Home / Living / Kochen & Backen

Living

5 schnelle Kartoffelgerichte, die in 30 Minuten fertig sind

von Nicole Molitor Erstellt am 19. August 2020
192 mal geteilt
5 schnelle Kartoffelgerichte, die in 30 Minuten fertig sind© Getty Images/iStock

Bei diesen schnellen Kartoffelgerichten ist die tolle Knolle nicht nur bloße Beilage. Und das Beste: Das Essen steht in einer halben Stunde auf dem Tisch!

Uns Deutschen geht nichts über unsere geliebte Kartoffel. Wir braten sie, grillen sie, kochen sie und backen daraus sogar Brot. Alles macht die tolle Knolle mit. Dabei lassen sich Kartoffeln längst nicht nur als Beilage verarbeiten. Nein, Kartoffeln haben es verdient, die Hauptrolle eures Gerichts zu spielen.

Wie lange es dauert, Kartoffeln zu kochen, hängt von der Größe und Zubereitungsart ab. Im Kochtopf sind die Knollen bereits nach 25 Minuten gar. Im Backofen brauchen sie um die 40 Minuten. Schneller sind Kartoffeln fertig, wenn ihr sie in Scheiben oder Würfel schneidet und als Wedges oder Fritten backt. Hier reichen schon 20 Minuten bei 200 Grad.

Zur Erinnerung: Video-Anleitung zum Kartoffel kochen

Video von Diane Buckstegge

In unseren schnellen Kartoffelgerichten zeigen wir euch, wie ihr in nur zehn Minuten von den fertig gekochten oder gebackenen Kartoffeln zu einem leckeren Essen kommt, das satt und glücklich macht. Perfekt für den Feierabend!

Auch lesen: Kartoffelsorten: Welche Kartoffeln eignen sich für welches Gericht?

Darum sollten wir alle mehr Kartoffeln essen

Nudeln sind mit einer Kochzeit von nur zehn Minuten doppelt so schnell fertig wie Kartoffeln. Allerdings sind Kartoffeln gesünder! Das gilt vor allem für Pellkartoffeln, die mit Schale gekocht werden. Denn unter der Kartoffelschale stecken die meisten Nährstoffe der Knolle. Kartoffeln kommen übrigens fast auf die gleiche Vitaminmenge von Birnen oder Äpfeln!

Zudem sind Kartoffeln die kalorienärmere Alternative. Laut Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung enthalten 100 g gekochte Kartoffeln nur 72 kcal und 15 g Kohlenhydrate. Zum Vergleich: Auf 100 g gekochte Eierteigwaren (Pasta) kommen mindestens 100 kcal mit 18–25 g Kohlenhydrate (bei Nudeln ohne Ei sind es sogar 143 kcal und 28 g Kohlenhydrate).

Kalte Kartoffeln haben weniger Kalorien als warme Kartoffeln. Kein Witz. Einer Studie zufolge ändert sich durch das Abkühlen die chemische Zusammensetzung der Stärke. Kalte Kartoffeln beinhalten mehr resistente Stärke, die vom Körper nicht wie Kohlenhydrate, sondern wie Ballaststoffe behandelt und ausgeschieden wird. Ein kaltes Kartoffelgericht eignet sich also perfekt für eine Kartoffel-Diät.

Lesetipp: Gute Kohlenhydrate: Die sind beim Abnehmen erlaubt

Schnelle Kartoffel-Rezepte zum Nachmachen

Ein Muss für alle Kartoffel-Fans ist das Kochbuch "Kartoffeln kreativ" von Inga Pfannebecker, in dem es nur so vor klassischen und ausgefallenen Kartoffelkreationen wimmelt. Das Kochbuch ist unterteilt in Kartoffel-Rezepte aus dem Topf, der Pfanne, der Schüssel und dem Ofen, sodass es nie langweilig wird.

> Hier könnt ihr das Kochbuch direkt bei Amazon bestellen.*

Wir haben uns für besonders schnelle Kartoffel-Rezepte aus dem Buch entschieden, die wir euch hier vorab vorstellen dürfen. Alle Gerichte sind in rund 30 Minuten servierfertig. Und das Wichtigste: Die Kartoffel ist dabei der Star des Essens und nicht bloß eine Zutat unter vielen.

Lesetipp: Kartoffeln aufbewahren: So halten die Knollen länger

1. Schnelles Kartoffelgericht: Bratkartoffeln mit Speck

Der Klassiker unter den schnellen Kartoffelgerichten sind Bratkartoffeln. Zusammen mit Speck und Zwiebeln wird daraus eine runde Hauptspeise, die schon zum morgendlichen Bauern-Frühstück passt – am besten mit ein paar Spiegeleiern.

Tipp: Besonders knusprig werden die Bratkartoffeln, wenn ihr die Kartoffeln am Vortag gekocht habt. Das macht das Gericht zum perfekten Resteessen.

Ihr braucht diese Zutaten:

  • 350 g festkochende Kartoffeln (gegart)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Scheiben Speck
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 40 g Butter
  • 60 ml Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

So geht die Zubereitung:
Die gegarten Kartoffeln in Scheiben schneiden und portionsweise in einer Pfanne in Pflanzenöl goldbraun braten. Damit die Bratkartoffeln nicht auseinanderfallen, sollten sie erst gewendet werden, wenn sich die Ränder goldbraun färben.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Speck in Würfel schneiden. Die Petersilie fein hacken.

Die fertigen Bratkartoffeln aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Jetzt etwas Butter in die Pfanne geben und die Zwiebeln und den Speck goldbraun braten. Die Bratkartoffeln wieder in die Pfanne geben, alles gut vermengen und mit Salz, Pfeffer sowie der glatten Petersilie würzen.

Die genaue Anleitung für Bratkartoffeln seht ihr hier noch einmal im Video.

Video von Diane Buckstegge

2. Schnelles Kartoffelgericht: Smashed Potatoes

Normale Ofenkartoffeln sind euch zu langweilig? Dann solltet ihr mal dieses Rezept für Smashed Potatoes ausprobieren! Die gekochten Kartoffeln werden dafür einmal grob zerstampft und würzig ausgebacken.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Personen

  • 1 kg kleine neue Kartoffeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 5 Zweige Rosmarin
  • 5 EL Olivenöl

So geht die Zubereitung:
1. Die Kartoffeln gründlich waschen, knapp mit Wasser bedeckt ca. 20 Min. kochen, abgießen, gut abtropfen und etwas abkühlen lassen.

2. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Nadeln von den Zweigen streifen und fein hacken. Knoblauch und Rosmarin mit dem Öl mischen und das Backpapier mit einem Teil des Öls einpinseln.

3. Die Kartoffeln auf dem Blech verteilen, mit dem Handballen flach quetschen und mit dem übrigen Öl beträufeln. Im heißen Ofen (Mitte) ca. 25 Min. knusprig backen, dabei nach ca. 12 Min. einmal wenden.

Lesestoff: Schneller Auflauf: 5 Rezepte für alle, die nicht kochen wollen

3. Schnelles Kartoffelgericht: Salzkartoffeln mit Mojo

Auf den Kanaren sind salzige Runzelkartoffeln, Papas Arrugadas, mit einem roten oder grünen Mojo sowas wie das Nationalgericht. Hier kommt das Rezept für die schnellen Kartoffeln mit Koriander-Dip. Darin lassen sich super alte Brotreste verwerten.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Portionen

  • 1 kg kleine neue Kartoffeln (alternativ festkochende oder Drillinge)
  • 120 g grobes Meersalz
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 grüne Paprika
  • 2 grüne Chilischoten
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 2 Scheiben Toastbrot vom Vortag (à ca. 25 g)
  • 50 ml Aceto balsamico bianco
  • Salz
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 200 ml mildes Olivenöl
  • Pfeffer

So geht die Zubereitung:
1. Die Kartoffeln gründlich waschen. In einem Topf knapp mit Wasser bedecken und mit Salz bestreuen. Kartoffeln aufkochen und zugedeckt 20–25 Min. garen.

2. Die Kartoffeln abgießen, zurück in den Topf geben und ohne Deckel für ca. 5 Min. auf der ausgeschalteten, noch heißen Herdplatte stehen lassen, bis sie eine weiße Salzkruste bekommen und runzlig werden. Dabei den Topf ab und zu durchrütteln.

3. Inzwischen für die Mojo Knoblauch schälen. Paprika und Chilischoten waschen, halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen und grob würfeln. Koriander waschen, trocken schütteln und das untere Drittel der Stängel abschneiden.

4. Toast entrinden und in Stücke zupfen. Vorbereitete Zutaten mit Essig, Salz und Kreuzkümmel pürieren. Dabei nach und nach das Öl untermixen. Mojo mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Kartoffeln servieren.

Tipp: Übrige Mojo bleibt im Kühlschrank ca. 5 Tage frisch. Reste portionsweise in einem Eiswürfelbehälter einfrieren und zum Würzen von Suppen, Saucen oder Salatdressings verwenden.

Auch lesen: Schneller Kartoffelsalat: Leckeres & modernes Blitz-Rezept

4. Schnelles Kartoffelgericht: Peruanischer Schichtsalat

Peruanischer Schichtsalat beweist, dass der gute alte Kartoffelbrei durchaus fancy sein kann. Das gepimpte Kartoffelpüree ist der Renner auf Streetfood-Festivals und wird mit Pulled Pork, Chili con Carne und Guacamole aufgetürmt.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Portionen

  • 750 g mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 2 EL Öl
  • 4 TL Limettensaft
  • 1 grüne Chilischote
  • 3 Stängel Koriander
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 reife Avocado
  • 1 Dose Thunfisch naturell (130 g Abtropfgewicht)
  • 120 g Mayonnaise
  • Pfeffer
  • 2 hart gekochte Eier in Vierteln

So geht die Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, waschen und in wenig Salzwasser 25 Min. garen. Abgießen, mit Öl, 2 TL Limettensaft und Salz zu Püree stampfen.

2. Chili entkernen, waschen und würfeln. Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Ringe schneiden.

3. Avocadofruchtfleisch würfeln, mit vorbereiteten Zutaten und 1 TL Limettensaft mischen, salzen. Thunfisch abgießen. Mayonnaise mit übrigem Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen.

4. Püree auf vier Teller setzen. Avocado, Fisch, Eier und Mayonnaise darauf schichten.

Im Video: So könnt ihr Kartoffelpüree selber machen

Video von Aischa Butt

5. Schnelles Kartoffelgericht: Tortilla

Beim Tapas-Essen darf eine spanische Tortilla nicht fehlen! Hier kommt das einfache Rezept für selbstgemachte Tortilla aus dem Ofen. Dazu schmeckt ein frischer Salat.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 400 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Möhre (ca. 100 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 6 Eier (M)
  • ½ TL getrockneter Thymian
  • 100 g Serrano-Schinken in dünnen Scheiben

So geht die Zubereitung:
1. Zwiebel schälen und würfeln. Kartoffeln und Möhre schälen und grob raspeln. 1 EL Öl in einer beschichteten ofenfesten Pfanne (28 cm ∅) erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. Gemüseraspel dazugeben und 2–3 Min. unter Wenden braten.

2. 2 EL Wasser dazugießen und zugedeckt ca. 3 Min. dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. In eine Schüssel füllen und kurz abkühlen lassen. Die Pfanne mit Küchenpapier ausreiben.

3. Den Backofengrill auf 220 Grad vorheizen. Die Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und unter die Kartoffelmasse rühren. Übriges Öl in der Pfanne erhitzen. Tortillamasse hineingeben und 4–5 Min. bei mittlerer Hitze stocken lassen.

4. Die Pfanne in den Ofen (oben) stellen und die Tortilla 4–5 Min. grillen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen. Vom Rand lösen, auf einen großen Topfdeckel oder Teller stürzen und auf eine Platte gleiten lassen. Die Schinkenscheiben darauf anrichten.

Im Video: Anleitung für spanische Tortilla

Video von Aischa Butt

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

* Affiliate Link

192 mal geteilt