Home / Living / Kochen & Backen

Living

Mini-Kuchen: Süßer Genuss aus der Eiswürfelform

von Nicole Molitor Erstellt am 16. Juni 2020
61 mal geteilt
Mini-Kuchen: Süßer Genuss aus der Eiswürfelform© unsplash.com/Amanda Ma

Es muss nicht immer der große Gugelhupf sein! Wir zeigen euch, wie ihr süße Mini-Kuchen mit einer Eiswürfelform zubereiten könnt – auch ohne Ofen.

Snackification ist einer der größten Food-Trends der letzten Jahre. Statt einer großen Portion essen wir mehrere kleine. Das hat die Vorteile, dass man mehr ausprobieren kann, sich nicht auf eine Sache festlegen muss und sich am Ende weniger überfressen fühlt. So zumindest die Theorie.

Das gilt ebenfalls bei Kuchen. Auch der darf gerne etwas kleiner sein. Und wenn wir klein sagen, meinen wir richtig klein. Die Rede ist von süßen Mini-Kuchen, die mit einem Happs im Mund sind. Buchstäblich sogar, denn hier soll es um kleine Snacks aus der Eiswürfelform gehen.

Die einfachen Mini-Kuchen könnt ihr mit jeder beliebigen Silikon-Eiswürfelform machen. Ihr braucht also keine Extra-Ausrüstung. Plus: Die Küchlein gelingen ganz ohne Backen. Das Gefrierfach übernimmt die Arbeit. Perfekt für heiße Sommertage, an denen man den Ofen nicht anschalten will.

Cube-Cakes: Süße Ideen aus der Eiswürfelform

Jede Menge kreative Ideen für Mini-Kuchen aus der Eiswürfelform gibt es in dem Buch "Coole Cubes: Geniale Dessert-Würfel zum Naschen" vom EMF-Verlag.

Die Auswahl an No-Bake-Desserts reicht von Mini-Cheesecakes über Froyo-Bites und Sandwich-Eis bis zu selbstgemachter Schokolade oder Gummibären in Würfelform.

> Hier könnt ihr das Buch online bei Amazon bestellen.*

Alles, was ihr dafür braucht, ist eine Eiswürfelform aus Silikon (hier bei Amazon)*. Das Material ist hier wichtig, weil sich die fertigen Mini-Kuchen leichter aus einer flexiblen als aus einer starren Form lösen lassen.

Auch lesen: Cake Pops: 3 süße Rezepte zum Nachmachen

Einige No-Bake-Dessert-Rezepte aus dem tollen Buch dürfen wir euch hier bereits vorstellen. Darunter leckere Mini-Kuchen ohne Backen, die wie gemacht für einen (Kinder)Geburtstag sind.

Einfach Cake-Pop-Stiel (hier bei Amazon)* oder Zahnstocher rein und schon habt ihr ein süßes Fingerfood, das auch optisch was hermacht.

Mehr coole Hacks mit Eiswürfelformen seht ihr hier im Video:

Video von Julia Windhövel

1. Mini-Kuchen: Rezept für Cheesecake-Cubes

Das Tolle an Mini-Cheesecakes? Ihr könnt pro Eiswürfelform unterschiedliche Toppings wählen, sodass mehr Abwechslung auf euer Party-Buffet kommt.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 12 Mini-Cheesecakes

  • 1 TL Gelatine
  • 210 ml gesüßte Kondensmilch
  • 250 g Frischkäse (Raumtemperatur)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 75 g Himbeerkonfitüre (oder Marmelade nach Wahl)
  • 45 g Butterkekse
  • 2 EL Butter (zerlassen)
  • 1 EL Zucker

Lesestoff: Schneller Käsekuchen: 3 Cheesecake-Rezepte für Faule

So geht die Zubereitung in der Eiswürfelform:
Gelatine in einer Schüssel mit 2 EL kaltem Wasser verrühren und quellen lassen. Kondensmilch in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, bis sich Bläschen bilden (nicht aufkochen!). Dann den Topf vom Herd nehmen, die gequollene Gelatine einrühren und die Masse 5 Minuten leicht abkühlen lassen.

Frischkäse und Vanilleextrakt mit dem Schneebesen glatt rühren. Kondensmilch hinzufügen und alles gut vermengen. Konfitüre mit einem Silikonspatel 1–2-mal vorsichtig unter die Masse ziehen, bis eine Marmorierung entsteht.

Cheesecake-Masse auf 12 Fächer einer Silikon-Eiswürfelform aufteilen. Dabei etwa 3 mm frei lassen. Im Gefrierfach kalt stellen.

Währenddessen die Kekse zerkrümeln, mit Butter und Zucker in einer Schüssel zu feuchtem Sand verrühren. Die Masse auf die Cheesecake-Würfel verteilen und gleichmäßig andrücken. Mindestens 5 Stunden oder über Nacht im Gefrierfach kalt stellen.

Tipp: Die Cheesecake-Würfel vor dem Servieren aus der Form lösen und 10 Minuten ruhen lassen, bis sie Zimmertemperatur angenommen haben.

2. Mini-Kuchen: Rezept für kleine Eis-Sandwiches

Super easy und gleichzeitig sehr dekorativ sind diese "Geburtstagskuchen" aus Vanilleeis gemacht. Statt Vanille könnt ihr natürlich auch jede andere Eiscreme für die Sandwiches nehmen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 12 Eis-Sandwiches

  • 90 g Butterkekse
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Butter (zerlassen)
  • 150 g cremiges Vanilleeis
  • 40 g bunte Zuckerstreusel

Auch lesen: Vanilleeis selber machen: Die besten Rezepte mit und ohne Eismaschine

So gelingt die Zubereitung in der Eiswürfelform:
Butterkekse fein zerkrümeln und mit dem Zucker und der zerlassenen Butter in einer kleinen Schüssel verrühren, bis die Masse wie feuchter Sand aussieht.

Je 1 gehäuften TL Butterkekskrümel in 12 Fächer einer Silikon-Eiswürfelform füllen und mit den Fingern gleichmäßig am Boden andrücken. 5 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Eiswürfelform herausholen und das Vanilleeis gleichmäßig auf die 12 Fächer verteilen. Das Eis oben mit dem Löffel glattstreichen und noch etwas Platz für die zweite Schicht Butterkekse lassen. Für 1 Stunde im Gefrierfach fest werden lassen.

Anschließend jeweils 1 TL Butterkeksmasse auf die Eisschicht geben. Die Krümel behutsam mit den Fingern festdrücken, bis die Würfel gleichmäßig bedeckt sind. Jetzt die Sandwiches weitere 2 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Danach die Würfel aus der Form lösen. Die Streusel auf einen Teller geben und die Eis-Sandwiches darin wälzen. Servieren und genießen!

3. Mini-Kuchen: Rezept für Frozen-Yoghurt-Bites

Frozen Yoghurt gibt es nicht nur groß, sondern auch als mundgerechte Froyo-Bites aus der Eiswürfelform. Besonders lecker schmecken die eisgekühlten Joghurthappen, wenn ihr das Granola selber macht.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 12 Froyo-Pops

  • 1 TL Kokosöl
  • 55 g Granola
  • 250 g Joghurt
  • 125 g gemischte Beeren
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 12 Lutscherstiele

Lesestoff: Frozen Joghurt selber machen: Dieses Rezept klappt ohne Eismaschine!

So gelingt die Zubereitung in der Eiswürfelform:
Kokosöl schmelzen, mit dem Granola in einer kleinen Schüssel verrühren und beiseitestellen. Joghurt gemeinsam mit den Beeren und dem Ahornsirup in eine Schale geben und gut vermischen. Die Masse gleichmäßig auf 12 Fächer einer Silikon-Eiswürfelform verteilen.

Das Granola leicht zerkrümeln und über die Beeren-Joghurt-Masse streuen. Anschließend mit der Rückseite eines Löffels behutsam in die Creme drücken.

Im Gefrierfach 3 Stunden kalt stellen, bis die Froyo-Pops halb gefroren sind. Nun in die Mitte jeweils einen Lutscherstiel stecken und weitere 4–5 Stunden gefrieren. Fertig!

4. Mini-Kuchen: Rezept für Rice-Pops

Ihr mögt Knusperreis? Dann solltet ihr unbedingt dieses einfache Rezept für Rice-Pops aus der Eiswürfelform ausprobieren.

Dafür braucht ihr diese Zutaten:
Für 12 Puffreis-Würfel

  • 90 g Zartbitterschokolade
  • 3 EL Butter
  • 45 g Puffreis
  • 125 g Marshmallows (12 Stück)
  • 75 g Erdnussmus
  • 1/4 TL Vanilleextrakt
  • 1/4 TL Meersalz

Lesetipp: Ja, es gibt sie wirklich! Diese kalorienarmen Süßigkeiten müsst ihr kennen

So geht die Zubereitung in der Eiswürfelform:
Schokolade mit 1 EL Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen und anschließend vom Herd nehmen. Die Schokoladenmasse gleichmäßig auf 12 Fächer einer Silikon-Eiswürfelform verteilen. Für 10 Minuten im Gefrierfach kalt stellen.

Restliche Butter in einem Topf schmelzen. Marshmallows, Erdnussmus, Vanilleextrakt und Salz hinzufügen. Bei geringer Hitze so lange rühren, bis alles geschmolzen ist und sich gut vermischt hat.

Die Masse mit einem Silikonspatel zu dem Puffreis geben. Alles gut verrühren und dann gleichmäßig auf die 12 Schoko-Fächer der Eiswürfelform aufteilen. Die Würfel im Kühlschrank vollständig abkühlen lassen oder bis zum Servieren kalt stellen. Guten Appetit!

* Affiliate Link

61 mal geteilt