Home / Living / Kochen & Backen

Living

Weihnachtsbuffet: 7 Ideen für weihnachtliches Fingerfood

von Nicole Molitor Erstellt am 12. November 2020
Weihnachtsbuffet: 7 Ideen für weihnachtliches Fingerfood© Getty Images/iStock

Egal, ob zum Brunch oder als Vorspeise – hier kommen sieben einfache Ideen für ein leckeres Weihnachtsbuffet!

"Snackification" heißt einer der größten Food-Trends der letzten Jahre. Und warum sollte der nicht auch für das Weihnachtsfest gelten? Statt üppiger 3-Gänge-Menüs, nach denen man pappsatt und regungslos in der Ecke hockt, tischen wir jetzt ein leckeres Weihnachtsbuffet auf. Das ist ebenso gesellig, geht aber viel schneller!

Weihnachtliches Fingerfood eignet sich für einen gemütlichen Weihnachtsbrunch oder als Vorspeise vor einem klassischen Weihnachtsdinner. Ihr bestimmt selbst, ob ihr noch Luft für andere Speisen lassen wollt oder euch an den vielen kleinen Snacks sattessen möchtet. In der Masse reichen nämlich auch Häppchen als eigenständige Mahlzeit.

Wir zeigen euch hier, wie ihr normales Party-Fingerfood weihnachtstauglich dekoriert! Meist müsst ihr die Appetizer dafür nur in Weihnachtsform bringen. Das können Sterne, Schneemänner oder Nikoläuse sein. Unser Favorit: Der Tannenbaum. Denn der bietet einen hohen Wiedererkennungswert und viel Gestaltungsfreiheit in der Horizontalen und Vertikalen.

Tipp: Ein selbstgemachtes Weihnachtsbuffet ist die perfekte Lösung gegen Stress in der Weihnachtszeit. Es bringt einfach jeder Gast ein paar Vorspeisenplatten mit, sodass sich niemand alleine ums Essen kümmern muss. Und Teilen ist schließlich ein wichtiger Aspekt von Weihnachten.

Im Video: Rezept für Tomaten-Antipasti-Creme

Video von Laura Dillschneider

Lesetipp: Antipasti selber machen: 5 schnelle Rezepte

1. Weihnachtsbuffet mit Antipasti

Es gibt kein geselligeres Essen als eine Antipasti-Platte. Für das Weihnachtsbuffet ordnet ihr die Antipasti einfach in Form eines Tannenbaums an – als spitz zulaufendes Dreieck. Legt Reihen an, um die einzelnen Zutaten besser zu trennen und einen hübschen Schichteffekt zu erreichen.

Was ihr auf den Antipasti-Baum packt, sei euch überlassen. Für eine gesunde Veggie-Variante könnt ihr statt spanischer Tapas Rohkost nehmen. Gurkenscheiben, Brokkoli oder anderes Gemüse bilden das Tannengrün. Als essbare Christbaumkugeln in festlichem Rot eignen sich Cocktailtomaten, Chilistücke, Granatapfelkerne oder getrocknete Cranberries.

Ein Muss ist der Weihnachtsstern als Deko. Dafür stecht ihr mit passender Keksform (hier bei Amazon)* einen Stern aus Käse aus. Den Baumstamm eures weihnachtlichen Fingerfoods bildet ein Cracker.

2. Weihnachtsbuffet mit Caprese

Ein Klassiker unter den Vorspeisen ist Caprese. Besser bekannt als Tomaten-Mozzarella-Salat. Weihnachtlich angerichtet als Zuckerstange. Naheliegend, schließlich kommt die Farbkombination von Rot und Weiß genau hin.

Tipp: Eine schöne Alternative ist es, aus Tomaten und Mozzarella einen Weihnachtskranz zu formen. Dafür legt ihr Cocktailtomaten und kleine Mozzarella-Kugeln zu einem Kranz aus. Spickt das Ganze mit Basilikum als Tannengrün. Ideal als Fingerfood beim Adventsbrunch.

3. Weihnachtsbuffet mit Käseplatte

Apropos Weihnachtskranz: Macht doch mal runde Sache aus eurer Käseplatte! Fürs Weihnachtsbuffet dürfen es gerne vorgeschnittene Käsewürfel sein, die ihr im Kreis herum anordnet. Als Deko dienen rote Weintrauben und die Tannenzweige ersetzt ihr durch duftende Rosmarinzweige.

Tipp: Genauso könnt ihr übrigens einen Obstsalat für den Nachtisch anrichten.

4. Weihnachtsbuffet mit Frischkäse-Dip

So richtig lecker schmeckt das weihnachtliche Fingerfood doch erst mit einem Dip. Auch den pimpt ihr passend zum Weihnachtsbuffet in Tannenform. Dazu baut ihr einen Kegel aus Frischkäse oder Quark und verziert ihn rundherum mit frischen Kräutern und Gewürzen.

Ein grünes Festkleid bekommt der Dip-Baum durch gehacktes Schnittlauch oder Basilikum. Einzelne Spitzen von Petersilie, Thymian oder Rosmarin lasst ihr herausstechen, um Zweige zu simulieren. Geschmückt mit Beeren, Mini-Tomaten, gelbem Paprika-Stern und einer Girlande aus Mandelsplittern sieht euer Weihnachtsdip zum Anbeißen aus.

5. Weihnachtsbuffet mit Schinken-Tanne

Als herzhaftes Fingerfood könnt ihr an Weihnachten herzhafte Schinken-Tannen servieren. Dafür braucht ihr lediglich eine Rolle fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal, sechs Scheiben Kochschinken und Käse am Stück, zum Beispiel Gouda. Außerdem wichtig: Mini-Sternformen zum Ausstechen (hier bei Amazon)* und Schaschlikspieße für den Halt (hier bei Amazon)*.

Wichtig: Vor dem Backen im Ofen solltet ihr die Holzspieße eine Stunde in Wasser einlegen, damit sie nicht so schnell verbrennen. Anschließend abtrocknen.

So geht's: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.

Dünne Streifen aus Blätterteig und Kochschinken ausschneiden und aufeinanderlegen. Die Schinken-Teig-Stränge zum Tannenbaum in Schlangenform auf den Spieß stecken. Teiglinge auf das Backblech legen. Ein Ei verquirlen und die Blätterteig-Bäume damit bepinseln.

Das Weihnachts-Fingerfood ca. 12 Minuten backen, bis der Teig leicht braun wird. In der Zwischenzeit schon mal die Käsesterne ausstechen. Sobald die Schinken-Blätterteig-Bäume ein wenig abgekühlt sind, könnt ihr die Sterne aufspießen und servieren.

6. Weihnachtsbuffet mit Pesto-Tanne

Vegetarier dürfen sich beim selbstgemachten Weihnachtsbuffet über knusprige Pesto-Tannenbäume freuen. Ihr könnt ihr entweder einen großen oder mehrere kleine Bäumchen aus dem Blätterteig basteln. Soll die Vorspeise vegan sein, ersetzt ihr das Ei am Ende durch Sojasahne, mit der ihr den Teig einpinselt.

Tipp: Statt Blätterteig könnt ihr auch Pizzateig nehmen.

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 2 Packungen (à 270 g) Blätterteig (Kühlregal)
  • 1 Glas Pesto
  • 1 Ei

So geht's: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Legt beide Blätterteig-Blätter mit einer Schicht Backpapier dazwischen aufeinander und schneidet sie deckungsgleich in die Form eines Tannenbaums. Dann hebt ihr die erste Lage Blätterteig ab. Den unteren Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Teigoberfläche mit Pesto bestreichen. Mit der zweiten Lage Blätterteig zudecken.

Nun schneidet ihr die Äste des Baums als dünne Streifen mit einem Messer ein – lasst dabei den Teig in der Mitte heil, dieser Teil formt den Baumstamm. Die Äste von Hand verzwirbeln. Anschließend alles mit dem verquirlten Ei bestreichen.

Den Pesto-Blätterteig-Weihnachtsbaum gut 15 Minuten im Ofen ausbacken. Behaltet ihn dabei im Blick, damit er nicht zu schwarz wird.

7. Weihnachtsbuffet mit Pizza-Tanne

Pizza-Fans kredenzen einen essbaren Weihnachtsbaum aus Pizzabällchen. Dazu rollt ihr kleine Portionen von Pizzateig (selbstgemacht oder gekauft) zu Kugeln und füllt diese nach Wahl mit Käse, Mozzarella oder auch Schinken. Anschließend die Pizzastücke zu einer Tanne drapieren, mit Olivenöl, Knoblauch und etwas Salz bestreichen und ab in den Ofen damit.

Sehr lecker ist es auch, wenn ihr euren Pizza-Baum mit Käse überbackt. Serviert die Tanne anschließend mlit Pizzasoße auf dem Weihnachtsbuffet.

Auch lesen: Zupfbrot-Rezepte: Lecker gefüllte Partybrote von herzhaft bis süß

Süße Weihnachtsplatte zum Dessert

Wie bei jedem Buffet darf natürlich auch an Weihnachten nicht der Nachtisch fehlen. Auch hier könnt ihr es euch leicht machen und zum Abschluss eine süße Platte reichen. Darauf serviert ihr eine bunte Auswahl an frisch gebackenen Plätzchen, Keksen, Nüssen, Zuckerstangen und anderen Leckereien.

Als Dessert reicht aber bereits eine schöne heiße Tasse Schokolade. Natürlich mit Marshmallows.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und guten Appetit!

* Affiliate Link