Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps

Fashion & Beauty

Lederjacke reinigen: Die besten Pflegetipps für Leder

von Christina Cascino Erstellt am 27. April 2020
Lederjacke reinigen: Die besten Pflegetipps für Leder© Getty Images

Eine Lederjacke ist fester Bestandteil in unserem Kleiderschrank. Doch wie reinigt man die Jacken eigentlich? Hier kommen die besten Pflegetipps für Leder und Kunstleder.

Lederjacken sind seit Jahren Trend und werden es wohl auch noch viele Jahre bleiben. Und das ist auch gut so. Schließlich sorgen die Jacken aus dem derben Material sofort für einen extrem coolen Look. Allerdings haben die beliebten Jacken einen Haken: Sie sind zwar extrem robust, aber mindestens genauso empfindlich, wenn es um die Pflege geht.

Gerade bei (teuren) Echtlederjacken sowie Jacken aus Wildleder muss man sehr vorsichtig sein, um das Material nicht zu beschädigen. Daher sollten Lederjacken nur gereinigt werden, wenn es auch wirklich notwendig ist. Sind keine Flecken vorhanden, reicht es oftmals schon aus, die Jacke an der frischen Luft zu lüften. Wir zeigen euch, auf was ihr bei der Reinigung eurer Lederjacke achten und welche Fehler ihr unbedingt vermeiden solltet.

Gatt-, Rau- & Wildleder: Unterschiedliches Leder = unterschiedliche Pflege

Leder ist nicht gleich Leder. Wie ihr eure Lederjacke richtig reinigt, hängt ganz vom Material ab. Jacken aus Glattleder sollten anders gepflegt werden als Jacken aus Rauleder oder Wildleder. Und auch zwischen Echtlederjacken und Kunstlederjacken macht man einen Unterschied, was die Reinigung betrifft.

Grundsätzlich gilt: Werft vor der Reinigung immer zunächst einen Blick auf das Pflegeetikett in der Jacke. Hier findet ihr Angaben zur Art des Leders und wichtige Infos zur richtigen Pflege.

Im Video: Das bedeuten die Symbole auf den Pflegeetiketten

Video von Jane Schmitt

Lederjacken regelmäßig imprägnieren!

Neue Lederjacken, ganz egal welche Art von Leder, sollten vor dem ersten Tragen unbedingt imprägniert werden. Das Spray versiegelt die Poren im Leder und schützt es so vor Verschmutzungen und unschönen Wasserflecken. Wer mag, kann seine Jacke außerdem alle paar Monate neu imprägnieren. Gleiches kennt man von Lederschuhen.

Achtet beim Kauf darauf, dass ihr das richtige Imprägnierspray für eure Lederart kauft. Vor der Anwendung solltet ihr das Mittel außerdem zuerst an einer kleinen, unauffälligen Stelle testen, um sicherzugehen, dass eure Jacke das Spray auch verträgt.

> Imprägnierspray für Leder gibt es hier auf Amazon.*

Lederjacke aus Glattleder richtig reinigen

Leichte Verschmutzungen und loser Staub lassen sich relativ gut von Jacken aus Glattleder entfernen. Am besten geht das mit einer weichen Bürste (Achtung: eine harte Bürste kann das Material zerkratzen) oder einem weichen Tuch. Wasser sollte bei Leder grundsätzlich nur sehr sparsam zum Einsatz kommen, da durch Feuchtigkeit Flecken entstehen können und das Leder steif und porös werden kann.

Für die Reinigung von Lederjacken werden daher meist spezielle Lederreiniger (gibt es hier bei Amazon*) empfohlen. Die lösen nicht nur Schmutz, sondern haben außerdem eine rückfettende Wirkung. Dadurch bleibt das Leder schön weich und geschmeidig. Auch hier solltet ihr vor der Reinigung das Produkt an einer kleinen Stelle ausprobieren.

Der Reiniger wird einfach auf den Fleck gegeben und mit einem sauberen, fusselfreien Tuch in die Oberfläche der Jacke eingerieben. Lederreiniger muss nicht abgespült werden und kann bei Bedarf mehrmals hintereinander angewandt werden.

Wie ihr eure Schuhe aus Leder reinigt, erfahrt ihr übrigens hier: Stiefel putzen: Diese genialen Tricks werden euch verblüffen

Lederjacke reinigen: Kartoffeln beseitigen hartnäckige Flecken

Getrocknete, festsitzende Flecken auf der Glattlederjacke lassen sich am besten mit einer rohen halben Kartoffel entfernen. Ja, richtig gehört: Die Stärke in der Kartoffel sorgt dafür, dass sich die Verschmutzung vom Material löst.

Und so geht's: Rohe Kartoffel halbieren, mit der Kartoffel über den Fleck auf der Jacke reiben (immer von außen nach innen, um den Fleck nicht zu vergrößern) und Kartoffelstärke trocknen lassen. Anschließend kann die Stärke und der Schmutz mit einer weichen Bürste abgerieben werden. Der Vorgang kann so oft wiederholt werden, bis der Fleck vollkommen verschwunden ist.

Auch lesen: Wolle waschen: Die besten Pflegetipps für Wollkleidung

Glattleder: Flecken mit Seifenlauge entfernen

Alternativ zur Kartoffel-Reinigung können hartnäckige Flecken auch feucht gereinigt werden. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Da Leder grundsätzlich Feuchtigkeit nur sehr schlecht verträgt, sollte diese Reinigungsmethode nur zur Anwendung kommen, wenn sonst nichts anders hilft.

Anleitung zur Nassreinigung von Glattleder:

1. Lauwarmes Wasser mit etwas Lederwaschmittel oder Spülmittel mischen. Gut umrühren, bis sich das Mittel vollständig im Wasser aufgelöst hat. Außerdem: Nur wenig Spül- oder Waschmittel verwenden. Zu viel kann das Leder ausbleichen.

2. Weiches Tuch oder Schwamm mit Seifenlauge befeuchten und gut auswringen. Das Tuch sollte auf keinen Fall nass, sondern nur leicht feucht sein.

3. Mit dem Tuch bzw. dem Schwamm vorsichtig über den Fleck wischen (nicht reiben!), immer von außen nach innen. Reinigt dabei nicht nur die fleckige Stelle, sondern großflächig von Naht zu Naht, um Wasserränder zu vermeiden.

4. Anschließend mit einem neuen, weichen Tuch und mit wenig klarem Wasser über den Fleck wischen, um überschüssiges Wasch- oder Spülmittel und Schmutz abzutragen.

5. Nach der Reinigung Jacke unbedingt mit einem Küchentuch trocken tupfen und Jacke an der Luft trocknen lassen.

Lesetipp: Lederjacke kombinieren: DIESE Looks lieben stylische Frauen

Jacken aus Rauleder richtig reinigen

Rauleder zeichnet sich dadurch aus, dass es offenporig ist und bei Feuchtigkeit dunkle Flecken entstehen. Daher gilt: Jacken aus Rauleder möglichst trocken reinigen! Eine Nassreinigung sollte am besten gar nicht und wenn dann nur sehr behutsam zum Einsatz kommen. Bei hartnäckigen Flecken wird außerdem eine professionelle Reinigung empfohlen.

Losen Staub und Dreck könnt ihr mit einer weichen Bürste entfernen. Bei frischen Flecken auf der Jacke solltet ihr wie folgt vorgehen:

1. Feuchte Flecken sofort mit etwas Küchenpapier oder Taschentüchern aufsaugen. Bitte nicht zu fest drücken und auf keinen Fall reiben, da der Fleck sonst weiter in das Material eingearbeitet wird.

2. Flecken nun mit Trockenshampoo besprühen. Wichtig: Verwendet für dunkles Leder nur Trockenshampoo für dunkles Haar und für helles Leder ein Shampoo für helles Haar. Trockenshampoo kurz einwirken lassen und anschließend abbürsten. Ist der Fleck noch zu sehen, Vorgang wiederholen.

Extra-Tipp: Alternativ zum Trockenshampoo könnt ihr auch Backpulver oder etwas Babypuder benutzen, um den Fleck auf der Jacke zu entfernen.

3. Nach der Reinigung Lederjacke imprägnieren.

Lederjacken aus Wildleder richtig reinigen

Lederjacken aus weichem Wildleder, also aus Leder von Tieren, die in der freien Wildbahn leben, z.B. Hirsche, Büffel oder Antilopen, sind äußerst empfindlich und sollten daher niemals selbst gereinigt, sondern in eine professionelle Lederreinigung gegeben werden. Bei der Selbstreinigung kann passieren, dass die Jacke beschädigt wird.

Jacke aus Kunstleder richtig reinigen

Kunstlederjacken sind zwar nicht ganz so langlebig wie echte Lederjacken, dafür sind sie aber tierfreundlich und auch noch einfacher zu reinigen. Auch hier: Zuerst die Hinweise auf dem Pflegetickett beachten. Die meisten Flecken können ganz einfach mit einem Tuch und einer Seifenlauge aus mildem (Fein-) Waschmittel und lauwarmen Wasser entfernt werden.

Geht dabei genauso vor, wie bei der Nassreinigung von echten Glattlederjacken: Wasser und Waschmittel mischen, weiches Tuch leicht anfeuchten, Jacke vorsichtig abwischen, anschließend Seifenreste vollständig entfernen und gut trocken tupfen.

Kann ich meine Lederjacke in der Waschmaschine waschen?

Bei sehr starken Verschmutzungen können Lederjacken auch in der Waschmaschine gereinigt werden. Aber: NUR Glattleder darf in die Maschine! Beachtet die Hinweise auf dem Pflegeetikett und bringt die Jacke im Zweifelsfall lieber in eine professionelle Reinigung.

  • Bevor die Lederjacken in der Waschmaschine landet, Jacke auf links drehen und alle Verschlüsse schließen.

  • Lederjacke im Schon- oder Wollwaschgang bei 30 Grad mit wenig Schleudern waschen.

  • pH-neutrales, rückfettendes Lederwaschmittel verwenden.

  • Jacke allein oder mit gleichfarbigen Leder-Stücken waschen.

Auch interessant: Waschmaschine desinfizieren: So wird's hygienisch sauber

Wie trockne ich meine Lederjacke richtig?

Zum Trocknen nach der (Nass-) Reinigung werden Lederjacken am besten auf einen Bügel aufgehängt und bei Zimmertemperatur oder an der frischen Luft (im Schatten!) getrocknet. Achtung: Lederjacke, egal welcher Art, bitte niemals auf die Heizung legen. Die direkte Hitze macht das Leder porös. Das Gleiche gilt auch für den Föhn.

Im Trockner sollte die Lederjacke nur landen, wenn dieser ein Kaltluftprogramm besitzt.

Während des Trocknens kann es sein, dass die Jacke sehr hart und fest wird. Um die Lederjacke wieder weich und geschmeidig zu bekommen, diese immer wieder per Hand leicht massieren und kneten.

Kann ich meine Lederjacke bügeln?

Ist die Lederjacke sehr faltig, könnt ihr sie auch bügeln. Aber bitte vorsichtig! Heißt: Trockenes Tuch über die Jacke legen und bei schwacher Temperatur über die Jacke bügeln. Das Bügeleisen sollte niemals direkt mit der Jacke in Berührung kommen.

Das Bügeln sollte aber absolute Ausnahme bleiben und wenn es nicht unbedingt sein muss, lieber vermieden werden.

Im Video: Weiße Sneaker reinigen: So geht´s richtig

Video von Aischa Butt

Wie pflege ich meine Lederjacke richtig?

Damit Lederjacken lange schön weich bleiben und vor Feuchtigkeit geschützt sind, sollten sie regelmäßig (mindestens aber einmal im Jahr) gepflegt werden. Für die Pflege von Glattlederjacken eignen sich spezielle Lederpflegecremes oder Lederconditioner. Die sorgen dafür, dass das Material weich bleibt und nicht porös wird.

Pflegemittel mit einem weichen Tuch auf der Jacke verreiben und anschließend, wenn alles vollständig eingezogen ist, die Lederjacke imprägnieren. Fertig!

Tipp: Lederjacken, wenn möglich, von Regen und direkter Sonneneinstrahlung fernhalten. Beides kann das Leder rau und porös machen sowie Flecken verursachen.

Hier unsere Auswahl an schönen Lederjacken nachshoppen:

Wie bewahre ich meine Lederjacke richtig auf?

Die Jacke ist wieder sauber, aber wie bewahre ich sie nun richtig auf? Lederjacken sollten grundsätzlich hängend auf einem Kleiderbügel aufbewahrt werden. Wer die Lederjacke faltet, läuft Gefahr, dass unschöne Risse und Falten im Leder entstehen. Daher sollten Lederjacken auch auf Reisen niemals und wenn überhaupt nur kurz in den Koffer gepackt werden.

Außerdem gilt: Lederjacken nicht in Plastik verpacken und an feuchten Orten, z.B. im Keller aufbewahren. Ansonsten kann das Leder schimmeln.

*Affiliate-Link