Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Piercing Trends 2019: Die wollen wir jetzt!

© Getty Images
Fashion & Beauty

Piercing Trends 2019: Die wollen wir jetzt!

von Christina Cascino Veröffentlicht am 12. April 2019
430 mal geteilt

Piercings sind aktuell wieder so gefragt, wie lange nicht mehr. Wir zeigen euch die schönsten und wichtigsten Piercing Trends 2019.

In Sachen Piercings müsst ihr sofort an die Augenbrauen-, Zungen- oder Bauchnabelpiercings denken, die in den 90er Jahren ganz groß waren? Bitte nicht! Die gehören nämlich mittlerweile zu den absoluten Mode-Fails.

Doch ganz auf Piercings verzichten, wollen wir natürlich auch nicht. Wie gut, dass sich in den letzten Jahren im Piercing-Bereich so einiges getan hat. Lasst euch von den Piercings Trends des Jahres inspirieren - die sehen nämlich mehr als stylisch aus, versprochen!

DER größte Piercing Trend 2019? Curated Ear!

Bereits im letzten Jahr hat uns der sogenannte "Curated Ear"-Trend mehr als geflasht. Wie genial, dass dieser Accessoire-Trend auch 2019 super angesagt ist. Ganz nach dem Motto "je mehr, desto besser" werden beim Curated Ear-Trend nicht nur die Ohrläppchen mit kleinen Schmuckstücken verziert, sondern das gesamte Ohr mit Steckern und kleinen Creolen geschmückt. Daith-, Conch,- Helix-, Rook… hier könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben.

Influencerin Chiara Ferragni, Model Hailey Baldwin und Schauspielerin Scarlett Johansson zeigten uns bereits, wie toll die kleinen Piercings am Ohr aussehen können. Besonders stylisch sehen eure Ohren aus, wenn ihr die verschiedenen Piercings aufeinander abstimmt.

Übrigens: Wer keine Lust auf langfristig gestochene Piercings hat, greift einfach zu Ohrschmuck zum Klemmen und Klippen, die mittlerweile von zahlreichen Accessoire-Labels angeboten werden. Die sehen zum Verwechseln echt aus.

Das sind die größten Piercing Trends 2019:

Piercing Trend #1: High Lobe Piercing

Eigentlich ist das sogenannte High Lobe Piercing nichts anderes als ein ganz normales Loch am Ohrläppchen. Allerdings wird dieser neue Piercing Trend leicht über dem normalen Ohrloch gestochen, sodass man quasi zwei Ohrlöcher übereinander hat. Eure Ohrlöcher kommen so richtig cool zur Geltung, sehen aber dennoch klassisch und super dezent aus.

Und das Beste: Da das High Lobe Piercing im Gegensatz zu anderen Ohrpiercings nicht durch Knorpelgewebe, sondern nur durch das Ohrläppchen gestochen wird, ist es (fast) schmerzfrei.

Piercing Trend #2: Orbital Piercing

Ein anderer Piercing Trend in diesem Jahr ist das sogenannte Orbital Piercing. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus zwei Ohrpiercings, die durch einen kleinen Ring miteinander verbunden sind. Auch beim Industrial-Piercing werden zwei Piercings miteinander verbunden, der Unterschied zum Orbital besteht allerdings darin, dass der Abstand zwischen den beiden Löchern sehr viel kleiner ist. Außerdem wird beim Industrial ein Stab verwendet.

Es gibt zahlreiche Stellen am Ohr, die sich durch ein Orbital Piercing miteinander verbinden lassen. Wer bereits mehr als ein Ohrloch hat, kann diese zum Beispiel mit einem Piercing-Ring verbinden.

Besonders stylisch sieht das Trend-Piercing allerdings im oberen Bereich der Ohrmuschel aus. Zum absoluten Hingucker wird das Obrital außerdem, wenn ihr es horizontal und nicht vertikal tragt.

Piercing Trend #3: Septum Piercing

Das Septum Piercing ist zwar nicht gerade neu, doch das coole Nasenpiercing ist gerade in diesem Jahr angesagter denn je. Beim Septum handelt es sich um einen Ring, der durch die Naseninnenwand führt. Auch einige Promis wie Zoe Kravitz oder FKA Twigs haben den Piercing Trend schon länger für sich entdeckt.

Das Septum Piercing ist definitiv ein Hingucker, außerdem versprüht es einen leicht derben, rockigen Touch. Wer es lieber dezenter mag, greift statt zum extradicken, mit Steinchen besetzten Ring, einfach zu einem super filigranen Schmuckstück. Besonders in Gold oder Rosé machen die einiges her.

Piercing Trend #4: Inner Conch Piercing

Das Inner Conch Piercing war wohl das It-Accessoire 2018. Auch in diesem Jahr ist das Trend-Piercing bei den Modemädchen mega beliebt - allerdings tragen wir es ab sofort nicht mehr nur mit auffälligen Hopps, sondern mit länglichen Piercing-Steckern. Mutige lassen sich direkt zwei Conch Löcher stechen und tragen den neuen Style wie auf dem Instagram Bild von Maria Tash.

Wie der Conch gestochen wird? Das Conch Piercing sitzt direkt in der Mitte des Ohres und wird meist mit einer Nadel durch das Knorpelgewebe der inneren Ohrmuschel gestochen. Einige Piercer entscheiden sich auch dazu, das Inner Conch Piercen zu punshen. Der Unterschied zum Stechen ist, dass beim Punshen kein Knorpelgewebe verdrängt, sondern ausgestanzt wird.

Piercing Trend #5: Flat Piercing

Auch beim nächsten Piercing Trend für 2019 handelt es sich um ein Piercing im Ohr. Die Rede ist vom Flat Piercing, das derzeit überall auf Instagram zu sehen ist. Das Flat wird durch den flachen Innenteil des Ohres, oberhalb der Ohrmuschel gestochen.

Besonders stylisch sieht dieser Piercing Trend mit zarten Steckern mit kleinen Steinchen aus. Wer mag, kann sich auch direkt mehrere Löcher nebeneinander, untereinander oder in einem bestimmten Muster stechen lassen.

Piercing Trend #6: Smiley Piercing

Ein Trend kehrt zurück: Smiley Piercings, auch als Lippenbändchenpiercing oder Frenulum bekannt, sind 2019 wieder extrem angesagt. Beim Smiley Piercing wird ein kleiner Ring durch das Lippenbändchen, oberhalb der Schneidezähne, gestochen. Da der Piercingschmuck nur dann zum Vorschein kommt, wenn man lächelt, wurde es "Smiley Piercing" getauft.

So sehr dieser Piercing-Trend derzeit auch gehypt wird - viele Zahnärzte raten von einem Lippenbändchenpiercing ab. Denn das Metall des Piercings könnte auf Dauer an den Zähnen kratzen und so die Zahnoberfläche beschädigen.

Piercing Trend #7: Daith Piercing

Modemädchen waren schon 2018 ganz verrückt nach dem Daith Piercing - und haben noch lange nicht genug von dem auffälligen Körperschmuck. Beim Daith Piercing handelt es sich um ein Ohrloch in der ersten Knorpelfalte, der Crus helicis, innerhalb der Ohrmuschel. Der Knorpel ist an dieser Stelle sehr dick und das Stechen leider etwas schmerzhaft, daher dieses Ohrpiercing wirklich nur von einem echten Profi stechen lassen.

Übrigens: Da das Daith Piercing nahe einer Stelle in der Ohrmuschel gestochen wird, an der sich laut chinesicher Medizin ein wichtiger Schmerzpunkt befindet, soll das Piercing angeblich gegen Schmerzen und Migräne helfen. Eine wissenschaftliche Studie dazu gibt es allerdings nicht.

Daith-Piercing: Wir lieben den neuen Piercing-Trend auf Instagram!

Piercing Trend #8: Industrial Piercing

Industrial Piercings trugen bis vor kurzem meist nur die hartgesottenen Piercing- und Tattoofans. Doch 2019 kommt das Industrial Piercing dezenter und eleganter denn je daher. Genau das Richtige für uns!

Für dieses Piercing benötigt ihr gleich zwei Ohrlöcher. Eins am oberen Rand der Ohrmuschel und eins direkt an der gegenüberliegenden Ohrmuschel. Verbunden werden die beiden Piercinglöcher mit einem langen Metallstab, auch Barbell genannt. Den neuen Industrial-Look tragen wir jetzt nicht mehr mit dickem, metallfarbenem Barbell mit großen Kugeln an den Enden, sondern ganz dezent mit einem filigranen Goldstab.

Welches Tattoo passt zu meinem Sternzeichen?

Auch auf gofeminin: Schmuck-Trends 2019: Damit wertest du dein Outfit auf

Schmuck-Trends 2019: DAS ist jetzt in! © Mango
von Christina Cascino 430 mal geteilt