Home / Living / Kochen & Backen

Living

Ginger Beer selber machen: Blitz-Rezept ohne langes Warten

von Nicole Molitor Erstellt am 19. Juli 2020
Ginger Beer selber machen: Blitz-Rezept ohne langes Warten© Getty Images/iStock

Hier kommt das schnellste Rezept für alkoholfreies Ginger Beer überhaupt! Dank Geheimzutat ist das einfache Ingwerbier schon nach einem Tag fertig.

Ingwer ist ein echtes Superfood, das seine Heilkräfte nicht nur im Essen, sondern auch in Getränken und Smoothies entfaltet. Ingwer-Tee und Ingwer-Shots sollen unser Immunsystem stärken. Aber durch den erfrischenden Geschmack in Kombination mit Zitrusfrüchten ist die Ingwerwurzel im Sommer genauso gefragt wie in der Erkältungszeit.

Unser Favorit: Alkoholfreies Ginger Beer! Das ist würzig und spritzig und damit die perfekte Erfrischung für heiße Tage. Ihr könnt das Ingwerbier entweder pur auf Eis oder mit Wodka, Gurke und Limette als Moscow Mule genießen.

Traditionell wird Ingwerbier durch eine tage- bis wochenlange Fermentierung gewonnen. Bei diesem Gärprozess entstehen Gase, die das Bier sprudelig machen. Alkohol entsteht jedoch so gut wie keiner, wenn ihr Ginger Beer selber macht.

Im Video: Anleitung für Ingwer-Limo und Ingwer-Smoothies

Video von Jutta Eliks

Auch lesen: Ausgefallene Cocktails ohne Alkohol: Die 6 besten Mocktail-Rezepte

Wie schmeckt Ginger Beer?

Nicht vom Namen verwirren lassen. Es heißt zwar Ingwerbier – Ginger Beer schmeckt aber kein bisschen nach Bier, sondern mehr wie eine blubberige Limonade. Am besten ist der Geschmack mit Ginger Ale vergleichbar. Ein bisschen schärfer und herber ist das Fake-Bier allerdings schon.

Schnelles Ginger Beer mit Hefe als Geheimzutat

Für alle Ungeduldigen haben wir ein Rezept für Ingwerbier gefunden, das deutlich schneller geht. Grund dafür ist Trockenhefe, die den Fermentierungsprozess beschleunigt. Ihr braucht dafür gerade mal einen Tag!

Selbstgemachtes Ginger Beer mit Hefe gelingt garantiert und enthält in der Regel weniger Zucker als die herkömmliche Variante, da dort regelmäßig die Ingwer-Bakterienkultur (der sogenannte "Ginger Bug") mit Zucker gefüttert werden muss – eben wie beim guten alten Hermann-Teig.

Das Rezept für das schnelle Ginger Beer stammt aus dem phänomenalen Kochbuch "Südafrika – Das Kochbuch" von Ivana Sanshia Ströde. Neben anderen leckeren Ideen für südafrikanische Drinks und Cocktails mit Rooibostee, Kondensmilch und Amarula findet ihr darin auch jede Menge traditionelle Gerichte aus Südafrika.

> Hier könnt ihr das Buch bei Amazon bestellen.*

Wir durften das Buch bereits im Zusammenhang mit afrikanischen Braai-Rezepten zum Grillen vorstellen. Jetzt bekommt ihr auch den passenden Erfrischungstrink für den Sommer obendrauf: Süffiges Ingwerbier, das köstlich schmeckt und ruckzuck gemacht ist.

Lesetipp: Ingwer in Schwangerschaft und Stillzeit: Was ist erlaubt?

Rezept für Ginger Beer (ohne Ginger Bug)

Dieses südafrikanische Rezept für selbstgemachtes Ginger Beer (Gemmerbier) setzt neben Zucker auch auf die Süße von Rosinen. Die dienen hier zusätzlich als Indikator dafür, dass das Ingwerbier fertig ist: Dann treiben die Früchtchen nämlich an der Oberfläche!

Schnappt euch einen großen Topf oder ein großes Einmachglas (mindestens 5 Liter Fassungsvermögen; hier im 2er-Set bei Amazon)* und legt los! Nach dem Gären könnt ihr das Ginger Beer in einzelne Glasflaschen (hier bei Amazon)* abfüllen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Personen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 125 g Ingwer
  • 300 g Zucker
  • 100 g Rosinen
  • 12,5 g Trockenhefe

So einfach gelingt die Zubereitung:
1. Zitrone heiß waschen, Schale abreiben und den Saft auspressen. Ingwer schälen und klein schneiden. Zucker, Ingwer, Rosinen sowie den Abrieb und Saft der Zitrone in einer Schüssel vermischen.

2. 4 Liter Wasser kochen und die Mischung aus der Schüssel dazugeben. Umrühren, bis sich der gesamte Zucker aufgelöst hat. Dann abkühlen lassen, bis die Flüssigkeit lauwarm ist.

3. Die Hefe in etwas warmem Wasser auflösen und zur lauwarmen Ingwer-Zitronen-Mischung geben. Es ist wichtig, dass das angesetzte Ingwerbier nicht mehr heiß ist, sonst sterben die Hefepilze ab und das Bier wird kein "Bier" mehr.

4. Den Topf oder das Einmachglas mit einem Küchentuch abdecken (sonst kommen die Fruchtfliegen!) und 12 Stunden an einem kühlen (!) Ort stehen lassen, bis die Rosinen schwimmen und die Mischung kleine Blasen (Kohlensäure) wirft.

5. Das Ginger Beer durch ein weiches Tuch oder Sieb in Flaschen gießen. Im Kühlschrank lagern und gekühlt servieren. Cheerio!


* Affiliate Link