Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Piercing-Trends 2020: Die wollen wir jetzt!

Fashion & Beauty

Piercing-Trends 2020: Die wollen wir jetzt!

von Christina Cascino Erstellt am 11. März 2020
748 mal geteilt
© Getty Images

Piercings sind aktuell wieder so gefragt, wie lange nicht mehr. Wir zeigen euch die schönsten und wichtigsten Piercing-Trends 2020.

In Sachen Piercings müsst ihr sofort an die Augenbrauen-, Zungen- oder Bauchnabelpiercings denken, die in den 90er Jahren ganz groß waren? Bitte nicht! Die gehören nämlich mittlerweile zu den absoluten Mode-Fails.

Glücklicherweise hat sich in den letzten Jahren im Piercing-Bereich so einiges getan. Lasst euch von den Piercings-Trends des Jahres inspirieren – die sehen nämlich mehr als stylisch aus, versprochen!

DER größte Piercing-Trend 2020? Curated Ear!

Bereits im letzten Jahr hat uns der sogenannte "Curated Ear"-Trend mehr als geflasht. Wie genial, dass dieser Accessoire-Trend auch 2020 super angesagt ist. Ganz nach dem Motto "je mehr, desto besser" werden beim Curated Ear-Trend nicht nur die Ohrläppchen mit kleinen Schmuckstücken verziert, sondern das gesamte Ohr mit Steckern und kleinen Creolen geschmückt. Daith-, Tragus-, Helix-, Rook… hier könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben.

Influencerin Chiara Ferragni, Model Hailey Baldwin und Schauspielerin Scarlett Johansson zeigten uns bereits, wie toll die kleinen Piercings am Ohr aussehen können. Besonders stylisch sehen eure Ohren aus, wenn ihr die verschiedenen Piercings aufeinander abstimmt.

Lesetipp: Helix-Piercing: Alles, was ihr über das Ohrpiercing wissen müsst

Übrigens: Wer keine Lust auf langfristig gestochene Piercings hat, greift einfach zu Ohrschmuck zum Klemmen und Klippen, die mittlerweile von zahlreichen Accessoire-Labels angeboten werden. Die sehen zum Verwechseln echt aus.

Das sind die größten Piercing-Trends 2020:

Piercing-Trend #1: High Nostril Piercing

Ein großer Trend in diesem Jahr ist das High Nostril Piercing. Anders als ein Bauchnabel-Piercing, Septum oder Helix ist das High Nostril eher selten und etwas spezieller.

Das High Nostril zählt zu den Nasenpiercings. Es wird auf dem Nasenflügel – etwas über der leichten Kurve – gestochen. Das Trend-Piercing wird übrigens gerne mit einem klassischen Nasenring oder einem Septum kombiniert.

Piercing-Trend #2: Surface Piercing

Ein weiteres Piercing, das in diesem Jahr extrem gefragt ist und ähnlich wie das High Nostril Piercing eher zu den seltenen Piercings gehört, ist das sogenannte Surface Piercing. Im Unterschied zu anderen Piercings wird das Surface nicht durch die Haut, sondern einmal in die Haut rein und wieder raus gestochen. Optisch sieht das Piercing dann so aus, als würde es auf der Haut aufsitzen.

Es gibt zahlreiche Stellen am Körper, die sich für das Surface Piercing eignen. Besonders beliebte Stellen sind der Handrücken, der Brustbereich oder der Nacken. Zu beachten gibt es allerdings, dass das Surface viel Pflege benötigt. Außerdem muss man beim Tragen extrem vorsichtig sein, da das Piercing an Kleidung oder anderen Dingen hängenbleiben oder mit der Zeit herauswachsen könnte.

Piercing Trend #3: High Lobe Piercing

Eigentlich ist das sogenannte High Lobe Piercing nichts anderes als ein ganz normales Loch am Ohrläppchen. Allerdings wird dieser neue Piercing-Trend leicht über dem normalen Ohrloch gestochen, sodass man quasi zwei Ohrlöcher übereinander hat. Eure Ohrlöcher kommen so richtig cool zur Geltung, sehen aber dennoch klassisch und super dezent aus.

Und das Beste: Da das High Lobe Piercing im Gegensatz zu anderen Ohrpiercings nicht durch Knorpelgewebe, sondern nur durch das Ohrläppchen gestochen wird, ist es (fast) schmerzfrei.

Auch lesen: Ihr wollt ein Ohrpiercing? Wir haben alle Infos über Methoden, Tipps und Risiken!

Piercing Trend #4: Septum-Piercing

Das Septum-Piercing ist zwar nicht gerade neu, doch das coole Nasenpiercing ist gerade in diesem Jahr angesagter denn je. Beim Septum handelt es sich um einen Ring, der durch die Naseninnenwand führt. Auch einige Promis wie Zoe Kravitz oder FKA Twigs haben das Septum schon länger für sich entdeckt.

Das Septum-Piercing ist definitiv ein Hingucker, außerdem versprüht es einen leicht derben, rockigen Touch. Wer es lieber dezenter mag, greift statt zum extradicken, mit Steinchen besetzten Ring, einfach zu einem super filigranen Schmuckstück. Besonders in Gold oder Rosé machen die einiges her.

Alle Infos über das Septum gibt es hier: Septum-Piercing: Alle Infos rund um das Nasenpiercing

Piercing Trend #5: Snug-Piercing

Das Snug-Piercing zählte zu den It-Accessoire 2019. Auch in diesem Jahr ist das Trend-Piercing bei den Modemädchen mega beliebt. Das Snug sitzt in der inneren Knorpelfalte, der sogenannten Antihelix. Da es durch Knorpelgewebe gestochen wird, ist es leider etwas schmerzhaft.

Was den Piercingschmuck angeht, gibt es mittlerweile eine große Auswahl. Von einfachen Steckern bis hin zu Schmuck mit auffälligen Glitzer-Steinchen wie auf dem Instagram-Bild von Maria Tash.

Auch interessant: Piercing entzündet: Was du tun kannst und wann du zum Arzt solltest

Piercing Trend #6: Daith-Piercing

Modemädchen waren schon 2019 ganz verrückt nach dem Daith-Piercing – und haben noch lange nicht genug von dem auffälligen Körperschmuck. Beim Daith Piercing handelt es sich um ein Ohrloch in der ersten Knorpelfalte, der Crus helicis, innerhalb der Ohrmuschel. Der Knorpel ist an dieser Stelle sehr dick und das Stechen leider etwas schmerzhaft, daher sollte dieser besondere Ohrring wirklich nur von einem echten Profi gestochen werden.

Übrigens: Da das Daith-Piercing nahe einer Stelle in der Ohrmuschel gestochen wird, an der sich laut chinesicher Medizin ein wichtiger Schmerzpunkt befindet, soll das Piercing angeblich gegen Schmerzen und Migräne helfen. Eine wissenschaftliche Studie dazu gibt es allerdings nicht.

Hier erfährst du mehr über den aktuellen Trend: Daith-Piercing: Was ihr über das Trend-Piercing wissen müsst

VIDEO | Welches Tattoo passt zu meinem Sternzeichen?

Video von Sarah Glaubach

Piercing Trend #7: Fake-Plugs

Plug-Piercings tragen meist nur hartgesottene Piercingfans. Die Piercings sehen zwar cool aus, aber nicht jeder möchte sich das Ohrloch auf eine gewisse Größe dehnen und mit dem Loch dann auch ein Leben lang rumlaufen.

Wie gut, dass in diesem Jahr Fake-Plugs Trend sind. Die Ohrringe werden ganz einfach in ein normales Ohrloch gesteckt und sehen so aus, als sei das Ohrloch gedehnt. Genau das Richtige also für alle, die gerne mal verschiedene Piercings ausprobieren möchten.

> Fake Plugs gibt es hier bei Amazon*

* Affiliate Link

748 mal geteilt