Home / Living / Kochen & Backen

Living

Fertiggericht pimpen: Schnelle Rezepte für Kochmuffel

von Nicole Molitor Erstellt am 26. März 2020
Fertiggericht pimpen: Schnelle Rezepte für Kochmuffel© Getty Images

Ob Tütenessen oder Tiefkühlkost – wir verraten euch, wie ihr schnell und einfach Fertiggerichte pimpen könnt, damit sie gesünder sind und mehr hermachen. So wird Junk Food zu Fun Food!

Wenn wir schnell etwas zwischen die Zähne brauchen, geht nichts über Fertiggerichte. Leider sind die meistens alles andere als gesund, weil neben Zucker auch jede Menge Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten sind.

Darüber kann man mal hinwegsehen. Meldet sich trotzdem das schlechte Gewissen, hilft es, die Fertiggerichte zu pimpen. Am einfachsten geht das, indem man ein paar frische Zutaten wie Obst oder Gemüse, Kräuter und Gewürze dazu gibt.

Das macht die Fertigkost wenigstens etwas gesünder und verbessert nebenbei den Geschmack. Auch optisch kann so ein bisschen Grünzeug Wunder wirken. Manche gepimpten Fertiggerichte sind kaum noch wiederzuerkennen, nachdem sie einmal die Form gewechselt haben.

Mit den folgenden Tipps und Rezepten wird es für euch ein Leichtes, Junk-Food aufzumotzen und daraus ein sättigendes Wohlfühlessen zu zaubern.

So macht ihr mehr aus eurem Fertigessen!

Beim Tunen eures Fertiggerichts könnt ihr euch kreativ austoben. Schaut mal in den Kühlschrank, was ihr noch so da habt und was bald weg muss. Stichwort Nachhaltigkeit. Mit einer kreativen Resteküche wird es garantiert nicht langweilig auf dem Teller.

Ein paar Lebensmittel gelten als Evergreens zur Veredelung von Speisen. Das Tolle: Die meisten dieser Zutaten könnt ihr als Tiefkühlvorrat anlegen, sodass ihr immer eine Reserve zuhause habt.

Im Video: Rezept für Blätterteig-Ziegenkäse-Lollies

Video von Jane Schmitt

Fünf Zutaten für leckere Fertiggerichte

1. Gemüse:
Für eine bunte Gemüsepfanne wählt ihr am besten Gemüsesorten mit kurzer Garzeit. Zum Beispiel Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Erbsen oder Bohnen. Möhren und anderes Gemüse, das länger braucht, solltet ihr in möglichst kleine Stücke oder dünne Scheiben schneiden. Das Gemüse sollte noch Biss haben, deshalb gebt ihr es erst gegen Ende der Kochzeit dazu.

Passt zu: Fertigen Tortellini, Schupfnudeln oder Gnocchi, Tütensuppen und TK-Pfannengerichten

2. Obst: Mit Obst lassen sich sowohl herzhafte als auch süße Speisen verfeinern. Man denke nur an Toast Hawai, asiatische Wokgerichte, Apfeltaschen und Smoothies oder Lassis. Auch das Obst sollte nach dem Kochen noch bissfest sein, die Früchte daher möglichst spät mitkochen. Eine Ausnahme sind TK-Früchte, die erst auftauen müssen.

Passt zu: Milchreis, Joghurt, Fertigkuchen, TK-Asia-Gerichte, Pizza- oder Blätterteig

3. Kräuter: Frische Gartenkräuter und Gewürze werten jedes Gericht auf. Thymian, Oregano und Rosmarin geben Fertiggerichten eine italienische Note und (Schwarz-)Kümmel, Knoblauch und Koriander verfeinern orientalische Leckereien. Auch schnelle Dips und Saucen schmecken damit sofort besser.

Passt zu: Pastasaucen, Frischkäse, TK-Gerichten, Tütensuppen und Fertigdressing

4. Käse: Überbacken schmeckt alles besser! Im Zweifelsfall einfach etwas Käse drüber streuen, schon hat das Fertiggericht das Zeug zum Glücklichmachen. Klappt sogar bei Käse: Einfach einen Weichkäse eurer Wahl mit Hartkäse bestreuen, in den Ofen damit und schon habt ihr eine knusprige Käsekruste mit weichem Kern.

Passt zu: allem

5. Sahne: Weil Fett bekanntlich ein Geschmacksträger ist, könnt ihr vielen Fertiggerichten mit einem Schuss Sahne den letzten Schliff geben. Das gilt insbesondere für Suppen und Saucen, die euch nicht cremig genug sind. Aber auch Fertigdesserts aus dem Kühlregal kann so einen Sahneklecks gut tun. Übrigens: Zur Not tut's auch ein Löffel Frischkäse.

Passt zu: Fertigdressing, Fertigsaucen, Fertigsuppen und Fertignachtisch

Lesenswert: Gesünder leben: Was ist eine ausgewogene Ernährung?

Rezepte für ein Fertigessen Deluxe

Auf den meisten Fertigpacks findet ihr neben der Zubereitung auch Tipps zum Verfeinern des Fertiggerichts. Davon könnt ihr euch inspirieren lassen und aus dem reinen Tütenpulver oder der Tiefkühlkost ein vollwertiges Essen kochen.

Für alle, die etwas Neues ausprobieren möchen, haben wir hier unsere fünf liebsten Rezepte für ein Fertigessen Deluxe gesammelt. Besondere Kochskills braucht ihr dafür keine. In der Regel genügt es, die Extra-Zutaten kleinzuschneiden und alles in eine Pfanne oder den Ofen zu werfen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen. Und keine Sorge – wir behalten das für uns!

1. Fertiggericht pimpen: Pizza Margherita plus Extras

Fertigpizza hat wahrscheinlich jeder schon mal gegessen. Ambitionierte kaufen fertigen Pizzateig und belegen ihn nach Wahl. Das grenzt schon an echtes Kochen. Ein gutes Mittelding ist es, eine fertige Pizza Margherita zu pimpen.

Warum eine Margherita? Die ist schon mit Pizzasauce bestrichen, gewürzt und mit etwas Käse bestreut. Wir können uns also schon einige Arbeitsschritte sparen. Die Pizza-Rohform könnt ihr nun belegen, mit allem, was ihr mögt.

Im Video: Rezept für Turbo-Pizza am Spieß

Video von Aischa Butt

Beliebte Zutaten, um eine Pizza zu pimpen:

  • Salami
  • Schinken
  • Mais
  • Paprika
  • Tomaten
  • Pilze
  • TK-Meeresfrüchte
  • Thunfisch (Dose)
  • Spinat
  • Ananas
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Extra-Käse

Tipp: Wenn ihr spontan Besuch bekommt, könnt ihr aus dem gekauften Pizzateig kleine Pizzabällchen formen und im Ofen ausbacken. Serviert dazu fertige Dips aus dem Supermarkt oder selbstgemachtes Pesto.

2. Fertiggericht pimpen: Ramen-Suppe mit Ei

Wir kennen alle diese kleinen asiatischen Tütensuppen mit dem quadratischen Block aus Ramennudeln. Kurz mit heißem Wasser aufbrühen, umrühren, fertig. Bloß satt machen die Instant-Nudelsuppen nie so richtig.

Das könnt ihr ganz einfach ändern, indem ihr eine Möhre raspelt, eine halbe Paprika würfelt und eine Frühlingszwiebel in Röllchen schneidet. Die Frühlingszwiebel schwitzt ihr zusammen mit Öl, einem fingernagelgroßen Stück Ingwer (gewürfelt) und einer gehackten Knoblauchzehe an.

Suppenbrühe nach Packungsanleitung mit den Nudeln aufkochen. Alle Zutaten inklusive Extra-Öl aus der Pfanne dazugeben, kurz warten und fertig ist eure nahrhafte(re) Ramen-Suppe.

Dazu schmeckt ebenfalls:

  • weich gekochtes Ei (halbiert)
  • Sojasprossen
  • Pakchoi
  • Noriblatt (als Deko)

Lesestoff: Schnelle Ramen-Rezepte: Die gelingen super einfach!

3. Fertiggericht pimpen: Sushi-Burger mit Reiswaffeln

Sushi selber zu machen, ist immer so eine Sache. Vor allem das Reis kochen kostet viel Zeit und Nerven. Das Problem könnt ihr umgehen, wenn ihr zu fertigen Reiswaffeln aus dem Supermarkt greift.

Die runden Reisoblaten behandelt ihr dabei wie die Hälften eines Burgerbrötchens. Nur trimmt ihr euren Hamburger hier auf asiatisch. Zwischen zwei Reiswaffeln könnt ihr alles packen, worauf ihr bei Sushi steht.

Für die Blitzvariante eignen sich diese Zutaten:

  • Räucherlachs
  • vorgegarte Garnelen oder Flusskrebse
  • Thunfisch aus der Dose
  • Surimi-Sticks
  • Avocado
  • Möhre
  • Gurke
  • Paprika
  • Omelette-Streifen

Dazu rührt ihr aus Majonnaise, etwas Wasabi und ein paar Tropfen Sojasauce ein Dressing an. Verfeinern könnt ihr euren Sushi-Burger zusätzlich mit eingelegtem Ingwer und Sesam.

Auch lesen: Sushi für Faule: 7 ultra schnelle Rezepte zum Nachmachen

4. Fertiggericht pimpen: Zwiebelhähnchen mit Sahne

Keine Lust, Zwiebeln zu schneiden? Dann schnappt euch eine Tüte Zwiebelsuppe. Das Trockenpulver lässt sich mit Sahne zu einer cremigen Sauce anrühen und ist wie gemacht, um ein paar Hähnchenbrustfilets einzuhüllen.

Für zwei Portionen braucht ihr diese Zutaten:

  • 1 Päckchen Zwiebelsuppe
  • 200 ml Sahne
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • Salz und Pfeffer
  • optional: Dill

So geht's: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Zwiebelsuppen-Pulver mit der Sahne verrühren und nach Geschmack würzen. Das Fleisch in eine Auflaufform legen und mit der Sahne-Zwiebelmischung übergießen. Form für 20 Minuten in den Ofen geben. Fertig!

Dazu passen Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Wenn es ganz schnell gehen soll, könnt ihr auch Baguette nehmen.

Tipp: Wer es mediterran mag, nimmt statt Zwiebelsuppe einfach Paprikasuppe aus dem Beutel.

5. Fertiggericht pimpen: Ofenkäse als Fondue

Altes Brot oder Nachos werden zum Festessen, wenn ihr sie in Käsefondue tunkt. Dafür müsst ihr nicht lange nach Topf und Deckel kramen, denn ihr könnt bequem auf Ofenkäse zurückgreifen. Damit der geschmolzene Käse schön sämig und würzig wird, fügt ihr schnell ein paar Extra-Zutaten hinzu.

Diese Zutaten braucht ihr:
Für 4 Personen

  • 12 Haselnüsse
  • 1 Mont d'Or Ofenkäse
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 30 ml trockener Weißwein
  • 1 Knoblauchzehe

So geht die Zubereitung
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Haselnüsse grob hacken und auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten rösten. Rinde des Mont d'Or abschneiden. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden, Knoblauch hacken und beides mit dem Weißwein und den gerösteten Haselnüssen auf den Käse geben.

Gepimpten Ofenkäse 25 Minuten in der Spanschachtel backen. Mit Brot oder Croutons genießen.

Das Rezept für den Ofenkäse stammt aus dem kleinen, aber feinen Kochbuch "Ofenkäse – Genial einfache Käse-Ideen aus dem Backofen" von Guillaume Marinette. Neben vielen weiteren Ideen zum Pimpen von Weichkäse findet ihr darin auch passende Knabbereien aus Blätterteig oder fertigem Brotteig.

> Das gesamte Kochbuch könnt ihr hier bei Amazon bestellen.*

Im Video: Mehr Ideen für geschmolzenen Käse

Video von Jane Schmitt

Weiterlesen: Desserts für faule Mädels: 5 geniale Hacks, mit denen ihr alle beeindruckt

* Affiliate Link