Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Straff und sexy: 6 einfache Übungen, um die Arme zu trainieren

Fit & Gesund

Straff und sexy: 6 einfache Übungen, um die Arme zu trainieren

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 22. Juli 2019
690 mal geteilt

Neben Beinen, Bauch und Po gibt es eine Problemzone, die Frauen besonders im Sommer zu schaffen macht: schlaffe Oberarme. Damit die wieder schön straff werden, solltet ihr eure Arme regelmäßig mit speziellen Übungen trainieren.

Mist, ist das etwa ein "Chicken Wing", ein "Winkearm"?! Den Winter über waren die Oberarme gut versteckt unter langen Pullis und Blusen. Doch mit dem Frühling kommt die schreckliche Wahrheit ans Licht. Neben Po, Beinen und Bauch haben wir eine weitere Problemzone: schlaffe Oberarme! Was früher ohne großen Aufwand straff und fest war, hängt jetzt schlapp nach unten und bewegt sich.

Kein Grund zur Panik! Das ist leider für die meisten Frauen trauriger Alltag, sofern sie nicht regelmäßig ihre Arme trainieren. Zum Glück bekommt ihr das Problem schneller in den Griff als einen flachen Bauch oder dünnere Oberschenkel.

Und noch eine gute Nachricht: Für straffe Arme reicht ein bisschen Training aus. Ihr müsst nicht auch noch eure Ernährung umstellen. Und auch wildes Fitness-Training an Laufband & Co. ist nicht notwendig. Denn beim Armtraining geht es darum, Muskeln zu festigen, und nicht darum, möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Auch wenn Sport und Bewegung natürlich immer gut für die Linie sind.

Für alle, die ihre Arme ein bisschen trainieren wollen, kommen hier sechs spezielle Übungen für straffe Oberarme. Macht die jeden zweiten Tag und ihr werdet schnell erste Erfolge sehen.

Für die Übungen benötigt ihr Hanteln (hier bei Amazon) oder Kettlebells (hier bei Amazon). Wichtig ist, dass ihr die Trainings-Accessoires bequem in der Hand halten könnt und dass sie ein gewisses Gewicht mit sich bringen.

Merkt ihr nach einer Weile, dass ihr die Übungen locker schafft, solltet ihr eure Arme mit schwereren Gewichten trainieren. Oder ihr erhöht die Wiederholungszahl.

Auch ausprobieren: Die 30-Tage-Arm-Challenge: Sage den schlaffen Winkelarmen den Kampf an

1. Arme trainieren mit klassischen Curls

So geht's:
Stellt euch aufrecht hin. Der Rücken ist gerade, die Beine sind etwa hüftbreit geöffnet. Achtet auf einen festen Stand. Nehmt in jede Hand eine ausreichend schwere Hantel und winkelt den Arm dann so an, dass der Unterarm parallel zum Boden ist. Jetzt zieht ihr die Hantel langsam, aber mit Kraft, Richtung Oberarm.
3 x 15 Wiederholungen

2. Arme trainieren mit Arm-Drücken

So geht's:
Stellt euch aufrecht mit etwa hüftbreit geöffneten, leicht gebeugten Beinen hin. Der Rücken ist gerade, der Bauch angespannt. Nehmt in jede Hand eine Hantel und hebt die Arme auf Schulterhöhe an. Achtet darauf, dass die Unterarme und Fingerspitzen nach vorn zeigen. Drückt die Arme jetzt langsam, aber mit Kraft, nach oben hoch. Die Arme sind am Ende gestreckt, die Hanteln berühren sich.
3 x 15 Wiederholungen

3. Arme trainieren mit Trizeps-Drücken

So geht's:
Nehmt euch einen Stuhl oder eine Bank und legt euer rechtes Knie und das Schienbein darauf ab. Die rechte Hand könnt ihr ebenfalls darauf abstützen. Nehmt in die linke Hand eine Hantel und beugt den Arm im 90 Grad Winkel. Zieht den Oberarm samt Ellenbogen nach hinten und streckt den Arm dann langsam nach hinten durch. Die Schulter sollte während der Übung unten bleiben, zieht sie nicht hoch.
3 x 12 Wiederholungen pro Seite

4. Arme trainieren mit Seit-Schieben

So geht's:
Ihr steht mit etwa hüftbreit geöffneten Beinen und aufrechtem Oberkörper. In jeder Hand habt ihr eine Hantel. Hebt die Arme gestreckt auf Schulterhöhe an, die Handinnenflächen zeigen nach oben. Beugt jetzt die Arme und schiebt die Hände mit den Hanteln langsam Richtung Schulter.
3 x 15 Wiederholungen

5. Arme trainieren mit rückseitigem Arm-Drücken

So geht's:
Für diese Übung benötigt ihr wahlweise eine Kettlebell oder eine schwere Hantel, die ihr mit beiden Händen hebt. Stellt euch aufrecht hin, die Beine sind etwa hüftbreit geöffnet. Nehmt die Hantel oder die Kettlebell zwischen beide Hände, hebt die Arme nach oben und schiebt sie hinter den Kopf. Beugt die Arme 90 Grad, sodass die Unterarme parallel zum Boden sind und die Hantel auf Kopfhöhe ist. Hebt die Arme jetzt langsam nach oben. Achtet darauf, dass die Arme hinter den Ohren bleiben.
3 x 12 Wiederholungen

6. Arme trainieren mit Liegestütz

So geht's:
Liegestütze sind ein super Ganzkörpertraining und toll für straffe Arme. Anfänger machen die Liegestütze auf den Knien, Fortgeschrittene auf den Zehenspitzen. Kommt in die für euch passende Liegestützposition. Achtet darauf, dass die Hände auf Schulterhöhe am Boden aufgestützt sind. Der Po bleibt unten, in einer Linie mit den Beinen. Zieht den Bauch fest ein. Senkt jetzt den Oberkörper langsam ab, beugt dabei die Arme.
3 x 10 Wiederholungen

Video-Workout für straffe Arme:

Noch mehr Tipps für's Armtraining:

Die besten Übungen für sexy, straffe Oberarme

Diese 5 Styling-Tricks lassen kräftige Oberarme schlanker aussehen

Brustmuskeln trainieren: Die 5 besten Übungen für eine schöne Brust

Hier gibt's noch mehr Fitness-Übungen für zu Hause

Auch auf gofeminin: Die besten Motivationssprüche für den Sport

Die besten Motivationssprüche für den Sport © iStock
von Diane Buckstegge 690 mal geteilt