Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Bermuda-Shorts sind Trend – und so kombinierst du sie richtig!

Fashion & Beauty

Bermuda-Shorts sind Trend – und so kombinierst du sie richtig!

von Christina Cascino Erstellt am 28. April 2020
© Getty Images

Bermuda-Shorts sind DER Trend im Sommer 2020. Was sie so genial macht und wie man die kurzen Hosen richtig kombiniert, erfahrt ihr hier.

Bermuda-Shorts, oder einfach Bermudas, sind derzeit extrem gefragt und die neuen Lieblinge der Fashion-Profis. Für alle, die sich jetzt fragen, was Bermuda-Shorts eigentlich sind: Als Bermudas bezeichnet man kurze, meist etwas weiter geschnittene Hosen, deren Saum bis oberhalb des Knies oder knapp darüber reicht.

Neben der weiten Variante gibt es aber auch eng anliegende Modelle, die ein wenig an Radlerhosen erinnern.

Das Geniale an den kurzen Hosen: Sie sehen elegant und lässig zugleich aus, können überall getragen werden – ganz egal ob im Alltag, im Büro oder im Club – und sie sind vor allem eins: extrem bequem!

Schon gewusst? Ihren Namen verdanken Bermudas der gleichnamigen Inselgruppe im Nordatlantik, die durch ihr Bermuda-Dreieck berühmt ist. Dort sind die Trend-Hosen nämlich die normale Office-Kleidung der Männer und werden zusammen mit Hemd, Krawatte und Kniestrümpfen kombiniert.

Bermuda-Shorts kombinieren: Die wichtigsten Styling-Regeln

Das Schöne an Bermudas: Sie sind extrem vielfältig und lassen sich dementsprechend auch zu vielen verschiedenen Styles kombinieren. Besonders beliebt sind derzeit vor allem Bermuda-Shorts aus Leder (gerne in Cognacfarben), Denim oder sommerlichem Leinen.

Mode-Profis stylen ihr Trend-Piece jetzt außerdem gerne oversized mit passendem Blazer im angesagten Power-Suit-Look.

So wird euer Look mit Bermuda-Shorts perfekt:

1. Bermudas sollten nicht zu eng sitzen. Ansonsten tragen die Hosen schnell auf. Außerdem macht gerade der lockere Fit die Hosen so besonders. Im Zweifelsfall also lieber eine Nummer größer wählen.

2. Hochgeschnittene Shorts, die in der Taille sitzen, sorgen für eine besonders schöne Mitte. Dasselbe gilt für Modelle mit Paperbag-Bund.

3. Bei taillierten Bermudas gilt: Oberteil in den Hosenbund stecken oder ein kurzes Crop Top wählen, um die Körpermitte zu betonen.

4. Modelle mit Bundfalte in der Mitte sehen besonders elegant aus und sind daher auch absolut officetauglich.

Auch lesen: Shorts kombinieren: Das ist der perfekte Look für jede Figur!

Welches Oberteil passt zu Bermuda-Shorts?

Da Bermuda-Shorts, ähnlich wie Culottes, in der Regel einen etwas weiteren Beinschnitt haben, solltet ihr oben herum auf enganliegende Oberteile setzen.

Am besten funktionieren figurbetonte Bodys, dünne Pullover und enge Shirts. Auch gut zu weiten Bermudas: Kurze Crop Tops, die die Taille in den Fokus rücken.

> Schöne Crop Tops gibt es z.B. hier bei NA-KD*

Sitzt die Shorts hingegen etwas enger oder wollt ihr bewusst auf den lockeren Oversize-Look setzen, könnt ihr natürlich auch weite Oberteile zu Bermudas kombinieren. Die solltet ihr aber unbedingt in den Hosenbund stecken. Ansonsten sieht der Look schnell unförmig aus.

Außerdem gilt: Ist die Bermuda-Hose eher schlicht, darf das Oberteil gerne etwas auffälliger sein. Einen besonders schönen Kontrast zu den lässigen Shorts bilden Oberteile mit verspielten Details wie Volants, Rüschen oder Spitze.

Noch keine Bermuda-Shorts im Schrank? Hier gibt es schöne Hosen zum Nachshoppen:

Lesetipp: Genialer Hack: SO rutschen Carmenblusen nie wieder hoch!

Welche Schuhe zu Bermudas kombinieren?

Besonders toll sehen Bermudas in Kombination zu Schuhen mit Absatz aus. Das können klassische Pumps sein oder Mules mit Absatz, aber auch die derzeit so angesagten Riemchensandaletten. Die hohen Schuhe lassen die Shorts elegant aussehen und verlängern die Beine optisch.

Mit flachen Schuhe wie Sneaker, Dandy Schuhe, Loafer oder Sandalen verpasst ihr dem Bermuda-Look hingegen sofort einen lässigen Touch.

Im Video: Die 8 besten Styling-Tricks für alle, die flache Schuhe lieben!

Video von Jane Schmitt

So werden Bermudas businesstauglich kombiniert

Bermuda-Shorts im Büro tragen? Klar! Im Gegensatz zu super knappen Shorts oder Radlerhose sind Bermudas nämlich absolut businesstauglich.

Greift am besten zu unifarbenen Hosen in gedeckten Farben wie Braun, Schwarz oder Beige. Die sehen besonders elegant aus. Auch geeignet: Modelle aus (Kunst-)Leder oder Leinen – gerne mit Bundfalte.

> Diese Bermuda von NA-KD ist perfekt fürs Büro!*

Dazu könnt ihr ganz einfach eine klassische Bluse und einen Blazer kombinieren. Richtig cool wird es übrigens, wenn ihr die Bermuda als stylischen Zweiteiler kombiniert. Heißt: Wählt Blazer und Hose in identischem Stoff und gleicher Farbe. Außerdem darf der Blazer gerne etwas oversized geschnitten sein.

Auch lesen: Alles andere als langweilig: Drei Tipps für stylische Office-Looks!

Bermuda-Shorts im Winter stylen: So geht's

Gute Nachrichten für alle Bermuda-Fans: Die langen Shorts können nicht nur im Frühling und Sommer, sondern auch bei kalten Temperaturen getragen werden.

Wie? Na ganz einfach mit Stiefeln mit kniehohem Schaft oder Overknees! Das, was den Hosen an Länge fehlt, machen die Schuhe wieder wett. Dazu ein kuscheliger Pullover und eine warme Jacken und fertig ist der Winter-Look.

Tipp: Damit ihr nicht friert, solltet ihr auf feste, warme Stoffe wie Denim, Cord oder Leder setzen. Wem das immer noch zu kalt ist, der kann zusätzlich eine Strumpfhose unter die Bermuda ziehen.

*Affiliate-Link