Home / Living / Kochen & Backen / Englische Desserts: 6 geniale Rezepte, die ihr garantiert noch nicht kennt!

© iStock
Living

Englische Desserts: 6 geniale Rezepte, die ihr garantiert noch nicht kennt!

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 14. März 2018
510 mal geteilt
A-
A+

Eure Schwiegereltern haben sich spontan angekündigt oder ihr habt einfach mal Lust auf einen etwas ausgefalleneren Nachtisch? Hier kommen tolle englische Desserts und Backrezepte, die himmlisch schmecken und super einfach nachzumachen sind.

Wir geben es zu: Manchmal ist die englische Küche etwas gewöhnungsbedürftig. In Sachen Desserts können wir uns bei unseren britischen Nachbarn allerdings eine große Scheibe abschneiden. Egal ob warmer Pflaumen-Walnuss-Crumble, Chocolate Chip Cookies oder Honig-Scones - englische Backrezepte sind einfach köstlich. Wir haben ein paar tolle britische Rezepte rausgesucht, die ihr ganz einfach nachmachen könnt und mit denen ihr eure Gäste garantiert beeindruckt.

Pflaumen-Walnuss-Crumble

Wer kann einem leckeren Crumble mit knusprigen Streuseln, der frisch aus dem Ofen kommt, schon widerstehen? Wir jedenfalls nicht! Deshalb haben wir hier eine köstliche Variante mit Pflaumen für euch. Ihr könnt die Pflaumen aber natürlich auch durch andere Früchte wie zum Beispiel Kirschen oder Pfirsiche ersetzen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten für 6 Personen

  • 800 g rote Pflaumen oder Zwetschgen
  • 100 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Rohrzucker
  • 100-125 g Walnusskerne

Und so geht's:

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Pflaumen waschen, entkernen, in Stücke schneiden und in eine Kuchenform geben. Den Zucker drüber streuen und alles gut vermischen. Walnusskerne grob hacken. Die weiche Butter in Stücke schneiden und zusammen mit dem Mehl in eine Schüssel geben. Alles mit den Fingerspitzen verkneten. Den braunen Zucker und die grob zerhackten Walnüsse hinzufügen noch mal kurz verkneten. Die Streusel anschließend über die Pflaumen geben. Jetzt alles im Ofen auf mittlerer Schiene für ca. 40 Minuten backen. Wenn die Oberfläche goldbraun wird, ist der Crumble perfekt.

Tipp der Redaktion: Den Crumble heiß und mit einer Kugel Vanille-Eis servieren. Wetten, dass eure Gäste begeistert sein werden?

Englischer Carrot-Cake

Zutaten für 10 Personen

  • 250 g Karotten
  • 200 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 25 ml Erdnussöl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Muskatnuss (gerieben)
  • 1 Messerspitze Salz
  • 100 g geschälte Nüsse
  • 100 g Rosinen


Für die Verzierung:

  • 120 g Quark
  • 200 g Puderzucker
  • 30 g Butter
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Vanillepuder

Und so geht's:

Den Ofen auf 150°C vorheizen. Karotten schälen und fein raspeln. Eier, Zucker und Öl in eine Schüssel geben und für ca. 2 Minuten aufschlagen. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Muskatnuss vermengen und die Eiermischung jetzt vorsichtig unterheben. Karotten, Rosinen und Nüsse hinzufügen. Den Teig in eine ausgefettete Backform geben. Alles für ca. 45 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Jetzt geht es an die Verzierung: Quark und Butter miteinander verrühren. Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit der Vanille und dem Puderzucker hinzugeben. Zum Schluss den Kuchen mit dem Frosting bestreichen und voilá - fertig ist der super leckere Carrot Cake!

Chocolate Chip Cookies

Zutaten für 4 Personen

Für 20 Cookies:

  • 130 g Zucker
  • 100 g weiche, geschmolzene Butter
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g Schokoladenplättchen
  • 1 EL Milch

Und so geht's:

Backofen auf 180°C vorheizen. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und mit Hilfe eines Teelöfels kleine Kugeln aus der Teigmischung formen. Diese im Abstand von ca. 5 Zentimetern auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und etwas platt drücken. Für 10 Minuten backen und die noch weichen Kekse abkühlen lassen. So einfach und so lecker!

Earl Grey-Cake

Tee zum Kuchen, na klar! Aber Tee im Kuchen? Klingt erstmal seltsam, ist aber super lecker. Probiert es einfach aus!

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 ml starker Earl Grey Tee
  • 100 g Korinthen
  • 100 g Sultaninen
  • 100 g kandierte Zitrusfrüchte
  • 1 EL Öl für die Kuchenform
  • 1 geschlagenes Ei
  • 50 g Rohrzucker
  • 150 g Vollkornmehl
  • 1 TL Trockenhefe

Und so geht's:

Tee, Korinthen, Sultaninen und kandierte Zitrusfrüchte in eine große Schüssel geben und vermischen. Das Ganze eine Nacht ziehen lassen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Danach Ei und Zucker schaumig schlagen. Eingelegte Tee-Früchtemischung hinzugeben. Mehl und Hefe fein sieben und danach ebenfalls zur Teigmischung hinzufügen. Alles gut miteinander vermischen. Anschließend den Teig eine eingefettete Kastenkuchenform geben und für eine Stunde im Ofen backen. Kuchenform aus dem Ofen nehmen und einige Minuten abkühlen lassen, bevor der Kuchen gegessen werden kann.

Honig-Scones

Zutaten für 4 Personen

  • 240 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • 4 EL weiche Butter
  • 2 EL Honig
  • 200 ml Milch
  • 2 TL Sesamkörner

Und so geht's:

Zuerst den Ofen auf 230°C vorheizen. Mehl und Hefe in eine Schüssel geben und vermischen. In einer anderen Schüssel Butter und Honig vermengen und anschließend die Milch hinzugeben und verrühren. Jetzt das Mehl-Hefe-Gemisch dazugeben und zu einem Teig verkneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen, daraus runde Kreise (ca. 5 cm Durchmesser) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Teig mit etwas Milch bestreichen und die Sesamkörner darüber streuen. Scones für 10 Minuten backen und lauwarm servieren. Bon appetite!

Gingerbread-Cake

Nicht nur zur Weihnachtszeit ein kulinarisches Highlight: Diese Leckerei mit Lebkuchen, Rosinen und Rum ist unser geheimer Favorit unter den englischen Desserts.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 2 Eier
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 320 g Lebkuchen / Kandiskuchen
  • 90 g Rosinen
  • 30 ml Rum

Und so geht's:

Backofen auf 230°C vorheizen. Rosinen und Rum in einen Topf geben und erhitzen. In einem anderen Topf Milch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote zum Kochen bringen und dann vom Herd nehmen. Eier aufschlagen. Anschließend Lebkuchenbrot in Scheiben schneiden. Vanilleschote aus der Milch nehmen und die geschlagenen Eier vorsichtig erst vorsichtig unterheben und anschließend gut vermischen. Rosinen aus dem Rum nehmen, abtropfen lassen und einen Teil davon in eine kastenförmige Auflaufform geben.

Jetzt die Lebkuchenscheiben in die Milch tauchen und dann schichtweise in die Form legen. Dabei jedesmal mit der geriebenen Zitronenschale und den Rosinen bestreuen. Du solltest mit einer Schicht Lebkuchen abschließen und dann die restliche Milch hineingießen. Kuchen abdecken und im Wasserbad für ca. 90 Minuten backen. Auf einer Platte anrichten und mit dem restlichen Rum flambieren. We like!

Noch mehr süße Leckereien:

Pralinen selber machen: 4 schnelle und einfache Rezepte

4 himmlische Cupcakes-Rezepte: Die musst du probieren!

Cake Pops: 3 süße Rezepte zum Nachmachen

von Jessica Stolz 510 mal geteilt
Jouez et gagnez une eau de parfum La vie est Belle !
J'en profite !