Home / Living / Kochen & Backen

Living

Wassermelone schneiden: Mit dieser Anleitung geht's ganz leicht

von Anna Haacks Erstellt am 12. August 2020
Wassermelone schneiden: Mit dieser Anleitung geht's ganz leicht© Getty Images

Wassermelonen gehören zum beliebtesten Obst im Sommer. Nur ein Problem gibt's bei den Riesenfrüchten: Sie zu portionieren kann schwierig sein. Wir zeigen euch deshalb, wie ihr eine Wassermelone schneidet und welche Tipps & Tricks es gibt.

Video von Justin Amaral

Wassermelonen gehören zu unseren absoluten Lieblingsfrüchten. Sie sind süß, erfrischend und einfach der perfekte Snack für den Sommer. Noch dazu sind die leckeren Riesenfrüchte kalorienarm. Doch ganz so einfach gestaltet sich der Verzehr einer Wassermelone leider nicht.

Es fängt schon beim Einkauf an. Die Wassermelone gehört ja bekanntlich nicht zu den leichtesten und handlichsten Früchten. "Ich habe eine Wassermelone getragen" ist schon eine legendäre Szene im Kultfilm "Dirty Dancing".

Doch zu Hause kommt dann der schwierigste Teil: Wie schneidet man eine Wassermelone? Wir verraten euch, wie ihr Wassermelonen am besten zerkleinert und geben euch gleich noch ein paar hilfreiche Tipps und Tricks zur beliebten Frucht.

Wassermelone schneiden: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Beim Schneiden einer Wassermelone können viele Probleme aufkommen. Ständig rollt die Frucht weg, das Messer bleibt stecken und wenn man nicht vorsichtig ist, schneidet man sich im schlimmsten Fall sogar noch in den Finger.

Damit euch all das nicht passiert, kommt hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und hilfreiche Tipps, um eine Wassermelone unfallfrei zu schneiden.

Step #1: Wassermelone senkrecht einschneiden

Zunächst legt ihr die Wassermelone auf ein Brett und schneidet mit einem möglichst langen und scharfen Messer senkrecht in die Melone. Am besten so tief, wie die Messerklinge ist. Haltet die Melone dabei mit einer Hand fest, damit sie nicht wegrollt. Passt dabei gut auf eure Finger auf.

Step #2: Melone drehen und halbieren

Dann drückt ihr die Klinge ungefähr 90 Grad nach unten und dreht die Melone mit der linken Hand wieder zurück, bis das Messer wieder oben in der Ausgangsposition ist und senkrecht in der Melone steckt. Dann drückt ihr die Klinge erneut nach unten und rollt die Melone zurück in die Ausgangsposition. Diesen Vorgang wiederholt ihr so oft, bis die Melone komplett geteilt ist.

Shopping-Tipp: Ihr traut euch nicht so recht, die Wassermelone mit einem Messer zu schneiden? Dann könnte ein Wassermelonen-Zerteiler etwas für euch sein. Das Set enthält nützliche Utensilien, die beim Schneiden von Melonen helfen. Hier gibt es das praktische Set bei Amazon*

Step #3: Wassermelone in Dreiecke schneiden

Ist die Melone geteilt, ist der anstrengendste Part erledigt. Eilige können nun kleine Stücke aus der Melone mit einem praktischen Melonenschneider (hier bei Amazon)* herausheben.

Wer die Melone lieber selbst klassisch mit dem Messer zerteilt, kann die Hälften noch einmal teilen oder dritteln, je nach Melonengröße. Legt die Melonenstücke dann mit der langen Fruchtfleischseite vor euch und schneidet sie in Dreiecke.

Tipp: Wenn ihr die Dreiecke gleich ohne Schale wollt, schneidet mit dem Messer nur durch das Fruchtfleisch bis zur Schale und nicht weiter. Im Anschluss daran könnt ihr die Dreiecke rausschneiden, indem ihr an der Schale entlang das Fruchtfleisch abtrennt.

Step #4: Wassermelone in Würfel schneiden

Wenn ihr Würfel ohne Schale haben wollt, zum Beispiel für einen leckeren Salat, dann schneidet zunächst nur das Fruchtfleisch der Wassermelone bis zur Schale quer und längs mit einem ähnlichen Abstand ein.

Dann schneidet ihr zwischen Schale und Fruchtfleisch ca. 1-2 cm, je nachdem, wie große eure Würfel sein sollen, ein und führt das Messer dann waagerecht durch das Fruchtfleisch.

Dadurch lösen sich kleine Würfel. Auch hier kommt es wieder darauf an, wie groß eure Würfel sein sollen. Dementsprechend oft müsst ihr diesen Vorgang wiederholen. Unten angekommen trennt ihr mit dem letzten senkrechten Schnitt die Melonenschale komplett vom Fruchtfleisch ab. Und fertig sind eure Melonenwürfel.

Tipp: Ein echter Hingucker sind kleine Melonenkugeln. Mit einem Ausstecher (hier bei Amazon)* könnt ihr kleine Kügelchen aus der Wassermelone herauslösen.

Wassermelone: Wie lange hält sie und wie bewahre ich sie auf?

Ganze Wassermelonen sind in der Regel noch ein bis zwei Wochen haltbar. Im Kühlschrank sogar noch länger. Angeschnittene Melonen solltet ihr mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank legen. Ihr solltet sie dann innerhalb von wenigen Tagen verbrauchen.

Lest auch: Kühlschrank richtig einräumen: So bleiben Lebensmittel länger frisch

Die Wassermelone ist nicht mehr gut, wenn ihr schwarzen, weißen oder grünen Schimmel auf der Schale entdeckt. Auch das Fruchtfleisch sollte eine schöne rote Farbe haben und keinesfalls schwarze oder weiße Stellen aufweisen. Zudem sollte das Fruchtfleisch saftig aussehen und fest sein. Riecht die Melone bereits faulig, sollte sie nicht mehr verzehrt werden.

Wie erkenne ich, ob eine Wassermelone innen gut ist?

Nichts ist enttäuschender, als sich auf eine Wassermelone zu freuen und nach dem Schneiden festzustellen, dass sie schon mehlig ist. Um das zu verhindern, könnt ihr bereits im Geschäft überprüfen, ob die Melone noch gut ist.

Klopft dazu einfach gegen die Schale. Wenn die Melone hohl und das Klopfgeräusch leise klingt, solltet ihr sie besser liegen lassen. Dann ist die Wassermelone innen höchstwahrscheinlich überreif und schon mehlig. Klingt das Geräusch dumpf und satt, ist die Wassermelone reif.

Wassermelonen-Smoothie: Einfaches Rezept

Ihr könnt mit der sommerlichen Frucht auch einen leckeren Wassermelonen-Smoothie zaubern. Das Beste daran: Der Smoothie besteht aus gerade einmal drei Zutaten.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 1 Wassermelone
  • ca. 10 Eiswürfel
  • Saft aus einer halben Zitrone


So geht's:

1. Zunächst schneidet ihr die Wassermelone, wie oben beschrieben in Stücke. Es reicht jedoch, wenn die Stücke grob geschnitten sind.
2. Dann zerkleinert ihr die Eiswürfel, am besten mit einem Cocktail-Stößel.
3. Melonenstücke, Eiswürfel und Zitronensaft in einen Mixer oder einen Smoothie Maker (hier bei Amazon)* geben und pürieren. Je nach Geschmack könnt ihr vor dem Mixen etwas Minze oder Basilikum hinzugeben.
4. Zum Schluss füllt ihr den Wassermelonen-Smoothie in Gläser ab.

Weitere Melonen-Rezepte findet ihr hier: Sommerlich fruchtig! 6 erfrischende Melonen-Rezepte für heiße Tage

Extra-Tipp: Garniert das Smoothie-Glas mit einem Melonen-Dreieck.

Darum ist die Wassermelone so gesund

Wassermelonen bestehen zu 90% aus Wasser und sind daher so kalorienarm. 100 Gramm Wassermelone haben gerade einmal 37 Kalorien, damit sind sie der perfekte Snack im Sommer. Sie sind nicht übertrieben süß und durch ihre rote Farbe ein echter Hingucker.

In Wassermelonen stecken zudem reichlich Vitamine und Nährstoffe. So enthält eine Wassermelone neben Vitamin C, auch Kalium, Calcium, Magnesium und Beta-Carotin, das besonders gut für Augen und Haut ist. Außerdem enthalten Wassermelonen den Pflanzenstoff Lycopin, der das Immunsystem stärken soll.

Wie ihr seht, die Wassermelone ist einfach eine tolle Frucht. Sie ist gesund, schmeckt super und sieht dazu noch toll aus. Deshalb lohnt sich die Mühe beim Schneiden allemal!

*Affiliate Link