Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Aloe Vera Creme: Natürliche Pflege für deine Haut

von Carolin Hartmann Erstellt am 21. April 2021

Wer auf der Suche nach einer guten Feuchtigkeitspflege ist, kommt meist um eine Aloe Vera Creme nicht herum. Warum die Pflegestoffe der Wüstenpflanze unserer Haut so guttun, zeigen wir dir hier.

Aloe Vera gilt als der Alleskönner aus der Natur. Das hat auch die Pflege- und Kosmetikindustrie entdeckt. Schon seit Jahren gehört Aloe Vera daher zu den wichtigsten Inhaltsstoffen für Naturkosmetik und für natürliche Pflegeprodukte.

Bereits die alten Ägypter wussten von der heilenden Wirkung der Aloe Vera-Pflanze und bezeichneten sie auch als "Pflanze der Unsterblichkeit". Der Aloe Vera-Saft wurde sogar im alten Rom als Wundheilungsmittel bei Verletzungen eingesetzt. Dieses Wundermittel der Natur hat sich bis heute durchgesetzt und steht als Natur-Power-Produkt für natürliche Pflege und Schönheit.

Aloe Vera: Was steckt in der Wunderpflanze?

Die Aloe Vera-Pflanze, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu den Liliengewächsen auch "Wüstenlilie" genannt wird, ist von außen eher unscheinbar. Ihr Aussehen erinnert eher an Kakteen oder andere Sukkulenten. Die bis zu 50 cm hohe Pflanze hat lanzettförmige, dickfleischige Blätter, die an den Rändern leicht gezackt sind. Ihre Blüten sind orange-gelb. Die Anbaugebiete finden sich vor allem in den USA, Mittel- und Südamerika, Spanien und Australien.

Unser Lesetipp: Naturkosmetik-Test 2021: Diese Gesichtspflege hat uns überzeugt

Bei der Aloe Vera-Pflanze hat sich die Natur so einiges einfallen lassen. In ihren dicken Blättern kann das Gewächs über lange Zeit, sogar monatelang, Wasser speichern, sodass sie auch während langen Dürreperioden mit ausreichend Flüssigkeit versorgt wird. Neben Wasser enthält das Gel; das sich im Inneren der fleischigen Blätter befindet, aber auch noch zahlreiche wertvolle Nährstoffe. Nur um einige zu nennen: Enzyme, essenzielle Aminosäuren, Antioxidantien, Mineralstoffe und viele Vitamine. Ein richtiger Nährstoff-Booster also.

Außerdem kann die Aloe Vera-Pflanze kleine Risse und Wunden an ihren Blättern selbst "heilen". Kein Wunder also, dass das Gewächs als Aloe Vera Cremes und -Gels den Weg in die Naturkosmetik gefunden hat.

Für was hilft Aloe Vera Creme?

Aloe Vera Creme, insbesondere der Wirkstoff Aloe Vera, soll bei vielen Hautproblemen helfen. So sollen Cremes und Gele Verbrennungen (vor allem bei Sonnenbrand), allergische Reaktionen und sogar Geschwüre lindern, indem es kühlend, antiseptisch und entzündungshemmend wirkt. Auch bei Pickeln, Ekzemen, Neurodermitis oder Schuppenflechte soll Aloe Vera Creme oder -Gel eine gute Wahl sein.

Unser Lesetipp: Feuchtigkeitscreme Test 2020: So bleibt eure Haut strahlend schön

Hautpflege mit Aloe Vera Creme

Aloe Vera findet überwiegend als Naturkosmetik Anwendung in der Hautpflege. Als Aloe Vera Creme oder Aloe Vera Gel kannst du damit sowohl deinen ganzen Körper als auch das Gesicht pflegen. Der Unterschied zwischen Cremes und Gels liegt vor allem im Aloe Vera-Anteil. So haben Gels meist einen deutlich höheren Anteil.

Trotzdem können Aloe Vera Cremes deiner Haut etwas Gutes tun. Die Vorzüge der Pflanze und der damit verbundenen Inhaltsstoffe sind groß. Einige findest du hier:

  • Aloe Vera bindet Feuchtigkeit und kann so den Feuchtigkeitsgehalt deiner Haut ausgleichen.
  • Das Hautbild soll praller, frischer und jugendlicher erscheinen
  • Kleine Fältchen sollen gemildert werden.
  • Für normale, Mischhaut und trockene Haut geeignet.
  • Kühlt bei Sonnenbrand und leichten Verbrühungen (Aloe Vera wird daher gerne in After Sun-Produkten verarbeitet).
  • Unterstützt den Heilungsprozess bei kleineren Verletzungen sowie Mückenstichen.
  • Bietet eine gute Pflege, um die natürliche Schutzbarriere deiner Haut zu verbessern.

Aloe Vera Cremes: Vier Produkte, die deine Haut pflegen

Aloe Vera Cremes können in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen dein Hautbild verbessern und zusätzlich pflegen. Einige Produkte überzeugen dabei mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Welche Aloe Vera Cremes besonders beliebt und überzeugend sind, haben wir hier für dich zusammengestellt.

1. Alviana Feuchtigkeitsfluid Bio-Aloe Vera

Die Feuchtigkeitscreme von Alviana besteht zu 50 % aus Bio-Aloe-Vera-Saftkonzentrat. Zusätzlich sorgen weitere pflegende Inhaltsstoffe wie Bio-Mandelöl und Bio-Aprikosenkernöl für eine Extra-Portion Feuchtigkeit auf deiner Haut. Dank der ungesättigten Fettsäuren wird die Haut vor dem Austrocknen geschützt.
Die Aloe Vera Creme von Alviana Naturkosmetik schneidet auch bei Stiftung Warentest im Gesichtscreme-Test von 2020 mit dem Gesamturteil "Gut" (2,0) ab.

Außerdem handelt es sich bei Alviana um zertifizierte Naturkosmetik, die mit dem NaTrue-Label ausgezeichnet ist. Dies garantiert unter anderem einen höchstmöglichen Anteil an natürlichen und Bio-Inhaltsstoffen, keine Inhaltsstoffe aus der Erdölchemie und keine Tierversuche.

> Die Aloe Vera Creme kannst du bei Ecco Verde nachshoppen.*

Auch lesen: Schöne Haut, die bleibt: Anti-Aging Tipps für jedes Alter

2. Junglück Hyaluron Tagescreme

Die Hyaluron Tagescreme von Junglück hat einen hohen Bestandteil an Bio-Aloe Vera-Saft. Zusätzliche Inhaltsstoffe sind unter anderem Hyaluronsäure, Vitamin E (Antioxidans) und Arganöl, die zur Pflege und Glättung beitragen. Die Feuchtigkeitscreme von Junglück punktet mit tollen, natürlichen Inhaltsstoffen, die deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt. Die Aloe Vera soll zudem gerötete Stellen beruhigen und Entzündungen lindern.

Die Naturkosmetik von Junglück ist außerdem frei von Zusatzstoffen wie Parabenen, Silikone, Mikroplastik, Pestizide, Duftstoffen oder Farbstoffen.

> Die Hyaluron Tagescreme mit Aloe Vera findest du bei Amazon.*

3. Aloe Line Aloe Vera Anti-Aging-Creme

Diese Aloe Vera Creme pflegt deine Haut und beugt gleichzeitig ersten Zeichen der Hautalterung vor. Die Anti-Aging-Creme besteht zu 60 % aus Bio-Aloe Vera und ist damit ein wahrer Feuchtigkeitsspender. Weitere Inhaltsstoffe wie CoEnzym Q10, das für den Zellschutz verantwortlich ist, und Acmella Oleracea Extrakt, das die Intensität der Muskelkontraktion reduziert, sodass Mimikfalten gemildert werden, ergänzen das Aloe Vera-Produkt.

Die Aloe Vera Creme kommt ohne Konservierungsstoffe, ohne Parabene, ohne Duftstoffe und ohne Mineralöle aus. Auch bei Amazon schneidet die Anti-Aging-Creme mit einer 4,3 von 5-Sternen-Bewertung gut ab.

> Hier bei Amazon kannst du die Aloe Vera Creme shoppen.*

4. SantaVerde Aloe Vera Blüte Age Protect Cream

Die Aloe Vera Creme Age Protect von SantaVerde soll die Hautstruktur festigen und Hautpigmentierungen mildern. Das Pflegeprodukt besteht unter anderem aus reinem Aloe Vera-Saft und Hyaluron, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und glätten sollen. Zusätzlich finden sich antioxidative Aloe Vera-Blüten und Zell-schützendes Nachtkerzenöl in der Beauty-Creme. Die beiden Inhaltsstoffe sollen die Haut vor dem schädlichen Einfluss freier Radikale schützen.

Das Gute an SantaVerde-Pflegeprodukte: Sie sind 100 Prozent vegan und frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Außerdem handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik, die deiner Haut richtig guttut.

> Die Aloe Vera Creme von SantaVerde bekommst du hier bei Douglas.*

* Affiliate Link

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.