Home / Living / Kochen & Backen

Living

Himbeer-Schmandkuchen: So einfach! Weltbestes Rezept

von Jessica Stolz Erstellt am 14. März 2021
Himbeer-Schmandkuchen: So einfach! Weltbestes Rezept© Getty Images

Habt ihr Lust auf einen wunderbar cremigen und super fruchtigen Himbeer-Schmandkuchen? Dann seid ihr hier richtig! Hier kommt ein super einfaches Rezept, das auch Backanfängern gelingt.

Heute möchte ich euch eines meiner liebsten Kuchen-Rezepte aus der Kategorie "perfekt für Backanfänger" vorstellen. Ich persönlich mag Kuchen mit Füllung besonders gern, denn die sind schön cremig und laufen nicht Gefahr, zu trocken zu schmecken. Das Problem: Richtige Torten sind mir viel zu aufwändig und meist auch zu mächtig. Ein Schmandkuchen ist da die perfekte Lösung.

Auch lesen: Pannenhilfe beim Backen: Die 7 besten SOS-Tipps

Eine Variante, die ich besonders gern mag, ist Himbeer-Schmandkuchen. Der ist nämlich schön erfrischend und gleichzeitig sündhaft lecker. Das Rezept eignet sich perfekt für alle, die beim Backen sonst nicht sonderlich begabt sind. Der Schmandkuchen ist unkompliziert und ratzfatz gemacht.

Rezept-Tipp im Video: Französischer Clafoutis-Kirschkuchen

Video von Aischa Butt

Himbeer-Schmandkuchen: Einfaches Rezept

Damit der Schmand im Kuchen schön locker und cremig ist, aber nicht zerläuft, verwende ich für die Schmandcreme Sahnesteif statt Gelatine. Für die Süße gebe ich außerdem eine große Ladung Vanillezucker hinzu. Ein Highlight im Rezept ist außerdem der süße, luftige Boden. Der passt perfekt zur vanilligen Schmandcreme und den säuerlichen Himbeeren. Hier trifft erfrischend und säuerlich auf cremig und süß. Für mich persönlich das perfekte Rezept für den Frühling.

Diese Zutaten braucht ihr:
Für eine Ø 26er Springform

Für den Teig

  • 4 EL Butter
  • 4 EL Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier

Für den Belag

  • 6 Becher Schmand
  • 6 Pck. Vanillezucker
  • 6 Pck. Sahnesteif
  • 3 EL Zucker
  • 400 g Himbeeren, TK
  • 2 Pck. Tortenguss, rot
  • 6 EL Zucker für den Guss

So gelingt die Zubereitung:

1. Im ersten Schritt die gefrorenen Himbeeren in ein Sieb geben und ins Waschbecken stellen, sodass sie etwas abtauen können. Statt gefrorener Himbeeren könnt ihr zur Not auch welche aus der Dose oder am besten frische nehmen. Reduziert dann aber jeweils die Zuckermenge im Rezept etwas, denn gefrorene Himbeeren sind meist etwas säuerlicher, als frische oder gar gezuckerte aus der Dose.

2. Anschließend 4 EL Butter in einen Topf geben und vorsichtig schmelzen lassen. Die Butter dann in eine Rührschüssel geben, Mehl, Zucker, Backpulver, etwas Salz und zum Schluss die Eier hinzufügen und mit einem Handrührgerät zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Es ist wichtig, dass die Butter zwar flüssig, jedoch nicht zu heiß ist, damit der Teig nicht gerinnt.

Lest auch: Das sind die 9 häufigsten Fehler beim Backen

3. Den Boden der Springform einfetten und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Wenn nötig mit einem Löffel glatt ziehen, sodass der Boden am Ende überall gleich hoch ist. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C für 20 bis 30 Minuten backen, bis der Teig schön goldig ist. Springform aus dem Ofen herausnehmen und Boden auskühlen lassen.

4. Während der Boden abkühlt, kümmert ihr euch um die Schmandcreme. Dafür einfach Schmand, Vanillezucker, Sahnesteif und Zucker in eine große Schüssel geben und mit einer Gabel zu einer luftigen Masse verrühren. Hierfür keinen Mixer verwenden.

5. Wenn der Boden abgekühlt ist, gebt ihr die Schmandmasse auf den Boden und zieht sie mit einem Löffel glatt. Den Ring der Springform dafür nicht entfernen. Die hilft später dabei, dass der Kuchen eine gleichmäßige, runde Form bekommt und der Schmand nicht zerläuft.

6. Anschließend die Himbeeren auf dem Schmand verteilen. Es ist nicht schlimm, wenn die Beeren noch ein bisschen gefroren sind.

7. Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten. Meinen habe ich mit 6 Esslöffeln Zucker und 500 ml Wasser gemischt und dann unter ständigem Rühren in einem Topf zum Köcheln gebracht.

Tipp: Es ist wirklich wichtig, dass ihr die ganze Zeit rührt, während der Tortenguss heiß wird, ansonsten gibt's Klümpchen (geht schneller, als man gucken kann – ist mir im ersten Versuch leider passiert).

8. Sobald der Tortenguss einmal aufgekocht ist, verteilt ihr ihn zügig auf dem Kuchen. Mit einem Löffel glatt streichen, sodass der Guss auch zwischen die Himbeeren kommt und alles schön zusammenhält. Jetzt für mindestens eine Stunde kalt stellen.

9. Ring der Springform vor dem Servieren vorsichtig entfernen. Besonders gut lässt sich der Kuchen schneiden, wenn ihr das Messer vorher jeweils in heißes Wasser taucht, so bleibt nämlich nichts kleben. Guten Appetit!

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Obst: Wann gibt es welches Obst?
Saftig, frisch, fruchtig: In diesen Monaten gibt's Obst aus deutschem Anbau © iStock

Auch super lecker: Mandarinen-Schmandkuchen: Einfachstes Rezept aller Zeiten

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Backen! Ein Foto des Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram schicken – wir freuen uns drauf!

1 941 mal geteilt