Home / Lifestyle / Shopping

Handdesinfektionsmittel im Test: Diese Produkte können wir empfehlen

von Katharina Bömken Erstellt am 15.04.21 um 14:00
Handdesinfektionsmittel im Test: Diese Produkte können wir empfehlen © Getty Images

Um sich vor dem Corona-Virus zu schützen, steht regelmäßiges Händewaschen ganz weit oben auf unserer täglichen To-Do-Liste. Unterwegs übernimmt dann meist ein Handdesinfektionsmittel die Aufgabe. Doch welche Produkte sind empfehlenswert?

Erinnerst du dich noch an den ersten Lockdown? An die Panik-Käufe? An den Small-Talk unter Freunden, ob es im Supermarkt wieder Toilettenpapier gibt? Holy Shit! Aber nicht nur die tollen Rollen waren heiß begehrt, plötzlich gab es auch keine Handseife mehr, geschweige denn Handdesinfektionsmittel. In den Regalen herrschte meist gähnende Leere. Zum Glück sieht das heute wieder anders aus. Toilettenpapier, Handseife und Handdesinfektionsmittel gibt es in Hülle und Fülle.

Wofür brauche ich eigentlich ein Handdesinfektionsmittel?

Die so genannte AHA-Formel begleitet uns jetzt schon eine ganze Weile. Das heißt also: Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen. Mit den Verhaltensregeln sollen wir uns selbst und andere vor der Ansteckung mit dem Coronavirus schützen und mithelfen, die Pandemie einzudämmen.

Zu den Hygieneregeln zählt unter anderem auch regelmäßiges Händewaschen. Weshalb? Weil unsere Hände häufig mit Keimen in Kontakt kommen und diese auf alles übertragen können, was wir anschließend berühren. Sei es der Griff vom Einkaufswagen, die Türklinke im Geschäft oder die Griffe in öffentlichen Verkehrsmitteln. Fassen wir uns dann mit den Händen ins Gesicht, können die Krankheitserreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in unseren Körper eindringen und eine Infektion auslösen. Durchs Händewaschen wird dieser Übertragungsweg unterbrochen.

Und jetzt kommt auch endlich das Handdesinfektionsmittel ins Spiel. Denn nicht immer stehen Wasser und Seife bereit - vor allem nicht, wenn wir unterwegs sind. Was jetzt Gold wert ist, ist ein Desinfektionsmittel. Und wenn kein öffentlicher Spender weit und breit in Sicht ist, ist es gut, ein kleines Fläschchen in der Tasche zu haben. So können wir schnell und einfach die Keimbelastung durch Bakterien, Pilze oder Viren auf unseren Händen reduzieren und sind weniger anfällig für die fiesen Coronaviren.

Wichtig: Damit das Handdesinfektionsmittel richtig wirkt, müssen deine Hände trocken sein. Verreibe es gründlich auf den Handinnen- und -außenflächen und verteile es ebenso auf den Fingern, Fingerzwischenräumen und Nägeln. Lass es nun mindestens 30 Sekunden einziehen.

Im Video: So desinfizierst du deine Hände richtig

Video von Justin Amaral

Welches Hand-Desinfektionsmittel hilft gegen Corona-Viren?

Die Erkrankung Covid-19, also Corona, wird durch den Erreger SARS-CoV-2 ausgelöst. Dieses Virus gehört zu den sogenannten behüllten Viren. Um uns vor dem Coronavirus zu schützen, brauchen wir ein Handdesinfektionsmittel, das "begrenzt viruzid" (virusabtötend), "viruzid" oder "begrenzt viruzid PLUS" wirkt.

Steht auf dem Produktetikett nur der Hinweis, dass es sich um ein "hygienisches Handdesinfektionsmittel" handelt, dass es "antibakteriell wirkt" oder "99% aller Bakterien entfernt", bekämpft es keine Corona-Viren. Also, schau dir das Produkt vor dem Kauf genau an.

Mehr zu Thema: Hände desinfizieren: Nur SO hilft es wirklich!

Handdesinfektionsmittel im Test: Unsere Empfehlungen

Hand-Desinfektionsmittel unterscheiden sich in ihrer Konsistenz. So gibt es unter anderem Sprays, Gele, Tücher oder Lösungen. Für welche Art du dich entscheidest, ist reine Geschmackssache. In der Wirkungsweise unterscheiden sich die Produkte nämlich nicht. Wir stellen euch vier Handdesinfektionsmittel vor, mit denen wir persönlich sehr zufrieden sind.

1. Sterillium classic pure von Hartmann

Preis: ca. 2,50 (100 ml)

Herstellerinfos: Sterillium wirkt gegen Bakterien, Hefepilze und behüllte Viren (SARS-CoV-2) sowie Noro-, Adeno- und Rotavirus. Das alkoholische Hände-Desinfektionsmittel ist hautverträglich, rückfettend, erhält den natürlichen pH-Wert der Haut und erhöht bei regelmäßiger Anwendung die Hautfeuchtigkeit. Es ist farbstoff- und parfumfrei.

Bei DocMorris kannst du dir das Produkt bestellen.*

Das Produkt: Das Sterillium classic pure gibt es in verschiedenen Packungsgrößen. Während im medizinischen Bereich oder im Gesundheitswesen oft die 500 bis 1000 ml Behälter im Einsatz sind, gibt es für den privaten Gebrauch eine handliche 100 ml-Ausführung mit praktischem Klappdeckel. Man kann aber auch zur großen Variante greifen und die Flüssigkeit einfach in einen kleinen Behälter abfüllen.

Anwendung & Hautgefühl: Das Desinfektionsmittel ist sehr flüssig. Nach ein paar Anwendungen haben wir aber schnell raus, wie man die richtige Menge der Lösung, nämlich etwa 3 ml, auf seine Hände bekommt. Es lässt sich sehr gut verteilen und hinterlässt ein sehr gutes, gereinigtes Gefühl auf der Haut. Dabei zieht es super schnell ein und klebt nicht.

Duft: Das Sterillium riecht zunächst alkoholisch. Sobald man die Lösung aber gründlich auf seinen Händen verteilt hat, verfliegt der Geruch und es duftet neutral.

Fazit: Sterillium ist ein Klassiker unter den Desinfektionsmitteln und hat sich bereits seit Jahrzehnten im medizinischen Bereich bewährt. Es ist also ein echtes Top-Produkt, das man bedenkenlos im privaten Bereich einsetzen kann.

Lesetipp: Coronavirus: Das sind die größten Viren-Verstecke im Haushalt

2. adrop Hydrating Hand Sanitizer

Preis: ca. 7 Euro (40 ml)

Herstellerinfos: Der Sanitizer von adrop enthält Aloe Vera, ätherische Öle und 70% Alkohol. Es soll 99,99% aller Bakterien und Viren (behüllte Viren wie Coronaviren) abtöten, gleichzeitig aber auch die Hände pflegen.

Das adrop-Produkt gibt es bei Amazon.*

Das Produkt: Wow - das Handdesinfektionsmittel von adrop sieht wirklich super stylisch aus! Uns begeistert aber nicht nur das Design des Produkts, sondern wir finden auch, dass der kompakte Zerstäuber richtig gut in der Hand liegt.

Anwendung & Hautgefühl: Wie in der Anleitung beschrieben, sprühen wir das Handdesinfektionsmittel drei- bis viermal auf die Handflächen, verteilen und verreiben es, bis alles trocken ist. Das dauert übrigens nur ein paar Sekunden. Es zieht also super schnell ein, klebt nicht und hinterlässt ein sehr angenehmes Hautgefühl.

Duft: Wir haben die Version 'neutral', also ein unparfümiertes Produkt getestet. Und es hält wirklich, was es verspricht: Es riecht undefinierbar nach nichts. Das adrop-Desinfektionsmittel gibt es aber auch mit Duft, zum Beispiel in der Variante 'Lemon Touch' oder 'Floral Glow'.

Fazit: Wenn du auf der Suche nach einem Handdesinfektionsmittel mit Style-Faktor bist, ist das adrop-Produkt genau das Richtige für dich! Wir sind allerdings mal gespannt, wie lange man mit den 40 ml auskommt - immerhin sind knapp 7 Euro schon ein stolzer Preis.

Auch lesen: Handy desinfizieren: So reinigt ihr das Display von Coronaviren

3. Sagrotan Hand-Desinfektions-Gel Aloe-Vera

Preis: ca. 2 Euro, 50 ml

Herstellerinfos: Das Sagrotan Hand-Desinfektions-Gel entfernt 99,9% der Bakterien, spezielle Viren (auch Covid-19) sowie spezielle Pilze. Es enthält 63 g Ethanol pro 100 g Lösung. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch getestet.

Das Handdesinfektionsmittel kannst du dir bei Amazon bestellen.*

Das Produkt: Das Sagrotan Handdesinfektions-Gel gibt es in einer praktischen Mini-Version, die handlich ist und von der Größe her super in die Handtasche passt. Es hat einen praktischen Klappdeckel.

Anwendung & Hautgefühl: Der Hersteller empfiehlt eine etwa haselnussgroße Menge (ca. 3 ml) auf den Händen zu verteilen und diese gründlich einzureiben, bis das Gel eingezogen ist. Daran halten wir uns und es klappt sehr gut. Das Gel zieht schnell ein, klebt und brennt nicht. Außerdem hat man das Gefühl, dass die Haut nicht so stark gereizt wird.

Duft: Das Handdesinfektions-Gel duftet angenehm frisch und riecht überhaupt nicht nach Alkohol.

Fazit: Ein super Produkt, das wir bedenkenlos empfehlen können. Wir würden uns allerdings wünschen, dass es das Mittel auch mit mehr Inhalt gibt. Dann hätten wir ausreichend Vorrat im Auto, wenn wir unterwegs sind.

Mehr zum Thema: Coronavirus: Machen uns Masken immun gegen das Virus?

4. Linola sept Hand-Desinfektionsgel

Preis: ca. 2 Euro, 45 ml

Herstellerinfos: Das Hand-Desinfektionsgel enthält 70% Ethanol und entfernt 99,9% aller Bakterien und inaktiviert behüllte Viren, wie Influenzaviren und Coronaviren (begrenzt viruzid).

Das Desinfektionsgel kannst du dir bei DocMorris bestellen.*

Das Produkt: Das Hand-Desinfektionsgel von Linola sept gibt es in verschiedenen Größen. Für unterwegs ist die kleine 45 ml-Flasche besonders handlich. Die Mini-Version hat einen praktischen Klappverschluss.

Anwendung & Hautgefühl: Wie vom Hersteller empfohlen, geben wir 3 bis 5 ml Gel in unsere Hände und verreiben es. Was uns direkt auffällt: Die gelartige Konsistenz des Mittels verwandelt sich bereits auf der Handinnenfläche in eine Flüssigkeit, die sich sehr gut verteilen lässt. Das Produkt zieht schnell ein und hinterlässt keinen klebrigen Film auf der Haut. Die Hände fühlen sich nach der Anwendung sogar irgendwie gepflegt an.

Duft: Der Duft des Produkts ist ein wenig undefinierbar. Es hat aber keinen unangenehmen, alkoholischen Duft, sondern riecht sehr mild, dezent und angenehm. Fast schon neutral.

Fazit: Das Apotheken-Produkt gibt uns irgendwie ein richtig gutes Gefühl. Dafür, dass sich das Gel auf der Haut in eine Flüssigkeit verwandelt und super verteilen lässt, gibt es auch noch mal einen dicken Pluspunkt. Mini-Manko: Man muss den Deckel nach Gebrauch kurz abwischen, damit sich hier keine Flüssigkeit absetzt.

Lesetipp: FFP2-Masken: So tragt und reinigt ihr die Masken richtig

Was kann ich gegen trockene und rissige Hände tun?

Hygiene ist einer der wichtigsten Punkte, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren. Durch das häufige Händewaschen und Desinfizieren wird deine Haut aber auch ganz schön strapaziert. Genauer gesagt, wird der Säureschutzmantel der Haut angegriffen. Sie kann austrocknen, rau und sogar rissig werden. Damit es gar nicht erst so weit kommt, solltest du deine Hände regelmäßig pflegen und mehrmals täglich eincremen. Empfehlenswert sind hier besonders fetthaltige Handcremes, die zum Beispiel Urea, Glycerin Jojoba-, Arganöl oder Sheabutter enthalten.

Einen Platz in deinem Badezimmer-Schrank oder in deiner Handtasche hat zum Beispiel die "sehr geile Handcreme ohne Gedöns" von Jean & Len verdient. Das Produkt ist vegan und wurde von Öko-Test mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet (12/2020). Die Creme kostet etwa 3 Euro und du kannst sie dir bei Amazon bestellen.*

Auch interessant: Handcreme-Test: Welche ist die Beste?

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wichtiger Hinweis: Wir sind keine Wissenschaftler oder Ärzte und kein Medizin-Portal. Unsere Empfehlungen basieren auf unseren persönlichen Erfahrungen mit den Produkten.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen