Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / 10 Anzeichen, dass man dringend etwas für sein Sexleben tun sollte

© Thinkstock
Liebe & Psychologie

10 Anzeichen, dass man dringend etwas für sein Sexleben tun sollte

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 6. April 2014

Routine mag ja ab und zu ganz hilfreich sein, zum Beispiel bei der Arbeit oder beim Sport. Aber im Sexleben hat sie wirklich nichts verloren ... Ist in eurer Beziehung Tatort-Gucken und Lesen die häufigste Aktivität im Bett? Ups, dann ist es höchste Zeit, das zu ändern.

Leider bemerkt man meist zu spät, dass der Sex eintönig bis eingeschlafen ist. Und plötzlich liegt man im ausgeleierten Snoopy-Pyjama neben seinem Liebsten und fragt sich, wo es eigentlich hin ist, das aufregende Sexleben. Deshalb, Mädels, sind sie hier Schwarz auf Weiß versammelt: Die Anzeichen, dass man ganz ganz dringend etwas ändern sollte! Die Devise: Leidenschaft statt Schnarchalarm.

Nr. 1: Ihr denkt, dass "verführerisch im Bett" bedeutet, sich aus seiner Unterwäsche zu schälen und splitterfasernackt in die Federn zu steigen?

Nooo! Manchmal ist mehr tatsächlich mehr und eine sexy Verpackung ein verlockendes Versprechen für eine heiße Nacht. Und ja, es gibt sie tatsächlich: Sexy Unterwäsche. Vergesst also praktisch, Feinripp und Panty. Sinnlich sollte es sein. Kleiner Tipp: Hier gibt's Inspiration.

Nr. 2: Das letzte Mal Sex außerhalb eures Bettes hattet ihr letzten Sommer im Hotel auf Formentera?

Klar kann Sex im Hotel spannend sein, aber warum so umständlich? Sex außerhalb des Bettes heißt: Liebe machen auf dem Küchentisch, auf dem Boden, auf der Waschmaschine und danach quer durch die Bude. Wegweiser gesucht? Hier gibt's die besten Orte für homemade Sex.

Nr. 3: Ihr habt häufiger eure Haarfarbe gewechselt als die Sex-Stellungen mit eurem Liebsten?

Stopp! Also hier gibt es echt keine Ausreden mehr. Wir haben mal kurz schlappe 100 Stellungen für euch parat.

Nr. 4: Naschen im Schlafzimmer? Klar, da liegen doch sicherlich noch ein paar Gummibärchen auf dem Nachtschrank …

Falsch. Wir reden hier von Lebensmitteln, die zum sexy Anturner werden können. Eure Problemliste, was das Sexleben angeht, ist definitiv zu lang! Fangen wir damit an, die fehlenden Dinge nachzuholen. zum Beispiel hiermit.

Nr. 5: Wenn ihr an Sextoys denkt, dann unweigerlich an den wahnsinnig lustigen Junggesellinnenabschied der besten Freundin?

Ups. Dann solltet ihr anfangen, die kleinen Helferlein mal mit anderen Augen zu sehen. Die sind nicht primär dazu da, darüber mit anderen Frauen zu kichern, sondern sorgen für mächtig viel Spaß alleine oder zu zweit. Hier ist doch sicher was Nettes dabei

Nr. 6: Ihr seid Meister darin, einen Orgasmus à la 'Harry und Sally' vorzutäuschen?

Damit ist jetzt Schluss. Niemand sollte einen Orgsamus simulieren, sondern ihn einfach haben. Punkt. Mit diesen Tipps sollte es klappen.

Nr. 7: Euer Vorspiel dauert ungefähr so lange, wie man braucht, ein Kondom auszupacken?

Dann entgeht euch ziemlich viel, denn das Vorspiel ist der Anheizer für alles, was danach kommt. Deshalb tut es! Ein paar Tipps gefällig?

Nr. 8: Eure heißeste Verführungstechnik? Ihr zieht den BH aus.

Mag sein, dass das wie irre wirkt. Falls nicht, hier sind noch ein paar andere Verführungstipps, die den Staub vom Bettlaken fegen dürften - von Dita von Teese höchstpersönlich.

Nr. 9: Während er euch oral verwöhnt, geht ihr in Gedanken die To do-Liste der Woche durch? Seine Bemühungen sind nett, bringen aber offensichtlich nicht viel.

Stopp! Warum resignieren? Auch Männer sind lernfähig - viele von ihnen sogar extrem wissbegierig, wenn es darum geht, die Liebste besser zu verwöhnen. Vielleicht sollte er sich das hier mal zu Gemüte führen, denn so geht er, der perfekte Cunnilingus.

Nr. 10: Ihr wisst: Seine erogene Zone ist sein bestes Stück!

Ähhh, ja - auch. Aber da gibt's noch mehr zu entdecken und zu verwöhnen. Schaut auch deshalb noch mal die männliche Landkarte der erogenen Zonen an. Er wird es euch mit neu entfachter Leidenschaft danken, und so profitiert ihr beide davon.

von Fiona Rohde

Das könnte dir auch gefallen