere Tür und ist die natürlichste Sache der Welt. Und doch ist der Umgang mit ihr oftmals verkrampft.

Das muss nicht sein! Aus diesem Grund kommt das Thema heute bei uns auf den Tisch bzw. auf eure Bildschirme. Ich spreche mit euch über nachhaltige Hygieneartikel. Wie wichtig das Thema ist, zeigen nackte Zahlen: Monatlich werden allein in der EU über 4 Milliarden Menstruationsprodukte benutzt und weggeworfen. Ein riesiger Müllberg, der tagtäglich größer wird.

Wer dabei helfen möchte, die Umwelt zu schützen und seinen Alltag grüner zu gestalten, der sollte über nachhaltige Hygieneprodukte nachdenken. Neben der Menstruationstasse oder Periodenunterwäsche zählen auch wiederverwendbare Stoffbinden zu den Less Waste Alternativen.

Was Stoffbinden auszeichnet, wie man sie richtig benutzt und welche Vorteile sie gegenüber Kunststoffbinden haben, habe ich für euch zusammengefasst.

Woraus bestehen Stoffbinden genau?

Stoffbinden bestehen aus 100 % Baumwolle und einer unteren Außenschicht aus Polyurethan, die dafür sorgt, dass nichts ausläuft. Rein optisch sehen Stoffbinden herkömmlichen Wegwerfbinden sehr ähnlich. Anders als bei Einmalbinden, werden die Flügel der waschbaren Binden nicht in den Slip geklebt, sondern mit einem Druckknopf unter dem Slip geschlossen. Der Druckknopf sorgt dafür, dass die Binde nicht verrutscht.

Wie fühlt es sich an Stoffbinden zu tragen?

Für mich ist das Tragegefühl von Stoffbinden im Vergleich zu Wegwerfbinden aus Kunststoff sogar angenehmer. Denn der Baumwollstoff, aus dem die Oberseite besteht, ist weich und atmungsaktiv. Durch die Baumwolle sind Stoffbinden auch weniger schweißbildend und kleben deshalb auch nicht unangenehm am Körper. Noch dazu saugt der Stoff die Flüssigkeit gut auf. Ihr habt beim Tragen der Stoffbinden also auch an starken Tagen kein "nasses" Gefühl.

Und auch der Druckknopf macht sich beim Tragen nicht störend bemerkbar. Alles in allem bieten Stoffbinden einen hohen Tragekomfort.

Wie oft muss ich Stoffbinden wechseln?

Wie oft du die Stoffbinden wechseln musst, wie viele Stoffbinden du pro Tag also brauchst, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt natürlich darauf an, wie stark oder schwach deine Periode ist und wie lange sie anhält. Grundsätzlich gilt jedoch, dass du pro Tag etwa die gleiche Menge Stoffbinden wie Wegwerfprodukte benötigst.

Übrigens: Es wird Zeit, die Stoffbinde zu wechseln, wenn sie keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Du erkennst es daran, dass die Flüssigkeit nicht mehr vom Stoff aufgesaugt wird.

Tipp: Wenn du dir unsicher bist, ob du die Stoffbinde wechseln musst, kannst du beim Toilettengang mit einem Stück Toilettenpapier auf die Stoffbinde drücken. Drückt sich viel Flüssigkeit durch, solltest du die Binde wechseln.

Wie verwende ich die Stoffbinden richtig?

Das Einlegen von Stoffbinden ist kein Hexenwerk. Du verwendest sie eigentlich genau wie Wegwerfbinden. Anstatt sie jedoch in deinen Slip zu kleben, legst du sie ein, schlägst die Flügel um und verschließt sie mit dem Druckknopf.

Wie reinige ich meine Stoffbinden richtig?

Die Reinigung der Stoffbinden ist viel weniger schlimm, als du vielleicht glaubst. Stoffbinden lassen sich nämlich einfach in der Waschmaschine reinigen. Vorher solltest du sie unter kaltem, fließendem Wasser ausspülen.

Ich persönlich lege die benutzten Binden in einen kleinen Eimer und spüle sie vor dem Waschen mit kaltem Wasser und ein wenig Salz oder Fleckenseife aus. Danach kommen sie in die Waschmaschine bei 60-90°C und trocknen anschließend an der Luft.

Wichtig beim Reinigen der Stoffbinden: Verwende bitte keine Bleichmittel, Aufheller oder Weichspüler, da diese die Lebensdauer der Binden stark reduzieren und für die Reinigung nicht erforderlich sind. Bei der Waschtemperatur solltest du auf die Hinweise des Herstellers achten.

Übrigens: Du musst deine Stoffbinden nicht separat waschen. Das ausgespülte Blut färbt nicht auf die restliche Wäsche ab. Geb sie einfach mit zu deiner Bunt- oder Kochwäsche.

Sind wiederverwendbare Binden nicht unhygienisch?

Nein, im Gegenteil! Stoffbinden sind – anders als Wegwerfbinden mit Kunststoffüberzug – atmungsaktiv und daher ideal für alle, die anfällig für Pilzinfektionen sind. Außerdem ist die Geruchsbildung wesentlich geringer als bei Binden mit einer Oberfläche aus Kunststoff.

Keime werden in der Waschmaschine ab 60°C zuverlässig entfernt, sodass du dir keine Sorgen machen musst. Nach dem Waschen und Trocknen sind die Stoffbinden wieder hygienisch sauber.

Lest auch: 6 Angewohnheiten, die deine Periode verschlimmern

Wie wechsle ich Stoffbinden unterwegs?

Bei Wechseln von Hygieneartikeln jeglicher Art solltest du darauf achten, dass du dir auch vor dem Toilettengang gründlich die Hände wäschst. Um die gebrauchte Stoffbinde unterwegs zu verstauen, verwendest du am besten eine sogenannte Wet-Bag (gibt's zum Beispiel hier).

Diese kleinen Taschen sind von innen mit einem wasserfesten und geruchsabweisenden Stoff ausgekleidet und sorgen dafür, dass du deine benutzten Binden untwerwegs transportieren kannst, bis du sie zuhause wäschst.

Wo kann ich Stoffbinden kaufen?

Die gute Nachricht: Das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit im Alltag wird immer größer. Mittlerweile gibt es auch in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann wiederverwendbare Stoffbinden zu kaufen. Du findest Stoffbinden von verschiedenen Herstellern aber auch online:

- Stoffbinden von Hesta bei Amazon*

- Stoffbinden von Bambaw bei Amazon*

Fazit: Warum sind Stoffbinden nachhaltig und für wen sind sie geeignet?

Durch den Gebrauch wiederverwendbarer Stoffbinden sparst du eine Menge Müll. Stoffbinden, die du über mehrere Jahre verwendest, können den Müll von bis zu 1000 Einwegbinden oder Tampons vermeiden.

Für Frauen, die sich nicht oder noch nicht an die Menstruationstasse heranwagen, sind Stoffbinden ähnlich wie Periodenunterwäsche eine tolle und nachhaltige Alternative zu Wegwerfprodukten.

*Affiliate-Link