Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Für mehr Schwung: Diese Lebensmittel fördern die Verdauung

© unsplash.com/ aliona-gumeniuk
Fit & Gesund

Für mehr Schwung: Diese Lebensmittel fördern die Verdauung

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 24. September 2019

Es gibt Lebensmittel, die sind verdauungsfördernd und helfen Verdauungsprobleme wie Verstopfung in den Griff zu kriegen. Wir verraten euch, welche das sind.

Verdauungsprobleme hat so gut wie jeder mal, aber darüber sprechen tun die wenigsten. Warum das so ist, können wir zwar nicht beantworten, aber wenn auf der Toilette wegen Verstopfung (Obstipation) mal wieder gar nichts geht, kennen wir ein paar Lebensmittel, die verdauungsfördernd sind und für Erleichterung sorgen können.

6 Dinge, die ihr über die Verdauung noch nicht wusstet:

Obst und Gemüse fördern die Verdauung

Bestimmte Lebensmittel haben die Eigenschaft, die Verdauung zu fördern. Warum das so ist, liegt an der Zusammensetzung der Nahrungsmittel. Vor allem die Bestandteile pflanzlicher Nahrung, die der Mensch nicht verdauen kann, zählen zu den Ballaststoffen. Eben diese gelten als verdauungsfördernd und unterstützen eine gesunde Darmflora.

Wer diese Nahrungsmittel am besten täglich isst, tut sich was Gutes. Denn dadurch kann nicht nur einer Verstopfung vorgebeugt werden, sondern Obst und Gemüse fördern auch langfristig die Darmgesundheit und können das Risiko für Darmerkrankungen senken.

Es gibt auch Studien, die darauf hindeuten, dass ballastoffreiche Lebensmittel einen positiven Einfluss auf die Cholesterin-, Insulin- und Blutdruckwerte haben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass Erwachsene täglich mindestens 30 Gramm Ballaststoffe essen sollten.

Flüssigkeit wirkt verdauungsfördernd

Damit die Verdauung gut funktioniert und alles rutscht und gut flutscht braucht euer Körper ausreichend Flüssigkeit, rund zwei Liter am Tag. Viele denken, es reiche aus, ballaststoffreiche Nahrung aufzunehmen und schon sei alles getan.

Das stimmt aber nicht ganz, denn damit die Ballstoffe ihre Arbeit richtig gut erledigen können, braucht es Flüssigkeit. Denn es wird zwischen zwei Arten von Ballastoffen unterschieden, es gibt wasserlösliche (Pektine) und wasserunlösliche. Erstere sind unter anderem in Hülsenfrüchten wie Bohnen, Obst wie Heidelbeeren oder auch Getreide wie Haferflocken enthalten.


Wasser trinken: DAS passiert, wenn du täglich 8 Gläser trinkst!

Liste verdauungsfördernder Lebensmittel:

  • Äpfel
  • Heidelbeeren
  • Haferflocken
  • Weizenkleie
  • Nüsse
  • Leinsamen
  • Vollkornlebensmittel

Milchprodukte wirken verdauungsfördernd

Neben den Ballaststoff-Klassikern wie Nüssen, Weizenkleie, Flohsamenschalen, Trockenobst oder Leinsamen, die regelmäßigen Stuhlgang fördern, sind auch Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch aufgrund ihrer verdauungsfördernden Bakterienkulturen gut für die Darmflora.

Liste verdauungsfördernder Milchprodukte:

  • Joghurt
  • Kefir
  • Ayran
  • Buttermilch

Abführend ist nicht gleich verdauungsfördernd

Nicht gerade empfehlenswert, aber eben doch irgendwie verdauungsfördernd, ist der Süßstoff Sorbit. Zuckerfreies Kaugummi, Bonbons und Süßigkeiten können diesen Stoff enthalten. Allerdings ist dieser in größeren Mengen dermaßen verdauungsfördernd, dass er sogar abführend wirkt. Daher findet sich auf den Verpackungen immer der Hinweis, dass der Verzehr großer Mengen abführend wirken kann.

Es gibt einige andere Lebensmittel, die bei den meisten Menschen abführend wirken. Bei anderen Menschen hingegen können diese in geringen Mengen auch regulierend und somit verdauungsfördernd sein.

Liste abführender Lebensmittel:

  • Sauerkraut
  • Trockenobst
  • naturtrüber Apfelsaft & andere Obstsäfte
  • ​zuckerfreies Kaugummi & Bonbons
  • Ananas
  • ​Kaffee

Abführende Lebensmittel oder Präparate aus der Apotheke sollten keinesfalls über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Lasst euch in jedem Fall von eurem Arzt oder Apotheker beraten, wenn ihr unter Verstopfung leidet, ob Abführmittel wirklich das richtige Mittel für euch sind.

Im Video: Die wirksamsten abführenden Lebensmittel

Wie häufig ist noch normal: Leide ich an Verstopfung?

Viele fragen sich, ob ihre Verdauung überhaupt noch normal ist und ab wann Mediziner von Verstopfung sprechen. Grundsätzlich ist die Verdauung von verschiedensten Faktoren abhängig und sehr individuell. Alles zwischen dreimal pro Tag bis zweimal wöchentlich gilt als normal, heißt es bei Internisten im Netz.

Lesetipp: Mehr zur Entstehung und Behandlung von Verstopfung, gibt es bei Onmeda.de

Das könnte dich auch interessieren:

Verdauung anregen: Diese Hausmittel helfen schnell

Fit, schlank, schön: Warum du täglich Ballaststoffe essen solltest

Ballaststoffreiche Lebensmittel: So kurbelt ihr eure Verdauung an


Reizmagen? Diese Tipps helfen gegen Magenschmerzen

von Jane Schmitt