Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Allein ist gar nicht so schlimm!

Liebe & Psychologie

Allein ist gar nicht so schlimm!

Julia Windhövel
von Julia Windhövel Veröffentlicht am 24. Juli 2010
A-
A+

Der Unterschied zwischen allein und einsam
Oft kann man es gar nicht so genau unterscheiden: Fühlt man sich jetzt kurzzeitig allein oder trägt man in sich ein tiefes Gefühl der Einsamkeit? Das Schöne daran: allein heißt nicht gleich einsam. Und das sollte man sich immer wieder bewusst machen, wenn man sich mal wieder mutterseelenallein fühlt. Denn allein kann auch bedeuteten, die Dinge viel bewusster und nur für sich selbst wahrzunehmen, mal einen Gang runter zu schalten und tief durchzuatmen.

Wer allein ist, muss sich nicht einsam fühlen. Auch wenn das in unserer Gesellschaft heute oft gleichgesetzt wird. Vor allem als Single ist man oft mit Situationen konfrontiert, in denen sich das Alleinsein ganz schön blöd anfühlt. Wir zeigen Ihnen, dass das nicht so sein muss. Hier kommen die besten Tipps, wie Sie auch allein typische Zu-zweit-Situationen meistern und sich dabei auch noch gut fühlen können. Allein können Sie, keine Angst!

Allein am Sonntagabend
Sie wollen kein Party-Programm starten, morgen geht schließlich wieder die Arbeitswoche los. Wäre es da nicht schön, statt allein zu sein, mit einem Partner gemütlich und Händchen haltend den „Tatort“ zu schauen? Kann sein, geht aber auch anders. Gerade Männer sind sonntags oft schlecht gelaunt (bevorstehende Montage scheinen für sie eine unüberwindbare Frustbarriere zu sein), und der „Tatort“ ist meistens auch nicht mehr das, was er mal war.

Viel schöner: Sich allein ein Bad einzulassen, eine Gesichtsmaske zu machen - ohne sich über einen schlechten Krimi ärgern zu müssen. Ebenfalls viel besser: An einem Sonntagabend allein in der Yogastunde zu relaxen. Wetten, Sie starten viel besser gelaunt in den Arbeitsalltag als viele Ihrer vergebenen Kolleginnen?

Allein als Hochzeitsgast
Eine Hochzeit ist eine Veranstaltung, bei der es um Liebe und Zusammensein geht. Na und? Nur weil Sie allein den Feierlichkeiten beiwohnen, sind Sie nicht weniger wert oder weniger gern gesehen als jeder andere Gast. Ignorieren Sie Fragen wie „Ach, Sie sind allein hier?“. Oder drehen Sie den Spieß einfach um („Ja, das ist auch sehr entspannt für mich. Aber wie geht es denn Ihnen?“).

Erzählen Sie von Ihrem Job, Ihren Hobbys, zeigen Sie, dass in Ihrem Leben auch andere Dinge zählen - Sie werden sehen, die meisten Menschen werden davon begeistert sein. Trinken Sie nicht zu viel Alkohol und nehmen Sie sich für den Tag nach der Hochzeit schon mal was Schönes vor, dann kommen Sie gar nicht in Versuchung, in Grübeleien zu verfallen.

Allein in den Urlaub
Paare streiten sich im Urlaub besonders viel, sogar jede dritte Scheidung wird nach einem Urlaub eingereicht. Haben Sie ein Glück, dass Sie allein fahren! Sie müssen, was Reiseziel und Urlaubsgestaltung angeht, keine Kompromisse schließen, können nach Lust und Laune planen oder kurzfristig umdisponieren. Zudem bieten sich Ihnen sämtliche Flirt-Möglichkeiten. Immer mehr Urlaubsveranstalter bieten nicht nur spezielle Single-Reisen an, sondern geben Ihnen mit Sprachkursen, Yoga- oder Tauchstunden die Möglichkeit, auch als Alleinreisende tolle Urlaubstage zu verbringen.

So wird auch niemandem auffallen, dass Sie allein gefahren sind, schließlich haben Sie so viel von Ihrem Urlaub zu erzählen, dass manche Freundin, die mit ihrem Freund den Urlaub ein bisschen streitend, ein bisschen sonnend und ein bisschen gelangweilt verbracht hat, vor Neid erblassen wird.

Allein in eine neue Stadt
Allein in eine neue Stadt zu ziehen, ist zugegebenermaßen eine Herausforderung. Aber eine, der sich eigentlich jeder mal stellen sollte. Man bekommt die tolle Chance, sich selbst neu zu definieren, zu sich selbst zu finden und dem eigenen Leben eine ganz neue Richtung zu geben.

Fangen Sie endlich das Hobby an, mit dem Sie schon lange beginnen wollten, lernen Sie ein Instrument oder nutzen Sie Ihre Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Schneller als Sie denken, werden Sie neue Leute kennenlernen und selektieren müssen, wer zu Ihnen und Ihrem neuen Leben passt und wer nicht. Zudem bringt es eine enorme Portion Selbstbewusstsein, wenn man so eine Situation mal allein gemeistert hat.

Allein zum Pärchen-Abend
Das ist nun wirklich eine Situation, die Sie vielleicht einfach sein lassen sollten. Vor allem, wenn Sie das gastgebende Pärchen nicht als wirkliche Freunde betrachten und keine Lust auf etwaige Verkuppelungsaktionen haben. Ansonsten kann so ein Pärchen-Abend aber auch sehr lustig sein.

Fragen Sie die Gastgeber auf jeden Fall, wer noch da sein wird und wie der Verlauf des Abends grob geplant ist. Falls es Ihnen leid tut, die Einladung auszuschlagen, wäre es eine gute Idee, das Pärchen einfach bei nächster Gelegenheit zu Ihnen einzuladen. Der Vorteil: Sie bestimmen, ob nur Pärchen kommen oder auch Singles und sind als Gastgeberin vermutlich sowieso so beschäftigt, dass Ihnen gar nicht auffallen wird, dass Sie allein an dem Abend teilnehmen.

Allein einschlafen
Sie wälzen sich von einer Seite auf die andere, Ihnen fehlt einfach jemand zum kuscheligen Einschlafen. Und ein Teddy ist auch kein ernst zu nehmender Kuschelersatz. Das wissen wir natürlich, aber wir kennen auch die guten Seiten am Einschlafen allein. Niemand schnarcht, niemand tritt Sie nachts oder zieht Ihnen ständig die Decke weg.

Und das Beste: Sie bestimmen, wie eingeschlafen wird. Egal, ob Sie Ihr Lieblingsparfum aufs Kopfkissen sprühen, Musik oder ein Hörbuch hören, den Fernseher laufen lassen oder ein gutes Buch lesen - Sie ganz allein bestimmen, wann das Licht ausgemacht wird. Und das sind die allerbesten Voraussetzungen für wirklich erholsamen Schlaf.

Und auch das macht allein einfach mehr Spass:

  • Laut unter der Dusche trällern oder im Wohnzimmer zu Rihanna oder Whitney Houston eine flotte Sohle aufs Parkett legen und mitsingen.
  • Einen Beauty-Tag veranstalten, mit Gurkenmaske und dicken Wollsocken durch die Wohnung hüpfen und mit Baumwollhandschuhen über der Handmaske allein ins Bett gehen.
  • Die ganze Nacht DVD gucken - und zwar die Serien, die Ihnen gefallen.
  • Den Abwasch dann erledigen, wann man will, egal, ob sofort oder erst übermorgen. Sie müssen mit niemandem darüber diskutieren.
  • Sich hemmungslos Schuhe und Klamotten kaufen, ohne sich vor jemandem rechtfertigen zu müssen, warum man so viel Geld für das zehnte Paar High Heels ausgibt oder eben gerne genau diese Boyfriend-Jeans trägt.


textkern/ jw

von Julia Windhövel

Das könnte dir auch gefallen