Home / Living / Shopping

Living

Waschmittel für Allergiker: Produkte für empfindliche Haut

von Katharina Bömken Erstellt am 10. Februar 2021
Waschmittel für Allergiker: Produkte für empfindliche Haut© Getty Images

Irgendwie juckt es dich schon die ganze Zeit. Dabei hast du gerade erst geduscht und dein Pullover ist auch frisch gewaschen ... Genau das könnte aber das Problem sein! Vielleicht verträgst du dein Waschpulver nicht. Die Lösung: Waschmittel für Allergiker.

Waschmittel löst Allergien aus? Das kann doch gar nicht sein. Doch! Gerade, wenn du sehr empfindliche Haut hast oder unter Neurodermitis leidest, kann es sein, dass du sensibel auf bestimmte Inhaltsstoffe deines Textilreinigers reagierst. Damit das in Zukunft kein Problem mehr für dich ist, kannst du dich hier über alle wichtigen Fakten rund um die Waschmittel-Allergie informieren. Außerdem erfährst du, welche Vorteile dir Waschmittel für Allergiker bieten.

Was löst eine Waschmittel-Allergie aus?

Waschmittel sind ein bunter Blumenstrauß verschiedener Inhaltsstoffe. Nach dem Waschen können sie noch an deiner Kleidung haften und wenn du sehr empfindliche Haut hast, besteht die Möglichkeit, dass sie bei dir eine Allergie hervorrufen.

Zu den Übeltätern zählen unter anderem Tenside. Ihre Aufgabe ist es, fetthaltige Schmutzpartikel von deiner Kleidung zu lösen. Auch auf Bleichmittel, die dazu da sind, Vergilbungen aus Textilien zu entfernen, kannst du allergisch reagieren. Häufig sind es aber tatsächlich die Duftstoffe, die deine Wäsche zum Beispiel so angenehm nach Zitrone oder Lavendel riechen lassen, die Hautreizungen verursachen können.

Im Video: Richtig waschen: Das bedeuten die Symbole auf dem Etikett

Video von Jane Schmitt

Woran erkenne ich eine Waschmittel-Allergie?

Treten bei dir folgende Symptome auf, sollten bei dir die Alarmglocken läuten. Sie sind typische Anzeichen dafür, dass du dein Waschmittel eventuell nicht verträgst.

  • Deine Haut juckt oder brennt.
  • Du bekommst einen Ausschlag.
  • Deine Haut ist gerötet, trocken oder geschwollen.
  • Du musst husten oder dein Hals kratzt.

Ob du gegen dein Waschmittel allergisch bist, zeigt sich meist erst 12 bis 72 Stunden später. Das liegt daran, dass eine Waschmittel-Allergie eine sogenannte Kontaktallergie ist. Der Körper braucht eine gewisse Zeit, um bestimmte Zellen zu bilden, die dann die allergischen Symptome auslösen.

Achtung: Meistens verlaufen Kontaktallergien mild. Dennoch kann es in seltenen Fällen zu einem allergischen Schock kommen. Solltest du Herzrasen, Luftnot oder Kreislaufbeschwerden bekommen, wähle sofort den Notruf.

Wichtig: Lass deine Waschmittel-Allergie am besten von einem Hautarzt abklären. Mit Hilfe eines speziellen Tests wird er versuchen herauszufinden, welche Substanzen du nicht verträgst.

Lesetipp: Allergien: Die wichtigsten Infos

Die Lösung: Waschmittel für Allergiker

Hat es dich erstmal erwischt und deine Haut juckt und brennt, helfen dir meist nur noch kortisonhaltige Salben oder Antihistaminika. Medikamente sind aber natürlich keine dauerhafte Lösung. Besser: Waschmittel für Allergiker. Was können die, was die anderen nicht können? Ganz einfach: Die Produkte sind besonders hautfreundlich und verzichten weitestgehend auf bekannte Substanzen, auf die deine Haut mit Irritationen reagieren könnte.

Falls du dir jetzt Sorgen machst, dass deine Kleidung mit Waschmitteln für Allergiker nicht richtig sauber wird, können wir dich beruhigen. Die Produkte werden genauso verwendet und dosiert wie herkömmliches Waschmittel und reinigen auch ebenso gut.

Waschmittel für Allergiker: Diese Produkte eignen sich für sensible Haut

Mittlerweile haben verschiedene Hersteller spezielle Waschmittel für Allergiker im Sortiment, die sich meist sogar auch für die sensible Haut von Babys eignen. In der Regel sind diese Produkte mit den Zusätzen "sensitiv", "allergikerfreundlich" oder "für empfindliche Haut" gekennzeichnet oder weisen ein spezielles Siegel auf. Zum Beispiel das Siegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) oder das Siegel des Deutschen Allergie- und Asthmabunds e.V. (DAAB).

Zu den Waschmitteln für Allergiker, die du im Drogerie-Regal findest, zählen beispielsweise das 'Ariel Baby Vollwaschmittel flüssig', das 'Frosch Baby Flüssigwaschmittel' oder das 'Persil Sensitive Gel'. Aber natürlich gibt es noch viele weitere Produkte ... Einige davon haben wir für dich hier noch mal aufgelistet.

Waschmittel für Allergiker: Sieben Generationen - Original Waschmittel

Das Waschmittel von Sieben Generationen ist dermatologisch getestet und besteht zu 95 % aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Es enthält zudem keine Farbstoffe, künstliche Aufheller oder synthetische Duftstoffe. Der Hersteller Unilever verspricht zudem, dass deine Wäsche auch bei niedrigen Temperaturen richtig sauber wird.

> Bestelle das Waschmittel hier bei Amazon.de.*

Waschmittel für Allergiker: Persil Sensitive Megaperls

Das haut- und allergikerfreundliche Vollwaschmittel von Persil ist mit dem ECARF-Siegel ausgezeichnet. Es enthält natürliche Seife und Mandelmilch. Der Hersteller Henkel verspricht, dass das Pulver, trotz sanfter Waschformel, hartnäckige Flecken entfernt.

> Hier kannst du das Waschmittel bei Amazon.de bestellen.*

Lesetipp: Weiße Wäsche waschen: Die besten Pflegetipps für helle Kleidung

Waschmittel für Allergiker: everdrop PURE Waschmittel

Das PURE Waschmittel von everdrop kommt komplett ohne Enzyme, Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. Das Besondere: Es enthält bis zu 50% weniger Tenside als andere Waschmittel. Wieso? Der Hersteller passt die Wasserhärte an deinen Wohnort an und gleicht den Unterschied mit goldfarbenen Kügelchen aus, genauer gesagt mit Iminodibernsteinsäure-Natriumsalz.

> Hier kannst du das Waschmittel von everdrop bei Tchibo.de bestellen.*

Waschmittel für Allergiker: Waschnüsse

Möchtest du ganz auf Waschmittel verzichten, dann kannst du es mal mit Waschnüssen ausprobieren. Die Früchte des Waschnussbaums (auch Seifenbaum genannt) sind etwa so groß wie Haselnüsse und enthalten keine Zusätze wie Duftstoffe oder Bleichmittel. In ihrer Schale sind etwa 15 % Saponine enthalten – das sind waschaktive Pflanzenstoffe.

Kommen sie in der Waschmaschine mit Wasser in Berührung, entsteht eine leicht schäumende Seifenlösung. Leg dazu einfach fünf bis sechs Nusshälften in einem Baumwollbeutel zu deiner Wäsche in die Trommel. Du kannst die Nüsse zwei bis dreimal verwenden und für jede Textilart nutzen.

> Einen Beutel Waschnüsse kannst du dir bei Amazon.de bestellen.*

Lesetipp: Wolle waschen: Die besten Pflegetipps für Wollkleidung

Waschmittel für Allergiker: Waschbälle

Alternativ hast du auch die Möglichkeit, deine Wäsche mit einem so genannten Waschball zu reinigen. Was ist das genau? Das sind kleine Kugeln aus Kunststoff oder Gummi, die mit verschiedenen Mineralien gefüllt sind, und einfach mit zu der Wäsche in die Trommel gegeben werden. Wenn der Ball mit den Textilien in Berührung kommt, soll sich der Schmutz mit Hilfe negativ geladener Ionen lösen, die bei Kontakt mit Wasser abgeben werden. So ein Ball soll übrigens bis zu 1.000 Wäschen halten.

> Waschbälle kannst du dir bei Amazon.de bestellen.*

Hautirritationen durch Waschmittel? Das muss also nicht sein! Wir wünschen dir viel Spaß beim Austesten von Waschmitteln für Allergiker!

* Affiliate-Link