Home / Fashion & Beauty / Modetrends

Fashion & Beauty

Grunge-Style: So gelingt euch der angesagte Look

von Christina Cascino Erstellt am 31. Januar 2021
Grunge-Style: So gelingt euch der angesagte Look© Getty Images

Der Grunge-Style zählt schon lange zu den wichtigsten Looks in der Modewelt. Wir zeigen euch, was hinter dem angesagten Style steckt und wie ihr den Undone-Look ganz einfach nachstylen könnt.

Angelehnt an die großen Rock- und Punk-Bands wie Nirvana, Pearl Jam und Soundgarden zeigen sich die Mode-Profis in diesem Jahr in übergroßen Karohemden, derben Biker Boots und zerrissenen Jeans. Der gewollte Schmuddel-Look ist wieder extrem gefragt!

Doch was macht den Grunge-Style eigentlich so besonders? Wir verraten euch, was hinter dem angesagten Trend steckt und zeigen euch, wie ihr den Undone-Look ganz einfach nachstylen könnt.

Grunge Style: Woher er kommt und was ihn auszeichnet

Grunge entstand bereits in den 60er- und 70er-Jahre und prägte zunächst die amerikanische Rock- und Punk-Musik. Mit düsteren Texten und verzerrtem E-Gitarrensound wollte man sich vom damals vorherrschenden glatten Mainstream-Rock abgrenzen.

Im Laufe der 80er- und 90er-Jahre wurde der Grunge dann durch Bands wie Pearl Jam, Soundgarden und allen voran Nirvana und dem sogenannten Seattle-Sound (ein Mix aus Punkrock und Heavy Metal) so populär, dass er nicht nur die Musikszene, sondern auch die Modewelt eroberte.

Der Medienrummel um Stars wie Curt Cobain und Courtney Love sorgte schnell für die Kommerzialisierung der Szene. Um karierte Flanellhemden, abgewetzte Jeans, klobige Dr. Martens, Band-Shirts und Leder-Looks entstand ein regelrechter Hype. Das ging auch nicht an den großen Designern vorbei und so schaffte es der düstere und rebellische Grunge-Style sogar auf die großen Laufstege dieser Welt.

Lest auch: Mode der 60er: Dieser Style ist typisch Sixties

Seitdem ist der Grunge-Style aus der Modeszene nicht mehr wegzudenken. Auch die Street Style-Girls und Stars wie Cara Delevigne, Rihanna, Miley Cyrus und Kristen Stewart lieben den "Sch*** egal“-Stil, wie er auch gerne genannt wird, und haben mindestens ein typisches Grunge-Piece im Kleiderschrank. Dazu tragen sie dunklen Lippenstift und Messy Hair.

Im Unterschied zu den frühen 90er-Jahren stylen die Mode-Profis den Grunge-Style heute allerdings weniger abgeranzt als üblich und tragen zu Destroyed Denim, schwarzem Leder oder derben Schnürboots elegante und verspielte Pieces wie Blusen, Satinkleider oder Blumenprints.

Auch auf gofeminin: Gewollt ungestylt: Diese Stars tragen den Grunge-Style!
Stars im Grunge-Style © Getty Images

Grunge-Outfit stylen: Mit diesen Key-Pieces klappt´s

Der Grunge-Style ist aktuell wieder super beliebt. Sowieso geht es in der Mode derzeit eher entspannt zu. Komfort steht über Glamour und extrem aufgebrezelte Looks sind out. Trend ist: Stylisch aussehen, ohne dass es so aussieht, als ob man sich über sein Outfit Gedanken gemacht hat.

Wir zeigen euch, welche Kleidungsstücke ihr für den Grunge-Style braucht.

#1: Rockige Bandshirts

Ein wichtiges Key-Piece für den angesagten Schmuddel-Look sind rockige Bandshirts, angelehnt an die 1980er- und 90er- Musikszene. Das Must-have kann ganz grungy zur Destroyed Jeans oder (Kunst-) Lederleggings gestylt werden, funktioniert aber auch extrem gut im modischen Stilbruch zu zarten Midiröcken oder zur weiten Palazzohose plus Blazer.

Wichtig: Besonders authentisch wird der Look, wenn ihr ein übergroß geschnittenes Oversize-Shirt wählt. Am besten einfach mal im Kleiderschrank vom Partner umschauen.

Wer mit Bandshirts nur wenig anfangen kann, kann auch einfach zu anderen Print-Shirts in dunklen Farben greifen.

Lest auch: So trägt man Destroyed-Jeans richtig

#2: Destroyed Denim

Zerrissene Ripped-Jeans dürfen bei keinem Grunge-Outfit fehlen. Wie gut, dass die sowieso ein echter Dauerbrenner in der Modeszene sind und schon lange Einzug in unseren Kleiderschrank gefunden haben. Besonders stilgetreu wird der Look, wenn ihr die Jeans zu klobigen Boots, ausgelatschten Sneakers und Karohemden kombiniert.

Übrigens: Auch Jeansshorts und Jeansjacken im Destroyed-Look sind ideale Kleidungsstücke für ein Outfit im Grunge-Stil.

Eine große Auswahl an Ripped-Jeans gibt es z.B. hier bei NA-KD.*

Im Video: Zeitreise in die 90er: Erinnert ihr euch noch an diese Trends?

Video von Sarah Glaubach

#3: Biker Boots

Ein Look im Grunge-Stil ohne derbe Biker Boots? Undenkbar. Klobige Boots mit dicker Sohle à la Dr. Martens sind die idealen Pieces für euer perfektes Grunge-Outfit. Die coolen Treter zählen ohnehin zu den beliebtesten Schuhtrends für das Jahr und werden von Mode-Profis zu allem kombiniert, was ihnen in die Finger gelangt.

Neben Combat Boots sind auch Turnschuhe zum Beispiel von Converse typisch für den Grunge-Style. Die dürfen gerne etwas abgenutzt und gebraucht aussehen.

Lesetipp: DIESE 3 Schuh-Shopping-Tipps sollte jede Frau kennen

#4: Leder und Vinyl

Für den klassischen Grunge-Style sind außerdem Pieces aus (Kunst-) Leder ideal. Das kann zum Beispiel eine enge Röhre im Leder-Look oder eine klassische Bikerjacke sein, aber auch der derzeit so angesagte Lederblazer (bei NA-KD shoppen*) passt perfekt zum rebellischen Grunge.

Auch super grungy sind Kleidungsstücke aus Vinyl bzw. Lackleder. Influencerin Caro Dauer macht´s vor und stylt eine bordeauxfarbene Vinyl-Hose (hier bei Asos shoppen*) zum Print-Hoodie und Stiefeletten mit Absatz.

#5: Karohemden

Und zu guter Letzt darf dieses Kleidungsstück auf keinen Fall fehlen, wenn es um den typischen Grunge-Look geht. Die Rede ist vom Karohemd. Karierte Hemden, am besten aus kuscheligem Flanell, waren und sind immer noch DIE Keypieces für den Schmuddel-Style.

Die werden vorzugsweise zwei Nummern größer gewählt und zu lässigen Jeans, Crop Tops oder zu verspielten Kleidchen getragen.

Ein cooles Karohemd könnt ihr bei Bershka bestellen.*

Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Diese Accessoires passen zum Grunge

Was die Accessoires betrifft, dürft ihr für euer Grunge-Outfit gerne zu Pieces mit Ketten- und Nieten-Applikationen, Netzstrümpfen, Bandanas sowie Beanies und Hüten greifen. Schmucktechnisch passen zum Out-of-Bed-Look am besten Ketten, Armbänder und Ringe in Silber oder dunklem Edelstahl. Auf Goldschmuck bzw. Accessoires mit Glitzer solltet ihr hingegen verzichten.

Eure Haare könnt ihr zum Beispiel zum Messy Bun stylen oder undone und verwuschelt offen tragen. Extra-Tipp: Dunkelrote Lippen unterstreichen die grungige Atmosphäre perfekt.

* Affiliate-Link