Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Corona-Langeweile adé: Die besten Hobbys für drinnen

Living

Corona-Langeweile adé: Die besten Hobbys für drinnen

von Nicole Molitor Erstellt am 22. April 2020
73 mal geteilt
© pexels.com/Valeriia Miller

Wir haben die besten Hobbys für drinnen gesammelt, damit ihr euch während der Corona-Isolation nicht allzu sehr langweilt und die Zeit wie im Flug vergeht.

Wie lange die Corona-Krisenmaßnahmen noch gelten werden, ist derzeit nicht abzuschätzen. So oder so werden wir uns auf ein längeres Lockdown gefasst machen müssen.

Dabei ist es kaum noch jemand gewöhnt, Tage und Wochen und vor allem an Wochenenden (!) zuhause zu sitzen. Am besten alleine, damit man sich bloß nichts einfangen kann.

Neue Situation erfordert neue Hobbys

Aktuell fallen viele beliebte (Gesellschafts-)Aktivitäten flach, sodass während der Corona-Krise neue Hobbys her müssen.

Auf diese Hobbys müsst ihr vorerst leider verzichten:

  • Sport (Fitnessstudio, Schwimmbad, Vereine)
  • Reisen und Kurztrips (Aber: Staycation)
  • Shoppen (außer Online-Shopping)
  • Feiern (Partys, Discos, Clubs)
  • Dating (außer Online-Dating)
  • Essen, Grillen & Cocktails (Restaurants, Bars, Cafés, Biergärten)
  • Kino, Theater und Oper besuchen
  • Ins Museum, Stadion oder den Zoo gehen
  • Festivals und Konzerte besuchen
  • Flohmärkte abklappern
  • Kegeln oder Bowlen

Damit ihr euch vor lauter Binge-Watching keine viereckigen Augen holt, stellen wir euch die besten Hobbys für drinnen vor. Dabei konzentrieren wir uns auf einfache Indoor-Aktivitäten, für die ihr keine anderen Personen braucht.

Abwechslung und Unterhaltung sind damit sicher. Denn glaubt uns, selbst bei isolierten Singles geht mehr als nur Solitär spielen – Corona-Langeweile adé!

1. Hobbys für drinnen: Upcycling und Handwerken

Man kann zuhause immer etwas verschönern. Verleiht euren alten Möbeln einen frischen Anstrich, tapeziert die Wände oder bezieht die Kissen neu – mit einfachen Upcycling-Ideen schafft ihr eine gemütliche Atmosphäre. Die werdet ihr in der nächsten Zeit schließlich brauchen.

Ihr könnt jetzt auch an euren eingeschlafenen Handwerkstalenten feilen. Bei Youtube gibt es viele Erklärvideos zum Nähen, Stricken, Sticken und Häkeln. Inspiration sammelt ihr kostenlos bei Pinterest.

Das nötige Material lässt sich bequem online bestellen: Von Wolle, über Stickrahmen bis zu kreativen DIY-Anleitungen für Klamotten, Accessoires oder niedliche Kuscheltiere (wie hier bei Amazon)*.

Pro-Tipp: Wer etwas Nützliches in der Corona-Freizeit tun will, widmet sich alten Kleidungsstücken, näht sie um, flickt Löcher oder wechselt kaputte Reißverschlüsse aus. Oder ihr bringt euer Fahrrad für die Sommersaison auf Vordermann. Darüber werdet ihr euch in jedem Fall nach der Corona-Zeit freuen.

Lesetipp: Corona-Quarantäne: 13 Tipps gegen Einsamkeit

2. Hobbys für drinnen: Malen und Basteln

Malen und Basteln ist was für Kinder? Sowas behaupten nur Leute, die keine Fantasie haben. Denn beim Gestalten seid ihr absolut frei, könnt Aggressionen rauslassen und euch selbst ausdrücken.

Schaut mal in eure Schränke, was ihr noch an Bastelutensilien finden könnt. Wassermalfarben haben beispielsweise noch die meisten zuhause. Etwas Pappe oder Papier dazu und ihr seid einige Stunden beschäftigt.

Hier zur Inspiration eine Liste möglicher Bastelprojekte:

Wer sich lieber kreativ führen lässt, kann auf künstlerische Hobbybaukästen zurückgreifen. Auch mit Malen nach Zahlen, Mandalas oder Ausmalbüchern für Erwachsene (etwa hier bei Amazon)* lässt sich während der Corona-Ausgangssperre die Zeit vertreiben.

Ein weiteres tolles Hobby für drinnen, das Beschäftigung mit einer positiven Tat verbindet, sind selbstgebastelte Grußkarten. So könnt ihr nicht nur einen persönlichen Brief an eure Liebsten verfassen, sondern ihnen eine ganz besondere Freude mit einer individuell gestalteten Karte machen.

Pro-Tipp: Im weitesten Sinne gehört auch die Bildbearbeitung zum Malen und Basteln. Ob mit professionellen Programmen wie Photoshop oder über Handy-Apps: Durchstöbert mal eure alten Fotokarteien, ladet alte Urlaubsfotos auf den Rechner oder druckt umgekehrt digitale Fotos aus. Daraus lassen sich geniale Collagen oder persönliche Fotoalben erstellen.

3. Hobbys für drinnen: Kochen und Backen

In der Not frisst der Teufel Fliegen? Unsinn. Jetzt dreht er richtig auf und zaubert die tollsten Gerichte! Während der Corona-Ausgangssperre habt ihr genug Zeit, mal über den Tellerrand zu schauen, neue Rezepte auszuprobieren und mit Konservierungsmethoden und Zutaten zu experimentieren.

Kulinarische Weltreise: Statt zu verreisen, könnt ihr mit internationalen Rezepten Urlaub in Italien, Asien oder dem Nahen Osten machen.

Backen kann sogar therapeutisch sein. Außerdem gibt's hier viel zu entdecken: Von Low-Carb-Backen ohne Mehl bis zum Backen ohne Zucker. Für Glücksgefühle sorgt dann spätestens das Essen all der leckeren Torten, Kuchen und Muffins.

Familienbackstube: Habt ihr Kinder, könnt ihr diese bei Corona-Langeweile mit Plätzchen backen und Plätzchen verzieren beschäftigen.

Ist euch Kochen und Backen als Hobby zu langweilig, könnt ihr noch eins draufsetzen und euch in der Food-Fotografie üben. Haltet eure selbst gemachten Kreationen für die Allgemeinheit fest und teilt sie in den sozialen Netzwerken.

Pro-Tipp: Fotografieren und Videos drehen sind zwei extrem vielseitige Freizeitaktivitäten. Statt nur Essen und Getränke einzufangen, könnt ihr auch Fotos von neuen Make-up-Ideen oder ähnlichem veröffentlichen. Wer richtig ambitioniert ist, baut sich direkt eine eigene Homepage für seine Fotos – ebenfalls ein gutes Langzeit-Hobby.

4. Hobbys für drinnen: Lesen und Schreiben

Leseratten haben es in Zeiten von Corona leicht. Sie brauchen zuhause nur ein gemütliches Plätzchen und haben endlich die Muße, sich all den angesammelten Büchern zu widmen, die sie schon immer lesen wollten.

Andere vorlesen lassen: Wer nicht so gerne liest, kann die Zeit mit spannenden Hörbüchern oder unterhaltsamen Podcasts füllen. Davon profitieren auch diejenigen, die krank im Bett liegen.

> Hier gibt's die neuen Abenteuer von Marc-Uwe Klings Känguru bei Amazon.*

Wem Lesen auf Dauer zu langweilig wird, kann selbst zum Autor werden. Vielleicht hattet ihr schon immer die Idee für ein eigenes (Dreh-)Buch oder eine Kurzgeschichte im Kopf, aber bisher keine Zeit, um sie niederzuschreiben.

Oder ihr startet ein Traumtagebuch und findet endlich heraus, was all diese kuriosen Träume zu bedeuten haben. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Träume deuten: Die wichtigsten Symbole in der Traumdeutung.

Pro-Tipp: Die Distanz, die wir wegen des Coranavirus zwangsläufig zu unseren Liebsten einhalten müssen, lässt sich leicht mit selbst geschriebenen Briefen überbrücken. Daraus kann ein Hobby werden, wenn ihr euch in Kalligraphie bzw. Handlettering übt.

Im Video: So verziert ihr Tassen mit Handlettering

Video von Jutta Eliks

5. Hobbys für drinnen: Yoga und Meditieren

Die Sorge um die Auswirkungen von Covid-19 stresst uns alle. Um zu entspannen, kann eine regelmäßige Yoga-Session Wunder wirken. Das Meditieren kann ebenfalls zu einem neuen Hobby werden und funktioniert zum Glück auch drinnen.

Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen, ist immer eine gute Idee, nicht nur während des Lockdowns. Wem Yoga zu langweilig ist, kann ein Power-Workout für zuhause versuchen. Zum Home-Training braucht ihr meist nicht mehr als euer eigenes Körpergewicht.

Viele einfache, aber effektive Fitness-Übungen für zuhause findet ihr hier:

Mehr Ideen für Freizeitakivitäten während der Ausgangssperre:

  • Spiele auf PC, Gameboy oder anderen Konsolen zocken
  • Puzzles, Sudoku, Kreuzworträtsel lösen
  • Filme und Serien ansehen (z. B. Amazon-Prime-Abo oder Disney+-Abo)*
  • Neue Musik und Podcasts entdecken
  • Selbst Musik machen (falls Instrument vorhanden)
  • Zuhause Wellnesstag einlegen (mit Gesichtsmaske und Maniküre)
  • Zimmerpflanzen pflegen und neue Setzlinge ziehen
  • Mit Haustieren spielen und Tricks beibringen
  • Haushalt ausmisten und aufräumen
  • Garage, Keller oder Dachboden entrümpeln
  • Fenster putzen
  • Terrasse oder Balkon gemütlich einrichten und entspannen
  • Neue Sprache lernen oder Onlinekurs belegen
  • Mit Freunden/Familie telefonieren (auch Videoanrufe)


Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken neuer Möglichkeiten – vielleicht findet ihr auf diese Weise ja ein neues Hobby.

* Affiliate Link

73 mal geteilt