Veröffentlicht inHoroskop

Wann hat man welches Sternzeichen? Unsere Sternzeichen-Tabelle gibt Aufschluss

Wann hat man welches Sternzeichen?
Wann hat man welches Sternzeichen? Credit: Adobe Stock

Widder, Löwe, Waage oder Stier: Es gibt jede Menge Tierkreiszeichen. Aber wann hat man welches Sternzeichen? Wir verraten euch, welches Zeichen zu euch gehört und was das über euch aussagt.

Inhaltsverzeichnis

Wann hat man welches Sternzeichen? Unsere Sternzeichen-Tabelle gibt Aufschluss

Lest ihr regelmäßig euer Horoskop? Astrologen deuten dafür Sternen- und Planetenanordnungen, anhand derer sie Tendenzen feststellen können. Diese werden mithilfe des Sternzeichens zugeordnet. In einem Horoskop erfahrt ihr, je nachdem, um welche Art es sich handelt, mehr über eueren Alltag.

Ein Wochenhoroskop kann die kommenden sieben Tage klarer werden lassen. Liebeshoroskope befassen sich hingegen mit Vorhersagen über euer Liebesleben. Dafür ist es natürlich immer wichtig, zu wissen, welches Sternzeichen man ist.

Wir verraten euch, wann man welches Sternzeichen hat, was das über euren Charakter aussagt und welche Rolle der Aszendent spielt.

Was sind Sternzeichen?

Wusstet ihr, dass es die Sternzeichen schon seit über 2.500 Jahren gibt? Sie wurden in der Antike entwickelt und waren ursprünglich zur Navigation gedacht. Heute werden sie nach dem Geburtsdatum zugeordnet und von Astrologen genutzt, um Voraussagen zu treffen.

Insgesamt sind es zwölf Tierkreiszeichen, die sich über das ganze Jahr verteilen. Sie sind fester Bestandteil des Horoskops und für viele Menschen ein wichtiger Teil des alltäglichen Lebens. Denn Sie können einen Einfluss auf die Liebe, den Beruf, unsere Freizeit oder sogar die Gesundheit haben. Und auch die Charaktereigenschaften der Menschen in unserem Umfeld sollen sich auf ihr Geburtsdatum zurückführen lassen.

Wann hat man welches Sternzeichen?

Welches Sternzeichen man hat, hängt davon ab, wo sich die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt befand. Deshalb wird das Zeichen auch oftmals das Sonnenzeichen genannt. Je nach Geburtsdatum wird eines von zwölf Symbolbildern zugeordnet, die aus der Astrologie stammen.

Interessant dabei: Der astrologische Kalender startet, anders als wir das gewohnt sind, am 21. März. Das ist der Frühlingsbeginn.

Die Sternzeichen nach Datum:

  • 21. März – 20. April: Widder
  • 21. April – 20. Mai: Stier
  • 21. Mai – 21. Juni: Zwillinge
  • 22. Juni – 22. Juli: Krebs
  • 23. Juli – 23. August: Löwe
  • 24. August – 23. September: Jungfrau
  • 24. September – 23. Oktober: Waage
  • 24. Oktober – 22. November: Skorpion
  • 23. November – 21. Dezember: Schütze
  • 22. Dezember – 20. Januar: Steinbock
  • 21. Januar – 19. Februar: Wassermann
  • 20. Februar – 20. März: Fische

Welche Bedeutung haben die Sternzeichen für uns?

Sternzeichen werden bestimmte Charakteristika zugeordnet. So bringt jedes Zeichen am Tierkreis seine ganz eigenen positiven und negativen Eigenschaften mit sich, die einen Einfluss auf den Alltag, die Karriere, die Beziehungen und die eigene Persönlichkeit haben.

Hier findet ihr ausführliche Beschreibungen der Eigenschaften eures Sternzeichens:

  • Widder: Dynamisch und mutig
  • Stier: Verlässlich und ruhig
  • Zwilling: Kommunikativ und gesellig
  • Krebs: Sensibel und fürsorglich
  • Löwe: Temperamentvoll und energiegeladen
  • Jungfrau: Intellektuell und perfektionistisch
  • Waage: Kreativ und harmoniebedürftig
  • Skorpion: Impulsiv und verschwiegen
  • Schütze: Optimistisch und ruhelos
  • Steinbock: Organisiert und fleißig
  • Wassermann: Freiheitsliebend und treu
  • Fisch: Empathisch und fair

Auch spannend: Das ist der richtige Edelstein für dein Sternzeichen

Die Typologie der Sternzeichen

Klassischerweise ist das Augenmerk beim Tierkreis auf den Themen Beziehung, Liebe, Arbeit oder Gesundheit. Die Sternzeichen können aber über noch viel mehr alltägliche Dinge Auskunft geben:

  • Welcher Partner passt zu mir?
  • Wie steht es mit Sex und Erotik?
  • Was belastet die Sternzeichen besonders?
  • Welche Talente haben sie?
  • Wie gestalten sie die Freizeit?
  • Was mögen die Zeichen gerne, was ärgert sie?

Wusstet ihr übrigens auch, dass es Unterschiede zwischen den Sternzeichen-Eigenschaften von Mann und Frau gibt? Spannend!

Jedes Sternzeichen hat ein Element

Die Sternzeichen werden nicht nur nach ihrer Position im Jahreskreis und dem Datum unterschieden. Sie gehören auch einem der vier Elemente an:

  • Wasserzeichen: Fische, Krebs, Skorpion
  • Feuerzeichen: Widder, Löwe, Schütze
  • Luftzeichen: Wassermann, Zwillinge, Waage
  • Erdzeichen: Steinbock, Stier, Jungfrau

Jedes Element hat dabei seine eigene Bedeutung für die Persönlichkeit der Menschen. Wasserzeichen sind sehr gefühlvoll und empathisch, Luftzeichen hingegen stehen für Intellekt und Rationalität. Feuerzeichen-Geborene zeichnen sich durch ihre Intuition und Abenteuerlust aus. Die Erdzeichen besitzen ein großes Verantwortungsbewusstsein.

Dieser Planet regiert euer Sternzeichen

Jedes Sternzeichen hat zusätzlich einen Planeten, der ihm zugeordnet ist. Dieser „beherrscht“ das Tierkreiszeichen und kann einen großen Einfluss haben.

Dieser Planet gehört zu eurem Sternzeichen:

  • Mars: Widder
  • Venus: Stier, Waage
  • Merkur: Zwilling, Jungfrau
  • Mond: Krebs
  • Sonne. Löwe
  • Pluto: Skorpion
  • Jupiter: Schütze
  • Saturn: Steinbock
  • Uranus: Wassermann
  • Neptun: Fische

Welche Rolle spielt der Aszendent?

Was hat es eigentlich mit dem Aszendenten auf sich? Der Aszendent ist ein fester Bestandteil der Astrologie – er ist vielleicht sogar wichtiger, als das Sternzeichens selbst! Denn das Tierkreiszeichen steht für die offensichtliche Charakterisierung eines Menschen. Der Aszendent ist sozusagen die Feinjustierung: Er unterscheidet uns von anderen Personen mit gleichem Sternzeichen.

Ihr solltet euch also nicht nur fragen, wann man welches Sternzeichen hat, sondern auch wann man welchen Aszendenten hat. Mit unserem Aszendent-Rechner findet ihr euren Aszendenten schnell heraus.

Aszendent und Sternzeichen müssen übrigens nicht übereinstimmen. Anders als das Tierkreiszeichen richtet der Aszendent sich nämlich nach dem Datum eurer Geburt, dem Geburtsort und der Geburtszeit. Ganz schön komplex, oder? Gemeinsam ergeben diese Daten das Zeichen, das ganz im Osten stand, als ihr geboren wurdet.

Was hat es mit dem chinesischen Horoskop auf sich?

Das chinesische Horoskop hat vollkommen andere Symbole als wir sie bei uns kennen. Hier gibt es etwa den Drachen oder die Ratte. Das hängt davon ab, in welchem Jahr ihr geboren seid – der Geburtstag ist weniger relevant. Dabei spielt auch der Mond eine Rolle: Der chinesische Kalender beginnt am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende – also zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

Hier erfahrt ihr mehr zum Thema: Chinesische Sternzeichen – Welches du bist und was das bedeutet

Natürlich ist jeder Mensch ein Individuum und nicht immer stimmt alles, was die Astrologie sagt. Nehmen wir sie also besser als Richtschnur und Ratgeber, nicht als unumstößliche Wahrheit. Es liegt letztlich an euch, was ihr aus Sternenkonstellationen, sternzeichen-typischen Charaktereigenschaften und Vorhersagen macht.