Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Was tun gegen Augenringe? So verschwinden die dunklen Schatten

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 20. Oktober 2019, letzte Änderung 19. Juni 2020
5 164 mal geteilt
Was tun gegen Augenringe? So verschwinden die dunklen Schatten© iStock

Dunkle Schatten unter den Augen lassen uns müde und kränklich aussehen. Aber was tun gegen die Augenringe? Hier kommen die besten Hausmittel, Cremes und Make-up Tricks, um Augenringe zu entfernen und vorzubeugen.

Egal ob durchgezechte Nacht, Erkältung oder schlichtweg Veranlagung - dunkle Augenringe können viele Ursachen haben. Doch egal, woher sie kommen: Wir wollen die fiesen Augenschatten loswerden! Denn eine strahlende Augenpartie wirkt so viel frischer und jünger als ein trüber Panda-Blick.

Neben zahlreichen Cremes, die versprechen Augenringe vorzubeugen und vorhandene Schatten aufzuhellen, gibt es auch eine Reihe Hausmittel, die müde Augen munter machen sollen. Wir haben die besten Tipps und Tricks gegen Augenringe zusammengetragen.

Doch bevor es zu den Waffen gegen Augenschatten geht, klären wir, welche Ursachen hinter den Augenringen stecken können. Denn je nachdem, woher die Augenschatten kommen, helfen unterschiedliche Methoden oder Produkte sie loszuwerden.

Was sind die Ursachen für dunkle Augenringe?

Um die richtige Behandlung der Augenringe zu finden, ist es wichtig, ihnen auf den Grund zu gehen. Aufschluss darüber, welche Ursache hinter den Schatten steckt, gibt die Farbe der Augenringe.

Bläuliche oder violette Augenringe

Augenringe, die bläulich oder violett erscheinen, sind besonders verbreitet und haben meist eine harmlose Ursache. Die Haut um die Augen ist viermal dünner als die restliche Gesichtshaut – gerade mal einen halben Millimeter dick. Noch dazu fehlt hier fast vollständig das Fettgewebe, das unsere Haut an anderen Stellen so schön aufpolstert und jugendlich aussehen lässt. Die Folge: Unter der dünnen Oberfläche schimmern die darunter liegenden Blutgefäße Blau oder Violett durch.

Alles was in der Haut an Prozessen abläuft, wird deshalb als erstes in der Augenregion sichtbar. Wer seinen Körper durch zu wenig Schlaf, Alkohol oder ungesunde Ernährung strapaziert, bekommt also die Quittung in Form von dunklen Augenringen.

Braune Augenringe

Es gibt aber auch Augenschatten, die durch eine so genannte Hyperpigmentierung der Haut unter den Augen entstehen. Bedeutet: In der Haut wird besonders viel Melanin, ein körpereigener brauner bis schwarzer Farbstoff, eingelagert. Melanin ist zum Beispiel auch für die Farbe von Leberflecken verantwortlich. Augenringe durch Hyperpigmentierung können zum Beispiel durch UV-Strahlung, also Sonnenbaden entstehen.

Was tun gegen Augenringe?

Es gibt ein paar Tipps und Strategien, um Augenringe zu entfernen. Hier kommen die Wirksamsten:

1. Stress vermeiden

Das klingt banal, ist aber wahr: Um Augenringe zu entfernen bzw. abzuschwächen solltet ihr zu erst einmal alle Stressfaktoren meiden. Denn Stress kann Augenschatten verstärken.

Buchtipp: "Gelassenheit auf Knopfdruck: Ängste überwinden, Stress bewältigen und einfach glücklich sein!" - hier könnt ihr den Ratgeber auf Amazon bestellen.*

2. Auf eine gesunde Lebensweise achten

Ein gesunder Lebenswandel hilft, die Augenpartie frisch und jugendlich zu halten. Das bedeutet vor allem:

  • ausreichend Schlaf,
  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung.
  • regelmäßige Bewegung.

3. Ausreichend trinken

Ebenfalls super wichtig beim Kampf gegen die Augenringe: Genug trinken! Ihr solltet mindestens 1,5 Liter Wasser trinken (besser mehr), um eure Haut von innen heraus mit Feuchtigkeit zu versorgen.

4. Andere Ursachen abklären

Bleiben die Schatten unter den Augen trotzdem bestehen, sollte abgeklärt werden, ob ihnen andere Ursachen zugrunde liegen:

  • eine Allergie,
  • Mangelerscheinung wie z. B. ein Eisenmangel
  • Hyperpigmentierung

Dunkle bzw. braune Augenringe, die durch UV-Strahlung entstehen, kann man mit Sun-Blocker oder Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor vorbeugen.

Doch eine dunkle Augenpartie kann durchaus angeboren sein. In diesem Fall sind aufhellende Augencremes eine gute Wahl. Sie wirken der Hyperpigmentierung entgegen und lassen die Augenringe heller erscheinen.

Eine top-bewertete Augencreme mit Anti-Aging-Wirkung und Aufhellungseffekt gibt es hier bei Amazon.*

Augenringe entfernen: Welche Hausmittel helfen?

Neben einer gesunden Lebensweise gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die dabei helfen können, Augenringe zu entfernen:

1. Kühlen, kühlen, kühlen

Wer häufiger mit geschwollenen Augen und dunklen Schatten aufwacht, sollte schon abends einen Teelöffel ins Gefrierfach packen. Denn Kühlen lautet das Zauberwort gegen Augenringe. Dazu einfach den kalten Löffel kurz anhauchen (zu eisig darf er nicht sein) und dann auf die Augen legen. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße unter den Augen zusammen und die Augenringe wirken weniger stark.

Tipp: Noch besser funktionieren spezielle Kühlmasken gegen Augenringe.

Hier gibt es eine Kühlmaske für die Augenpartie bei Amazon.*

2. Gurkenscheiben gegen Augenringe

Wenn die Augenpartie mit Feuchtigkeit versorgt ist, wirkt sie frischer und weniger schlaff. Ein günstiger und schneller Feuchtigkeitbooster sind gut gekühlte Gurkenscheiben. Einfach für mehrere Minuten auf die geschlossenen Augen legen.

3. Augenringe mit Teebeuteln behandeln

Ein Tipp gegen Augenringe, den schon Oma kannte, sind Teebeutel mit grünem bzw. schwarzem Tee. Ganz wichtig: Der Tee darf nicht aromatisiert sein, da Aromastoffe Allergien und Hautreizungen auslösen können. Die im naturbelassenen Tee enthaltenen Stoffe, insbesondere Teein, regen den Lymphfluss an und lassen die Augenpartie frischer erscheinen.

So geht's: Einfach die Teebeutel mit kochendem Wasser aufgießen, direkt wieder herausnehmen und abkühlen lassen. Dann für ein paar Minuten auf die geschlossenen Augen legen.​

Lesetipp: Augenfalten: So pflegt ihr müde Augen munter

Cremes & Co: Was hilft gegen Augenringe?

Hausmittel hin oder her - manchmal brauchen wir härtere Waffen, um die fiesen Augenringen loszuwerden:

1. Augencremes für einen wacheren Blick

Besonders effektiv gegen müde Augenpartie sind spezielle Augencremes. Damit sie ihre volle Anti-Aging- und Feuchtigkeitswirkung entfalten können, solltet ihr sie im Kühlschrank aufbewahren, morgens und abends auftragen und sorgfältig einklopfen.

Durch das Einklopfen regt ihr die Durchblutung und den Lymphfluss zusätzlich an. Am besten benutzt ihr dazu den Ringfinger, so vermeidet ihr zu festes Klopfen in der empfindlichen Augenpartie.

Praktisch sind übrigens kühlende Augencremes mit Anti-Aging-Effekt. Unser Favorit ist derzeit die eyeMATRIX Augencreme von Biotulin, die Tränensäcke und Augenringe reduziert. Durch ihre Formel aus Wirkstoffen wie Cannabisöl und Hyaluron glättet sie die zarte Haut um die Augen optimal und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

> Hier könnt ihr die Augencreme direkt bestellen.*

Lesetipp: Welche Augencremes uns überzeugt haben, erfahrt ihr im Augencremes-Test!

2. Augenpads gegen Augenringe

Unser Geheimtipp, wenn's schnell gehen muss: Augenpads! Sie polstern die Haut auf, versorgen sie mit Feuchtigkeit und lassen sie strahlen. Noch dazu sind sie super einfach in der Anwendung.

Besonders überzeugt haben uns die Hyaluron-Augenpads der Naturkosmetik-Marke Annemarie Börlind.

Hier gibt's die top-bewerteten Hyaluron Augenpads gegen Augenringe bei Amazon​.*

Extra-Tipp: Wer sich eine noch stärkere Anti-Falten-Wirkung wünscht, sollte zu Collagen Augenpads greifen. Die "Collagen Eye Mask" von New Body hat auf Amazon eine Top-Bewertung, satte von 5 von 5 Sternen. Besser geht nicht!

Hier gibt es die Collagen Augenpads bei Amazon.*

Noch nicht das passende Produkt dabei? Welche Pads gegen geschwollene Augen und Augenschatten am besten helfen, zeigen wir euch in unserem Augenpad-Test!

Augenringe entfernen lassen: Unterspritzen beim Beauty-Doc

Wenn alle Hausmittel und Cremes nicht helfen, bleibt die Möglichkeit, die Augenschatten beim Beauty-Doc entfernen zu lassen. Eine beliebte Methode ist die Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluronsäure. Der Effekt: Die Augenpartie wirkt aufgepolstert und frischer. Der Eingriff dauert rund 15 Minuten und ist minimal-invasis. Heißt: Es ist keine OP nötig.

Neben Hyaluronsäure gibt es aber auch die Möglichkeit, die Augenringe mit Eigenfett unterspritzen zu lassen. Da Eigenfett aus dem Körper selbst stammt, gilt diese Methode als noch besser verträglich. Durch die Unterspritzung mit Eigenfett werden Augenringe abgemildert - die Haut wirkt aufgepolstert und weniger durchscheinend.

Was kostet es, die Augenringe entfernen zu lassen?
Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure kostet je nach Klinik ab ca. 180 Euro. Das Ergebnis soll laut des Portals für ästhetische Chirurgie, M1, für rund 4 bis 6 Monate sichtbar sein.

Augenringe abdecken: Mit dieser Anleitung klappt's!

Cremes haben die Augenringe nicht komplett entfernen können und eine Unterspritzung kommt nicht in Frage? Kein Problem! Denn die Make-up-Kiste hält ein paar Wundermittelchen bereit, mit denen sich Augenringe abdecken lassen. Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie ihr Augenschatten mit Make-up verschwinden lassen könnt.

1. Augenringe abdecken: Creme

Als erstes müsst ihr eure Augenpartie mit Feuchtigkeit versorgen. Gebt etwas Augencreme auf eure Haut und klopft sie ein. Wichtig: Bevor ihr damit beginnt, eure Augenringe abzudecken, sollte die Creme komplett eingezogen sein.

2. Augenringe abdecken: Primer

Wenn ihr sehr dunkle Augenringe habt, die ihr abdecken möchtet, solltet ihr einen Primer verwenden. Er glättet die kleinen Fältchen um die Augen herum, macht die Haut samtig und bereitet sie auf das Make-up vor. Besonders praktisch sind Primer mit winzigen Glanzpartikeln. Sie reflektieren das Licht und lassen die Augenringe direkt etwas heller aussehen.

Tipp: Wer Foundation benutzen möchte, um seinen Teint ebenmäßiger zu machen, sollte die nach dem Primer auftragen.

Was können Primer wirklich und welche Produkte sind am besten? Die Antwort findet ihr in unserem großen Primer-Test.

3. Augenringe abdecken: Color Corrector

Color Correctors sind DIE Geheimwaffen, um Augenringe optisch zu entfernen. Unter dem Begriff "Color Corrector" versteht man Texturen ähnlich wie Camouflage oder Concealer in unterschiedlichen Farben. Mit ihnen kann man Augenringe nach dem Prinzip der Farbenlehre verschwinden lassen.

Eine top-bewertete Color Correcting Palette gibt's hier bei Amazon.*

Wichtig: Wählt die Farbe des Color Correctors entsprechend der Schattierung eurer Augenschatten:

  • Violett: Gleicht fahle Blässe aus.
  • Pfirsichfarben: Kaschiert bläuliche Augenringe oder Äderchen.
  • Gelb: Kaschiert violette Augenringe.
  • Rosa: Kaschiert dunkle/braune Augenringe.
  • Grün: Kaschiert rötliche Augenringe oder rote Flecken.


Tragt den Color Corrector wie einen normalen Concealer unter den Augen auf und klopft ihn mit den Fingern oder mit einem Pinsel ein.

4. Augenringe abdecken: Concealer

Nach dem Color Corrector folgt der Concealer. Er verleiht eurer Augenpartie Leuchtkraft und sorgt für einen wachen Blick. Optimal ist der Concealer, wenn er eine Nuance heller als eure Foundation ist. Einfach unter den Augen V-förmig auftragen und einklopfen.

Noch ein Tipp: Pudrige Concealer decken Augenringe gut ab, wirken aber auch leicht austrocknend. Je jünger und glatter die Haut um die Augen, desto pudriger darf der Concealer ausfallen.

Trockene Haut, die vielleicht schon leichte Fältchen aufweist, braucht dagegen eher Concealer mit flüssiger Textur, denn er ist reichhaltiger. Von wachsigen Concealern sollte man schon bei kleinen Fältchen Abstand nehmen, der würde sich sonst in den Falten absetzen und diese dadurch nur betonen.

Entdeckt hier auch unseren großen Concealer-Test mit Vorher-Nachher-Bildern!

5. Augenringe abdecken: Setting Powder

Der Nachteil von flüssigem Concealer: Er setzt sich schnell in die Augenfältchen ab und betont sie dadurch. Um das zu verhindern, gibt es einen Profi-Trick: das so genannte Baking.

Bei dieser Schmink-Methode wird nach dem Auftragen des Concealers loses Puder, so genanntes Setting Powder, in einer dicken Schicht unter die Augen aufgetupft. Besonders gut geht das mit einem trockenen Make-up-Schwamm oder einem speziellen Beauty Blender.

Wichtig: Beim Baking solltet ihr keine falsche Scheu haben. Die Puderschicht muss richtig dick sein. Nach dem Auftragen ein paar Minuten warten und das überschüssige Puder dann mit einem großen Pinsel vorsichtig entfernen.

Der Effekt: Das Puder polstert die Fältchen auf und sorgt dafür, dass sich der Concealer perfekt mit der Haut verbindet.

* Affliate Link

5 164 mal geteilt