Home / Mode & Beauty / Styling-Tipps

Tapered Jeans: Alles über den angesagten Trend-Schnitt

von Christina Cascino Erstellt am 14. September 2021
Tapered Jeans: Alles über den angesagten Trend-Schnitt© Getty Images

Figurschmeichelnd, schön bequem und super stylisch: Eine der absoluten Jeans-Lieblinge der Fashion-Girls ist die Tapered Jeans.

Jeans gehören definitiv zu unseren absoluten Fashion-Lieblingen im Kleiderschrank, die einfach immer gehen. Da kommt es uns also nur gelegen, dass es mittlerweile unzählige angesagte Jeans-Modelle gibt, von engen Skinny Jeans über bequeme Wide Leg Pants bis hin zu extravaganten Pieces im Slouchy-Schnitt.

Ein Jeans-Modell, das gerade überall die Runde macht, ist die sogenannte Tapered Jeans. Wie die aussieht? Wir haben coole Styling-Inspirationen für euch und zeigen, wie ihr die beliebte Hosen richtig kombiniert – und wie nicht.

Vorab im Video: Mit diesen Mantras verbesserst du deinen Stil

Video von Jutta Eliks

Tapered Jeans: So sieht der neue Trend für Hosen aus

Tapered Jeans, auch Taper Jeans, sind eine modische Kreuzung aus Wide Leg Pants und Karottenhose. Charakteristisch für Tapered Jeans ist ihr kegelförmiger Schnitt. Die angesagten Jeans zeichnen sich durch ein schmal und konisch zulaufendes Hosenbein aus. An Po, Hüfte und Oberschenkel ist die Hose angenehm locker geschnitten und am Knöchel verläuft sie super schmal.

Die kegelförmigen Pieces wirken zeitlos und trotzdem cool. Außerdem sehen sie mit Blazer und Sandalen genauso stylish aus wie mit Hoodie und Sneaker. Und es gibt noch einen modischen Vorteil: Durch den besonderen Cut kaschieren sie kräftige Oberschenkel und heben die schmalste Stelle, die Knöchel, hervor.

>> Unser Lieblings Modell findet ihr hier bei NA-KD.*

Lesetipp: Der große Denim-Guide: Welche Jeans passt zu meiner Figur?

Wie style ich Tapered Jeans richtig?

Das Tolle an den Denimhosen ist, dass sie sich vielseitig stylen lassen. Die Jeans eignet sich nicht nur für entspannte Alltagslooks, sondern ist mit schickem Oberteil und Blazer im Business-Chic auch absolut bürotauglich. Wer es noch eleganter mag, greift zu High Heels und Glitzer-Accessoires.

Als Kontrast zum etwas lockerem Schnitt an Hüfte und Oberschenkel harmonieren schmale Oberteile zu den Jeans wunderbar. Das kann zum Beispiel ein gerippter Body sein oder ein dünner Rolli. Auch toll: ein Crop-Top. Um zu verhindern, dass sich zu viel Stoff am Bauch aufbauscht, sollte man das Oberteil in den Hosenbund stecken. Das sorgt gleichzeitig für eine schöne Taille.

Auch interessant: Zu eng, zu weit, zu schlabberig? Mit DIESEN Tricks passt jede Jeans perfekt!

Tapered Jeans zum XXL-Shirt... Ja, unbedingt! Mode-Profis kann es derzeit nicht weit genug zugehen. Sie lieben daher die Kombi aus weit und weit. Heißt: Zur lässigen Taper Jeans wird ganz einfach ein weites Shirt oder ein Pullover im Oversize-Schnitt gestylt. Für den perfekten Streetstyle-Look steckt man das Shirt oder den Pulli an einer Seite ganz leicht vorne in den Hosenbund oder greift zum Hemd im Herren-Stil und knöpft dieses nur sporadisch zu.

Welche Schuhe style ich zu Taper Jeans?

Was die Schuhe betrifft, sehen Tapred Jeans besonders vorteilhaft mit hohen Schuhen aus. Schuhe mit Absatz strecken die Silhouette und zaubern uns im Handumdrehen längere, schlanke Beine.

Genauso gut gehen aber auch flache Schuhe, zum Beispiel Sneaker zur Denimhose. Die sollten allerdings nicht zu globig ausfallen (Stichwort: Chunky Sneaker), da die Jeans locker an den Beinen sitzt, zumindest an der oberen Hälfte.

Im Herbst und Winter greifen wir ja gerne zu Stiefeletten. Hier sehen besonders Modelle mit spitzer Schuhkappe und schmalem Stiletto-Absatz zu Tapered Jeans gut aus.

decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Kurze Anmerkung zum Schluss: Natürlich ist Mode reine Geschmackssache und nicht jeder findet die gezeigten Trends und Teile schön. Unsere Styling-Tipps, Outfit-Ideen und Hacks sollen dir als Inspiration dienen – was du daraus machst, ist ganz allein dir überlassen. Und denk immer daran: Was du anziehen möchtest, ist allein deine Entscheidung. Lass dir von niemandem vorschreiben, was du tragen darfst oder nicht. Schließlich soll Mode doch vor allem eins: Spaß machen!

* Affiliate-Link