Home / Mode & Beauty / Modetrends

Das sind die wichtigsten und schönsten Piercing-Trends für 2021

von Christina Cascino Erstellt am 10. Januar 2021
Das sind die wichtigsten und schönsten Piercing-Trends für 2021© Getty Images

Piercings sind aktuell extrem gefragt. Was uns 2021 erwartet? Wir zeigen euch die schönsten und wichtigsten Piercing-Trends der Saison.

Piercings sind aktuell so gefragt, wie lange nicht mehr. Und auch im neuen Jahr begegnen uns wieder verschiedene Mode-Accessoires, mit denen wir allerlei Stellen am Körper schmücken können.

Einige der Piercing-Trends kennen wir bereits aus dem letzten Jahr, andere hingegen sind neu oder feiern jetzt ihr Comeback. Eins steht auf jeden Fall fest: Die neuen Trends in Sachen Körperschmuck spielen sich vor allem an den Ohren ab. Bereits in den vergangenen Jahren waren durchlöcherte Ohren, dank Influencern wie Chiara Ferragni oder Stars wie Miley Cyrus, mehr als gefragt.

Was euch piercingtechnisch im Jahr 2021 genau erwartet, erfahrt ihr hier.

Vorab im Video: Welches Tattoo passt zu meinem Sternzeichen?

Video von Sarah Glaubach

Piercing-Trend #1: High Nostril Piercing

Das Septum-Piercing zählte lange Zeit zum absoluten Lieblings-Accessoire für die Nase. Doch damit ist nun Schluss. Das Septum bleibt zwar weiterhin Trend, doch die volle Aufmerksamkeit bekommt ab sofort ein anderes Nasenpiercing.

Der neue Trend für 2021 heißt: High Nostril Piercing! Das High Nostril sitzt etwas höher als das klassische Nasenpiercing am Nasenflügel und wird meist mit einem Piercingring in Gold oder Silber getragen.

Piercing-Trend #2: Forward Helix-Piercing

Das Helix-Piercing am oberen, äußeren Rand der Ohrmuschel gehört zu den absoluten Klassikern unter den Ohrpiercings. 2021 dürfen wir uns nun über eine neue und extrem stylische Variante des Helix freuen: Das sogenannte Forward Helix-Piercing.

Das Forward Helix, oder auch Anti Helix, wird durch die weiter vorne, Richtung Gesicht gehende Knorpelfalte gestochen. Als Schmuck kommt meist ein kleiner Stecker, z. B. mit Glitzerstein oder in Form eines Sterns zum Einsatz. Außerdem wird das Piercing gerne als Dreierkombi gestochen (wie auf dem Foto zu sehen), das Ganze nennt sich dann Triple Forward Helix. Allerdings kann diese Variante aufgrund unterschiedlicher Ohrformen nicht bei jedem gestochen werden.

Auch lesen: Ihr wollt ein Ohrpiercing? Wir haben alle Infos über Methoden, Tipps und Risiken!

Piercing-Trend #3: Hanging Piercings

Mode-Profis waren schon 2020 ganz verrückt nach den hübschen Hanging Piercings fürs Ohr – und haben noch lange nicht genug von dem auffälligen Körperschmuck.

Unter Hanging Piercings versteht man weniger eine bestimmte Piercingstelle, die durchstochen wird, sondern vielmehr eine Art von Schmuck. Hanging Piercings sind nämlich Ohrstecker, die durch hängende Details, meist Ketten, miteinander verbunden sind. Aber Achtung: Die Ketten verfangen sich schnell in Haaren oder Kleidungsstücken wie Mützen und Schals. Daher unbedingt vorsichtig sein, gerade bei frisch gestochenen Piercings.

Auch interessant: Piercing entzündet: Was du tun kannst und wann du zum Arzt solltest

Piercing-Trend #4: Flat Helix-Piercing

Ein weiteres Ohrpiercing, das in diesem Jahr extrem gefragt ist – und ähnlich wie das Forward Helix-Piercing eher zu den seltenen Piercings gehört – ist das sogenannte Flat-Piercing oder auch Flat Helix-Piercing.

Im Unterschied zu anderen Piercings wird dieses Trend-Accessoire nicht durch den Ohrrand gestochen, sondern durch den flachen Teil der oberen Ohrhälfte. Wo genau das Piercing in diesem Bereich sitzen soll, kann ganz individuell entschieden werden. Mode-Profis tragen aktuell ihr Flat-Piercing gerne nah an der oberen Ohrfalte und stylen es mit einem gebogenen Schmuckstück, das sich an die Form des Ohrs perfekt anpasst.

Auch interessant: Das sind die größten Schmuck-Trends für das Jahr 2021

Curated Ear bleibt auch 2021 Trend

Der wohl größte Piercing-Trend 2020 war mit Abstand das sogenannte "Curated Ear". Und auch in diesem Jahr sind Ohrpiercings so sehr angesagt, dass ein oder zwei Ohrlöcher allein nicht mehr ausreichen.

Ganz nach dem Motto "mehr ist mehr" wird beim Curated Ear-Trend das gesamte Ohr mit kleinen Schmuckstücken, Steckern und Creolen verziert. Ob Helix-, Tragus- oder Daith-Piercing: Hier könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben und euer Ohr ganz individuell nach eurem Geschmack schmücken.

Hier erfährst du mehr über den aktuellen Trend: Curated Ear: So sieht der angesagte Ohrpiercing-Trend aus

decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Tipp: Wer sich nicht traut oder keine langfristigen Piercings möchte, der greift ganz einfach zu Ohrschmuck zum Klemmen und Klippen, die es mittlerweile in zahlreichen Schmuck- und Modeshops gibt. Die sehen den echten Piercings zum Verwechseln ähnlich.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen