Home / Living / Kochen & Backen

Living

Weltbester Schoko-Käsekuchen: So geht die schokoladige Variante

von Philine Szalla Erstellt am 14. Oktober 2020
311 mal geteilt
Weltbester Schoko-Käsekuchen: So geht die schokoladige Variante© Getty Images

Bei jedem Kaffeetrinken muss man sich entscheiden: Käsekuchen oder Schoko-Kuchen? Der schokoladige Käsekuchen ist da der perfekte Kompromiss!

Es ist wirklich eine sehr schwierige Wahl: Käsekuchen oder Schokokuchen. Wenn auch ihr euch bei der Kuchenwahl so schwertut, dann haben wir hier den besten Kompromiss für euch: Eine schokoladige Variante des Käsekuchens. Das klingt vielversprechend und außergewöhnlich.

Dieser saftige, leckere Schoko-Käsekuchen macht bestimmt alle beim Kaffeetrinken glücklich. Wir zeigen euch, wie ihr diese Schoki-Variante ganz einfach hinbekommt.

Lediglich 30 Minuten eurer Zeit raubt der Kuchen, dann könnt ihr ihn schon in den Backofen schieben und euch um die restlichen Vorbereitungen für euer Kaffeetrinken kümmern.

Rezept für die schokoladige Variante des Käsekuchens

Bei der Kombi aus Schoko- und Käsekuchen kann man im ersten Moment schon mal denken: Auweia, das könnte einen Zuckerschock geben! Aber nein. Der Schoko-Käsekuchen schmeckt super lecker, aber garantiert nicht zu süß. Aber keine Sorge, wer es gerne richtig süß mag, kann natürlich durch Toppings nachhelfen oder einfach die Dosis Zucker erhöhen.

Lest auch: New York Cheesecake: Dieses super cremige Rezept macht süchtig!

Gut zu dem Käsekuchen in der schokoladigen Variante passen auch Beeren. Egal ob Himbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren: Sie schmecken einfach super als Topping, sie geben dem Kuchen noch eine fruchtige Note und passen wie die Faust aufs Auge zu der Schokolade.

Diese Zutaten braucht ihr für den Boden:

  • 175 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • EL Kakaopulver

Und diese Zutaten braucht ihr für die Creme:

  • 200 ml Milch
  • 1 Packung Schokoladenpuddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 750 g Quark
  • 100 g Butter
  • 5 Eigelb
  • 5 Eiweiß
  • 150 g Zartbitterkuvertüre


Zubereitung:

Für den Boden Mehl, Butter, Puderzucker, Vanillezucker, das Ei, Back- und Kakaopulver in eine Schüssel geben. Das Ganze vermischen und den Mürbeteig dann gut durchkneten. Den ganzen Teig in einer Springform mit 26 cm Durchmesser auslegen und in den Kühlschrank stellen.

Tipp: Macht den Boden nicht zu dick, denn sonst wird der Kuchen trocken.

Auch lesen: Saftigster Nusskuchen aller Zeiten: Einfaches Rezept

Dann 200 ml Milch, das Schokoladenpuddingpulver und 50 g von dem Zucker in einen Kochtopf geben und den Pudding nach der Packungsanweisung kochen. Wenn er fertig ist, kann er zur Seite gestellt werden, um abzukühlen.

Ihr habt keine Lust was zu backen? Dann zeigen wir euch hier eine andere Variante: No Bake Cheesecake im Glas

Video von Aischa Butt

Dann gebt ihr den Quark in eine Schüssel und fügt ihm die restlichen 50 g Zucker, das gesamte Eigelb und Butter hinzu und vermischt alles. Dann die Zartbitterkuvertüre in einem Wasserbad (Hier bei Amazon shoppen)* schmelzen lassen und dem Quark untermischen. Auch der Pudding kann jetzt zu der Masse gemischt werden.

Das gesamte Eiweiß steif schlagen und der Quarkmasse unterheben. Alles dann auf dem Teig ordentlich verteilen.

Lesetipp: Saftiger Rotweinkuchen mit Schokolade: Geniales Rezept

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kuchen eine Stunde darin backen lassen. Am besten deckt ihr ihn dabei ab. Wenn die Stunde um ist, könnt ihr den Ofen ausmachen.

Ganz wichtig: Den Kuchen noch eine Weile im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen, damit der Schoko-Käsekuchen nicht in sich zusammenfällt.

Nach einer Weile dann noch bei Raumtemperatur weiter abkühlen lassen und letztendlich in den Kühlschrank stellen und noch weiter erkalten lassen. Dann könnt ihr ihn servieren. Guten Appetit!

* Affiliate-Link

311 mal geteilt