Home / Living / Reise / Corona und Urlaub 2020: Das gibt es jetzt zu beachten

Corona und Urlaub 2020: Das gibt es jetzt zu beachten

Video von Esther Pistorius Erstellt am 27. Juli 2020

Wir verraten, worauf ihr während Corona beim Planen und Buchen eures Urlaubs 2020 achten solltet und wie ihr trotz Krise schöne Ferien verbringen könnt.

von Nicole Molitor

Im Sommer 2020 sieht das Reisen anders aus als sonst. Zwar sind die meisten Grenzen unserer Nachbarländer offen, aber in Erwartung einer zweiten Corona-Welle durch die zahlreichen Lockerungen sind viele Deutsche unsicher, was ihren Urlaub dieses Jahr betrifft.

Wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt, ist ungewiss. Zuhause bleiben muss aktuell niemand. Dennoch ist es sinnvoll, ein paar grundsätzliche Dinge bei der Urlaubsplanung 2020 zu beachten – schon um mit einem beruhigten Gefühl verreisen zu können.

Das Urlaubsportal HolidayCheck hat viele gute Tipps zusammengetragen, mit denen entspannte Ferien trotz Corona möglich sind. Wir haben diese Ideen weiter ergänzt und hier für euch gesammelt.

Wichtig: Die allgemeinen Corona-Hygiene- und Schutzmaßnahmen gelten auch im Urlaub!

Sommerurlaub 2020: In diese Länder könnt ihr reisen

Seit dem 15. Juni sind die innerdeutschen Grenzen zu den Nachbarländern (einschließlich Italien) wieder offen. Ab dem 21. Juni werde auch der Luftverkehr von und nach Spanien wieder geöffnet, schreibt das Bundesinnenministerium in einer Pressemitteilung vom 10. Juni.

Ab dem 1. Juli sollen wieder Reisen möglich sein. Zunächst jedoch nur innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Schengen-assoziierten Staaten, so die Europäische Kommission.

Auch in vereinzelte Drittländer außerhalb der EU dürft ihr nun wieder verreisen – sofern die Gesundheitssituation in diesen Ländern ähnlich (oder besser) wie in der EU ist. Für den Fall der Fälle muss es vor Ort außerdem genügend Kapazitäten zur Virusbehandlung geben.

In die folgenden Länder dürft ihr gemäß EU-Regelung reisen:


Wichtig: Die Gesundheitssituation in den Urlaubsländern kann sich jederzeit ändern. Deshalb solltet ihr vor sowie während eures Urlaubs ständig die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts checken. Ebenfalls sehr praktisch: Die Seite Re-open EU, wo ihr angezeigt bekommt, ob ihr uneingeschränkt in euer Zielland einreisen dürft.

Hier findet ihr die Liste des Robert-Koch-Instituts zu den internationalen Corona-Krisengebieten vom 26. Juni. Reisen in diese Länder sind zurzeit tabu.

Für einige europäische Länder gilt zurzeit zwar kein Reiseverbot, aber eine Reisewarnung. Das sind neben Skandinavien (Finnland, Norwegen und Schweden) auch Großbritannien, Irland und Malta. Wer diese Ziele auf der Bucket-List für den Urlaub 2020 hatte, muss sie allerdings nicht ganz abschreiben.

Ausreisen in diese Länder sind von deutscher Seite erlaubt, erfolgen jedoch auf Risiko. In erster Linie, weil diese Staaten aktuell Einreisen beschränken oder ihr nach der Einreise erst mal in Quarantäne müsstet, so das Auswärtige Amt in seinen Covid-19-Reisehinweisen vom 23. Juni.

Die genannten Regeln gelten vorerst bis einschließlich 31. August 2020.

1. Tipp für Urlaub 2020: Ruhe bewahren

Der Sommerurlaub 2020 steht unter dem Motto "Mensch ärgere dich nicht". Am wichtigsten ist es nämlich, während der Krise Ruhe zu bewahren. Es bringt nichts, euch über das Virus oder die Regierungen zu ärgern. Damit vermiest ihr euch höchstens selbst die Ferien.

Macht euch klar, dass die Reiseeinschränkungen eurem eigenen Schutz dienen. Mit Reisewarnungen für einzelne Länder soll beispielsweise verhindert werden, dass ihr die Hälfte eures Urlaubs 2020 in Quarantäne sitzt oder euch sorgen müsst, wie ihr wieder sicher nach Hause kommt.

Lesetipp: Adieu, Tristesse! Diese Tipps helfen, positiv zu denken

2. Tipp für Urlaub 2020: Flexibel bleiben

Diesen Sommer ist nichts sicher. Räumt euch beim Buchen eures Urlaubs 2020 so viele Freiheiten ein, wie es geht. Das beginnt bei der Unterkunft. Achtet darauf, dass ihr das Hotel oder die Urlaubswohnung kostenfrei stornieren könnt. Wenn es hart auf hart kommt, müsst ihr so wenigstens keine teuren Stornogebühren zahlen.

Auch bei der Flugbuchung ist es wichtig, flexibel zu sein. Umbuchbare Flüge sind hier das A und O. Bei Reisen mit der Bahn oder dem Bus solltet ihr vor der Reise ebenfalls einen Blick auf die Stornierungsmöglichkeiten werfen und den flexiblen Reiseschutz gegebenenfalls dazubuchen.

Habt ihr noch keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen, solltet ihr nun dringend darüber nachdenken. Damit ihr im Falle eines Corona-Ausbruchs in eurem Zielland ohne finanzielle Verluste von der Reise zurücktreten könnt, muss die Reiserücktrittsversicherung einen speziellen Pandemieschutz beinhalten!

3. Tipp für Urlaub 2020: Vorsorge treffen

Neben einer Pandemie-Reiserücktrittsversicherung ist ein Reisekrankenversicherungsschutz zur Corona-Zeit unabdingbar. Prüft vor eurem Sommerurlaub 2020, ob eure Reiseversicherung noch gültig ist und im Notfall eine kostenfreie Rückholung nach Deutschland abdeckt.

Sind die Kosten für einen solchen Rettungsflug nicht bezahlt, kann es passieren, dass das Krankenhaus oder der Arzt im Ausland eine Ausreiseverweigerung erwirkt, warnt das Auswärtige Amt.

Zu den Schutzvorkehrungen gehört es auch, sich von der Bank den Kreditrahmen für die Reise erhöhen zu lassen. Solltet ihr wegen geänderter Covid-19-Sicherheitsbedingungen im Ausland festhängen, braucht ihr genügend Geld (auf dem Konto), um euren verlängerten Aufenthalt finanzieren zu können.

Tipp: Im selben Zuge lohnt es sich, auf eine erweiterte Hausapotheke zu achten. Also wichtige Medikamente für eine mögliche Quarantänezeit von zwei Wochen einpacken.

4. Tipp für Urlaub 2020: Früh buchen

Der frühe Vogel bekommt den Platz im Wunschhotel! Weil viele Hotels aufgrund von Corona-Sicherheitsmaßnahmen und Abstandsregeln nicht all ihre Zimmer vermieten, ist es sinnvoll, so früh wie möglich zu buchen und sich so seinen Platz zu sichern.

Das Gleiche gilt für Aktivitäten vor Ort: Mietwagen oder Freizeittickets für Ausflüge im Urlaub solltet ihr am besten schon vor der Reise buchen – immer mit der Option auf kostenlose Stornierung.

Lassen sich die Tickets nur (spontan) am Urlaubsziel kaufen, empfiehlt sich die kontaktlose Online-Buchung. Damit erspart ihr euch langes Warten und das Risiko einer Corona-Ansteckung in der Warteschlange.

5. Tipp für Urlaub 2020: Pauschalreise sichern

Pauschalreisen sind besonders bequem – vor allem während der Corona-Krise. Denn mit einem "Rundum-Sorglos-Paket" seid ihr meist in Sachen Hin- und Rückreise abgesichert, wenn es zu einem Corona-Ausbruch im Urlaubsland kommen sollte.

Pauschalreisen in Europa könnt ihr natürlich auch online buchen. Wir tendieren jedoch zu einer persönlichen Beratung bei einem lokalen Reisebüro. Die Reiseunternehmen haben durch die Krise extrem gelitten. Zudem könnt ihr in einem Gespräch vor Ort besser klären, welche Leistungen bei der jeweiligen Reise abgedeckt sind – im Internet müsst ihr genau auf das Kleingedruckte achten.

Lesestoff: Sommerurlaub 2020: So genießen Familien ihre Pause (von Zuhause) richtig

6. Tipp für Urlaub 2020: Erreichbar bleiben

Während man sonst im Urlaub das Handy ausschaltet, um richtig zur Ruhe zu kommen und Abstand vom Alltagsstress zu nehmen, ist das im Urlaub 2020 nicht so einfach möglich. Beziehungsweise nicht anzuraten.

Via Smartphone lassen sich die neusten Reise- und Sicherheitswarnungen vor Ort einholen (beispielsweise über die Reise-App des Auswärtigen Amts), sodass man up-to-date bleibt, wenn es Änderungen der Corona-Vorkehrungen im Urlaub gibt.

Aber auch unsere Freunde und Verwandten zuhause freuen sich, wenn wir bei einer Auslandsreise im Sommer 2020 erreichbar sind. Umgekehrt beruhigt es auch uns zu wissen, dass es allen gut geht – nicht nur im Falle eines neuen Corona-Ausbruchs. In der Krise sollte niemand egoistisch sein und komplett abschalten.

Auch lesen: Handy desinfizieren: So reinigt ihr das Display von Coronaviren

7. Tipp für Urlaub 2020: Festland statt Kreuzfahrt

Das Auswärtige Amt rät dringend von einer Kreuzfahrt beim Sommerurlaub 2020 ab. Ihr bewegt euch dabei oft zwischen Corona-Krisengebieten hin und her und befindet euch auf engem Raum mit anderen Reisenden, wodurch es zu einer Ansteckung kommen kann.

Wie das Auswärtige Amt schreibt, sind "Flusskreuzfahrten innerhalb der EU bzw. Schengen mit besonderen Hygienekonzepten" in Ordnung. Dennoch würden wir eher einen Urlaub auf dem Festland empfehlen. Im Zweifelsfall kommt ihr von dort einfacher weg und müsst nicht Tage und Wochen in Quarantäne eingepfercht in einer Kabine verbringen.

8. Tipp für Urlaub 2020: Kein Massentourismus

Touristenhochburgen waren noch nie so out wie beim Sommerurlaub 2020. Das betrifft ganze Länder, die vom Massentourismus betroffen sind, sowie bekannte Touri-Städte, wo sich auf wenig Platz viele Menschen tummeln und die Ansteckungsgefahr besonders hoch ist.

Gebt daher zur Abwechslung mal unbekannten Reisezielen eine Chance oder bewegt euch in ländlichen Regionen. Mit einem Auto oder Van im Urlaub seid ihr besonders flexibel und könnt auf eigene Faust mehr von der Gegend erkunden.

Wichtig: Chronisch Kranke oder Reisende mit kleinen Kindern sollten verstärkt auf eine gute Infrastruktur und ein stabiles Gesundheitssystem vor Ort achten und sich nicht so weit in die Walachei hinauswagen.

9. Tipp für Urlaub 2020: Gewohntes genießen

Wenn ihr einen Kurzurlaub machen möchtet, macht es mehr Sinn, einen Urlaubsort zu wählen, den ihr bereits kennt. Dort habt ihr eine kürzere Eingewöhnungszeit, sodass ihr schneller entspannen könnt als irgendwo in der Fremde. Ihr müsst auch nicht mehr ewig die Lage sondieren, um zu wissen, wie ihr zum Supermarkt kommt.

Wer also wenig Zeit zur Verfügung hat, hat mehr von seinem Urlaub 2020, wenn er auf Gewohntes setzt. Keine Sorge, das muss nicht heißen, dass es langweilig wird. Denn ihr könnt nach wie vor Tagestouren in unterschiedliche Richtungen unternehmen, wenn ihr zwischendurch etwas anderes sehen wollt.

Lesetipp: Strandurlaub mit Kind: Die wichtigsten Tipps und genialsten Spielideen

10. Tipp für Urlaub 2020: Staycation @home

Der beruhigendste Ausblick für den Sommerurlaub 2020: Wenn alle Stricke reißen, bleibt euch immer noch euer Zuhause. Statt zu verreisen, könnt ihr es euch nämlich auch daheim bei Staycation, also einem Urlaub auf Balkonien, gemütlich machen. Wie schon Dorothy in 'Der Zauberer von Oz' wusste: There's no Place like Home.

Lasst es euch gut gehen und gönnt euch! Einfach öfter mal Essen bestellen und mehr internationale Rezepten ausprobieren. Tagestrips an deutsche Strände oder deutsche Seen erfüllen die Sehnsucht nach einem Tapetenwechsel. Oder ihr sucht euch zuhause einfach ein neues Hobby – so oder so, langweilig muss ein Urlaub 2020 keinesfalls sein!