Home / Mama / Kinderwunsch / Schnell schwanger werden: 6 Tipps, damit es endlich klappt!

Schnell schwanger werden: 6 Tipps, damit es endlich klappt!

Video von Jutta Eliks Veröffentlicht am 1. Oktober 2017

Der Babywunsch ist groß, und die Ungeduld fast ebenso. Doch bisher wartest du vergeblich auf den positiven Schwangerschaftstest? Keine Panik! Wenn du schnell schwanger werden willst, dann findest du hier einige gute Tipps!

von Anne Walkowiak

Klar, schnell schwanger zu werden ist nicht nur eine Frage der richtigen Tipps, sondern in erster Linie natürlich der Gesundheit. Doch bei vielen Paaren will es mit dem Baby nicht klappen, obwohl laut Arzt rein körperlich gesehen alles in bester Ordnung ist. Der Eisprung der Frau findet regelmäßig statt, die Spermienqualität des Mannes ist top. Zur Schwangerschaft kommt es aber trotzdem nicht. Wie wird man denn nun schwanger?

Damit du dich so schnell wie möglich über dein Glück zu dritt freuen kannst, solltest du diese Tipps befolgen:

1. Den richtigen Zeitpunkt finden
2. Stress vermeiden
3. Auf eine gesunde Ernährung achten
4. Übergewicht reduzieren
5. Auf eine gesunde Lebensweise achten

1. Schnell schwanger werden: Tipps zum richtigen Zeitpunkt

So oft wie möglich Sex zu haben, ist ein guter Anfang, wenn du schwanger werden möchtest. Aber: Ganz entscheidend ist der richtige Zeitpunkt. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass du schwanger wirst, ist nur während der fruchtbaren Tage hoch. Und dieser Zeitraum ist ziemlich kurz.

Um schnell schwanger zu werden, solltest du als erstes deinen Zyklus genau kennen und deine fruchtbaren Tage bestimmen. Dafür gibt es spezielle Eisprungrechner!

Kennst du deinen nächsten Eisprung, dann plane während der zwei Tage davor und einen Tag danach auf jeden Fall ein Schäferstündchen mit deinem Schatz ein. Oder besser noch: mehrere.

Ausführliche Informationen zum Monatszyklus erhältst du auf der Internetseite der Frauenärzte im Netz.

2. Stress reduzieren, um schneller schwanger zu werden

Neben dem richtigen Zeitpunkt hat auch das Stresslevel einen erheblichen Einfluss auf eine Schwangerschaft. Setz dich nicht unter Druck. Viele Paare wollen so sehr ein Baby, dass der Körper streikt. Dabei darf gerade der Kinderwunsch selbst nicht zum Stressfaktor werden!

​Wer sich zu sehr unter Druck setzt, Sex nur noch nach Zeitplan und in angeblich fruchtbarkeitsfördernden Sexstellungen hat, der erzielt eher das Gegenteil. Ganz ehrlich, wie oft haben wir nicht schon von Paaren gehört, bei denen der Kinderwunsch gerade dann in Erfüllung ging, als sie die Hoffnung – und Planung - schon aufgegeben hatten?

Achte außerdem darauf, dich auch im Job nicht stressen zu lassen. Um schnell schwanger zu werden, solltest du Tipps zum Entspannen befolgen. Zum Beispiel Yoga machen, regelmäßig Spazieren gehen oder Sport treiben.

Noch ein wichtiger Tipp: Ausreichender Schlaf ist wichtig! Auch er hilft beim Stress reduzieren und unterstützt deinen Wunsch, so bald wie möglich schwanger zu werden.

Jetzt lesen: Fruchtbarkeitsmythen auf dem Prüfstand

3. Schnell schwanger werden mit der richtigen Ernährung

So eine Schwangerschaft verlangt deinem Körper einiges ab. Tu ihm also schon im Vorfeld was Gutes und achte auf deine Ernährung. Auf dem Programm stehen vor allem:

  • Frisches Obst und Gemüse,
  • Milchprodukte,
  • Vollkornlebensmittel.

Damit versorgst du deinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen und schaffst eine Grundvoraussetzung fürs Schwangerwerden.
Das versteht sich von selbst: Auf Alkohol und Nikotin solltest du verzichten, wenn du schwanger werden willst.

Tipp: Die meisten Frauen nehmen zu wenig Folsäure mit der Nahrung auf. Dieses Vitamin ist in den ersten Wochen der Schwangerschaft jedoch ausgesprochen wichtig für eine gesunde Entwicklung des Babys. Besprich am besten mit deinem Frauenarzt, ob ein Nahrungsergänzungsmittel ratsam ist.

4. Übergewicht reduzieren, um schnell schwanger zu werden

Will der Babywunsch einfach nicht wahr werden, solltest du auch mal einen kritischen Blick auf dein Gewicht werfen. Sowohl Über- als auch Untergewicht können das Schwangerwerden erschweren. Ganz zu schweigen davon, dass beides natürlich alles andere als gut für die Gesundheit ist.

Wenn du zu wenig auf die Waage bringst, solltest du also möglichst ein paar Kilo zunehmen, dann wirst du sicher schneller schwanger. Übrigens: Auch wenn es mit der Schwangerschaft geklappt hat, kann Untergewicht seitens der Mutter mit verschiedenen Risiken verbunden sein (zum Beispiel Entwicklungsprobleme beim Baby, eine Früh- oder Fehlgeburt).

Falls du eher zu viel wiegst, solltest du ein paar Kilo abnehmen, wenn das Baby auf sich warten lässt. Damit erhöhst du nicht nur deine Chancen auf eine schnelle Schwangerschaft, sondern auch die auf eine problemlose Schwangerschaft. Denn Übergewicht beeinflusst die Qualität der Eizelle – und damit die Entwicklung des Babys. Mögliche Folgen für das Baby bei übergewichtigen Mamas können zum Beispiel ein zu geringes Geburtsgewicht, bestimmte Krankheiten oder gar Fehlbildungen sein.

Keine Panik: Natürlich reden wir hier nicht von ein paar Kilos zu viel oder zu wenig auf den Hüften, sondern von ernsthaftem Übergewicht, bzw. Untergewicht. Um zu wissen, ob du eventuell unter Über- oder Untergewicht leidest, kannst du hier deinen Body Mass Index (BMI) berechnen!

5. Eine gesunde Lebensweise ist Pflicht

Zigaretten und Alkohol sind während der Schwangerschaft tabu. Aber auch vor der Schwangerschaft ist zu empfehlen, sich beim Rauchen und vor allem beim Alkoholkonsum, zurückzuhalten. Denn Rauchen vermindert die Fruchtbarkeit bei der Frau.

Vorsicht vor Medikamenten!

Gewisse Schmerzmittel haben Einfluss auf bestimmte Hormone wie die Prostaglandine, die wiederum eine Rolle bei der Kontraktion der Gebärmutter eine Rolle spielen. Im Idealfall solltest du bei einer geplanten Schwangerschaft ganz auf solche Medikamente verzichten. Frage am besten deinen Arzt um Rat, welche Medikamente du bereits im Vorfeld einer Schwangerschaft vermeiden solltest.

Jetzt lesen: Alkohol, Medikamente, Rauchen... Was ist erlaubt beim Stillen?

6. Schnell schwanger werden: Auch auf den Papa kommt's an

Nur fair: Auch der werdende Papa kann dazu beitragen, dass der Wunsch vom Baby möglichst fix wahr wird.

Um die Spermienqualität zu verbessern, sollte er auf eine magnesiumreiche Nahrung achten. Dieser Mineralstoff fördert die Produktion und die Beweglichkeit der Spermien.

Daneben sollte der werdende Papa ebenfalls seinen Alkoholkonsum reduzieren. Denn Rauchen und Alkohol beeinträchtigen auch beim Mann die Fruchtbarkeit und beeinflussen die Qualität der Spermien.

Zudem sollte er sich Saunagänge und heiße Bäder für die nächste Zeit verkneifen: Hitze kann ebenfalls die Spermienqualität verschlechtern.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium:

Vollkornbrot enthält viel Magnesium © iStock

Das könnte dich auch interessieren:

Mach den Test: Bin ich bereit für ein Baby?

Verrückt, aber wahr: 9 Dinge, die einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben

Gedanken, die Frauen während eines Schwangerschaftstests haben

Auch auf gofeminin: Ultraschallbilder einer Schwangerschaft: So entwickelt sich der Embryo

Ultraschallbilder einer Schwangerschaft: So entwickelt sich der Embryo © iStock
2 216 mal geteilt

Diese Videos könnten dir auch gefallen

Noch mehr verwandte Artikel

Tipps zum Schwanger werden
by Adrián Martín